Aktiv im blauen Herz Albaniens

ab 1390,- €

Schwierigkeitsgrad
Teilnehmer
10 - 16
Reisetage
9

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Im Südwesten Albaniens wurde ein marines Schutzgebiet errichtet, um die außergewöhnliche Artenvielfalt im und am Wasser zu bewahren: der Karaburun-Sazan Marine Park. Teilweise in Begleitung von einheimischen Umweltexperten erhalten wir Einblicke in die facettenreichen Naturräume von Lagunen und unberührten Insellandschaften. Weiterhin erkunden wir den ungezähmten Wildfluss Vjosa und die weitläufigen Kiefernwälder des Llogara Nationalparks. Ein Besuch der drei bedeutenden Kulturstätten Berat, Butrint und Gjirokastra runden unser Programm ab.

  • Flug mit Lufthansa oder Austrian Airlines in der Economyclass nach Tirana und zurück
  • Transfers in Albanien
  • 8 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Vollpension, beginnend mit dem Mittagsimbiss an Tag 1 und endend mit dem Frühstück an Tag 9
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren und Bootstouren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Spende an den WWF in Höhe von 30 € p.P.
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung und teilweise zusätzlich englischsprachiger Mitarbeiter des Nationalparks
Wir übernachten je einmal in Berat, Gjirokastra und Tirana sowie zwei Nächte in Vlora und drei in Llogara. Die Unterkünfte zeichnen sich alle durch ihre gute Lage und die überschaubare Zimmeranzahl aus. Der Standard reicht von einfachen Gasthäusern bis zu modernen Hotels der 4*-Landeskategorie.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 1. Tag: Willkommen in Albanien!
    Flug nach Tirana und Begrüßung. Als erstes stärken wir uns bei einem Imbiss und Willkommensgetränk auf einem Weingut. Dann geht es nach Berat (1 Ü), wo wir die sehr gut erhaltene, historische Altstadt erkunden.
  • 2. Tag: Die Lagune von Narta
    Wir statten der Burgfestung von Berat einen Besuch ab, bevor wir an die Adriaküste fahren. An der Lagune von Narta treffen wir einen Mitarbeiter des Nationalparks und entdecken mit ihm das Ökosystem, Heimat zahlreicher Vogelarten. Über eine hölzerne Brücke erreichen wir das Kloster St. Mary, das auf einer Insel in der Lagune liegt. Unser Tag endet in der Küstenstadt Vlora (2 Ü).
  • 3. Tag: Die geheime Insel von Sazan
    Heute erleben wir die Naturwunder der Bucht von Vlora per Boot. Wir steuern die Insel Sazan an, die lange Zeit als geheimer Militärstützpunkt diente. Unsere nächsten Stopps sind die Meereshöhle von Haxhi Ali und der malerische Strand von Shen Vasil. Am Nachmittag besuchen wir eine Rettungsstation für Schildkröten.
  • 4. Tag: Marine Nationalpark Karaburun-Sazan
    Wir erkunden die unberührte Karaburun-Halbinsel zu Fuß mit einem Nationalparkmitarbeiter. Unser Wanderweg bietet uns tolle Ausblicke (GZ: 4 Std., +/- 700 m). Unterwegs machen wir eine ausgiebige Picknickpause. Am Nachmittag fahren wir über eine panoramareiche Straße in Richtung der Berge nach Llogara (3 Ü).
  • 5. Tag: Nationalpark Llogara
    Eine Wanderung im herrlichen Llogara-NP bis zum Qafa e Thelle-Pass mit wunderschöner Aussicht auf das Ionische Meer und auf die Karaburun-Halbinsel steht heute auf dem Programm (GZ: 6 Std., + 680 m, - 400 m). Am Nachmittag besuchen wir das Infozentrum des Parks, um unsere Einblicke in die lokalen Naturräume zu vertiefen.
  • 6. Tag: Die Schätze der Küste
    Wir wandern in die versteckte Bucht von Gjipe und erkunden die oberhalb liegende Schlucht mit ihrer unberührten Küstenlandschaft (GZ: 2 Std., + 155 m,- 300 m). Hier statten wir einem Imker einen Besuch ab. Rückfahrt zu unserem Hotel in den Bergen.
  • 7. Tag: Highlights des Südens
    Wir fahren zur Lagune von Butrint, wo wir mit einem Boot die Muschelfarmer besuchen und mit ihnen zu Mittag essen. Weitere Highlights des Tages sind ein Besuch der Ausgrabungsstätten von Butrint und des glasklaren Bergsees Syri I Kalter, auch „Blaues Auge“ genannt. Danach fahren wir weiter nach Gjirokastra (1 Ü) und lassen den Abend in der „Stadt der Steine“ ausklingen.
  • 8. Tag: Wilde Vjosa und Tirana
    Die Vjosa ist einer der letzten lebendigen Wildflüsse Europas mit wunderschönen Schluchten, Seitenarmen und weitläufigen Mäandern. Die Flusslandschaft bietet ein dynamisches Ökosystem, das in ganz Europa seinesgleichen sucht. Bei unserem Besuch erfahren wir mehr über die Gefährdung dieser besonderen Landschaft durch den Bau von Wasserkraftwerken. Zum Abschluss statten wir der Hauptstadt Tirana (1 Ü) einen Besuch ab und erkunden zu Fuß das Zentrum.
  • 9. Tag: Auf Wiedersehen in Albanien
    Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • So wohnen wir
    Wir übernachten je einmal in Berat, Gjirokastra und Tirana sowie zwei Nächte in Vlora und drei in Llogara. Die Unterkünfte zeichnen sich alle durch ihre gute Lage und die überschaubare Zimmeranzahl aus. Der Standard reicht von einfachen Gasthäusern bis zu modernen Hotels der 4*-Landeskategorie.
  • Flüge
    • Frankfurt
    • Zürich
    • Wien
    • Berlin
    • Stuttgart
    • München
    • Leipzig
    • Hamburg
    • Hannover
    • Düsseldorf
    • Dresden
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit