Fehmarn: Häfen, Leuchttürme und Windmühlen

ab 735,- €

Teilnehmer
10 - 20
Reisetage
7

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Rund 2.116 Stunden im Jahr kitzelt sie auf der Nase, wärmt und beschert wohlige Glücksgefühle: die Sonne über Fehmarn. Nirgendwo sonst ist das maritime Flair – gepaart mit einem Hauch dänischer Architektur und Lebensart – in dieser geballten Form anzutreffen. Dazu kommen 20 sonnige Strände, 78 Kilometer Küstenlinie, kleine Orte und wundervolle Landschaften, die erwandert werden wollen. Fehmarn ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert!

  • 7 Übernachtungen im Comfort-Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Eintritt und Führung Sennerei Lehen
  • Leihrad an Tag 4
  • Gästekarte „KönigsCard"
  • Deutschsprachige Wikinger-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Transfers zu/von den Wanderungen
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
Hotel: Unser traditionelles Drei-Sterne-Hotel Schützenhof mit 30 Zimmern liegt nur wenige Gehminuten vom Fischereihafen Burgstaaken entfernt. Zum Hotel gehört ein Restaurant und ein schattiger Biergarten. WLAN ist in den öffentlichen Bereichen verfügbar und ein Parkplatz gehört ebenfalls zum Haus. Zimmer: Die modern eingerichteten Zimmer verfügen über Sat-TV und Föhn. Verpflegung: Das Frühstück und Abendessen nehmen wir im Hotel-Restaurant ein. Lage: Ruhig in einem Wäldchen gelegen. Die malerische Altstadt von Burg ist fußläufig zu erreichen.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 1. Tag: Willkommen in Hopfen!
    Individuelle Anreise nach Hopfen am See.
  • 2. Tag: Rund um den Hopfensee
    Vom Hotel aus umrunden wir „unseren“ Hopfensee, der ständig schöne Ausblicke auf die Allgäuidylle bietet. Ein kurzer Anstieg bringt uns hoch zur Burgruine Hopfen, von der sich ein wahres Bilderbuchpanorama auf den See und die umgebende Alpenwelt öffnet. Am Nachmittag kann man wahlweise das Strandbad des wärmsten Voralpensees nutzen, ein Boot leihen oder in einem Café dem bunten Treiben zusehen – oder natürlich die Wellnessangebote unseres Hotels nutzen.
  • 3. Tag: Rund um Füssen
    Mit dem Bus fahren wir ins nahe gelegene Füssen, in dessen Umgebung zahlreiche Natur- und Kulturschätze auf uns warten. Zu Fuß erreichen wir den Schwansee, der in seinem waldreichen Talkessel wie ein Kleinod wirkt. Auch das Schloss Hohenschwangau liegt auf unserem Weg. Über den lauschigen Alpenrosenweg kommen wir zurück nach Füssen, wo, wer will, den Nachmittag in der reizvollen Altstadt verbringen kann.
  • 4. Tag: Per Rad um den Forggensee
    Von Hopfen aus steuern wir heute mit dem Rad den Forggensee an. Auf einer genussvollen Radtour mit Einkehrmöglichkeiten umrunden wir den großen Stausee. Immer wieder ergeben sich herrliche Blicke auf die Berge der Ammergauer Alpen. Wer nicht so gerne aufs Rad steigt, kann stattdessen aber auch am Westufer bleiben oder mit einem Ausflugsschiff entspannt über den See gleiten.
  • 5. Tag: Zur freien Verfügung
    Ob ein Besuch der Königsschlösser, eine Seilbahnfahrt in die Bergwelt der Alpen oder ein Kräuterspaziergang mit der Hotelchefin: Auch am freien Tag wird vieles geboten und ist durch die „Königscard“ häufig auch noch kostenlos.
  • 6. Tag: Weißensee und Alatsee
    Ein Transferbus bringt uns zum Weißensee, den wir auf dieser spannenden Wanderung als Erstes entdecken. Kurz darauf kommen wir zum geheimnisvollen Alatsee: Er war nicht ohne Grund Schauplatz eines der Kriminalromane um den Kommissar Kluftinger. Seenromantik, mystische Felsformationen und schattige Waldpartien wechseln sich ab und führen uns schließlich zum Strandbad des Weißensees zurück, wo wir je nach Wetter noch ein erfrischendes Bad nehmen können.
  • 7. Tag: Die Burgruinen von Eisenberg
    Der öffentliche Bus bringt uns heute zu den Burgen von Eisenberg und Hohenfreyberg. Auf aussichtsreichen Wegen erreichen wir die Höhen und fühlen uns bald in die Ritterwelt des Hochmittelalters versetzt. Das grandiose Panorama legt uns die durchwanderten Landschaften der letzten Tage förmlich zu Füßen. Danach können wir die Milchwirtschaft des Allgäus genauer begutachten und besichtigen eine nahe gelegene Sennerei.
  • 8. Tag: Rückreise
    Heute heißt es Abschied nehmen vom schönen Allgäu.

Zusatzinformationen

  • So wohnen wir
    Hotel: Unser traditionelles Drei-Sterne-Hotel Schützenhof mit 30 Zimmern liegt nur wenige Gehminuten vom Fischereihafen Burgstaaken entfernt. Zum Hotel gehört ein Restaurant und ein schattiger Biergarten. WLAN ist in den öffentlichen Bereichen verfügbar und ein Parkplatz gehört ebenfalls zum Haus. Zimmer: Die modern eingerichteten Zimmer verfügen über Sat-TV und Föhn. Verpflegung: Das Frühstück und Abendessen nehmen wir im Hotel-Restaurant ein. Lage: Ruhig in einem Wäldchen gelegen. Die malerische Altstadt von Burg ist fußläufig zu erreichen.
  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden. Nur geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter. Unebene Pfade sind eher die Ausnahme. Gut für Wandereinsteiger geeignet.