Albanien

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
9

Veranstalter: Studiosus Reisen

Die Highlights von Albanien mit weltoffenen Singles und Alleinreisenden entdecken

Eine Truhe voller Schätze öffnet Albanien für uns: Da gibt es antike Ausgrabungsstätten wie in Butrint zu entdecken und orientalisch angehauchte Städte wie Berat, Sandstrände, schroffe Berge und die trendige Hauptstadt Tirana. Begleiten Sie uns auf eine spannende Reise in das kleine Balkanland, das mit großen Schritten in die EU marschieren möchte. Sie reisen entspannt und wechseln lediglich zwischen drei Hotels – zwei davon am Strand und eines mitten in Tirana. Beim Mittagessen mit einer Bauernfamilie auf dem Land und beim Singen und Tanzen mit Musikern erleben Sie das traditionelle Albanien hautnah.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Adria Airways (Economy, Tarifklasse E) von München nach Tirana und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 95 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • 8 Übernachtungen in guten Hotels mit Klimaanlage und Swimmingpool (außer in Saranda)
  • Einzelzimmer bzw. halbes Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, ein Welcome-Dinner und 5 Abendessen im Hotel, zwei Abendessen in landestypischen Restaurants), zusätzlich ein Mittagessen in einem Dorfhaus
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Eintrittsgelder (ca. 50 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • Willkommen in Albanien!
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Im Laufe des Tages Flug nach Tirana. Sie werden am Flughafen erwartet und zu Ihrem Badehotel in der Nähe der Hafenstadt Durres gebracht. 30 km. Je nach Ankunftszeit haben Sie noch Zeit für den Pool oder einen kleinen Spaziergang am Strand. Spätestens beim Welcome-Dinner im Hotel lernen Sie Ihren Studiosus-Reiseleiter und die Gruppe kennen. Gemeinsam heben wir die Gläser und stoßen auf eine schöne Reise an! Drei Übernachtungen in einem komfortablen Badehotel bei Durres.
  • Heldengeschichten auf der Festung von Kruja
    Zur ersten Orientierung spazieren wir nach dem Frühstück durch die Altstadtgassen der Hafenstadt Durres. Danach bringt uns der Bus ins schroffe Hinterland und hinauf ins Städtchen Kruja. Die alte Festung, die hoch auf einem Felsen in der Bergwelt thront, schenkt uns herrliche Ausblicke, und im monumentalen Museum weiht Sie Ihr Reiseleiter in den Befreiungskampf des albanischen Nationalhelden Skanderbeg gegen die Osmanen ein. Wie sich die Albaner und Türken heute verstehen? Ihr Reiseleiter hat auch darauf eine Antwort. Orientalische Stimmung erleben wir dann im Markt: Handwerker bei der Arbeit und emsige Geschäftigkeit. Vielleicht finden Sie in einem der Holzhäuser ein Souvenir! 80 km. Zurück im Hotel haben Sie den Nachmittag für sich und können sich im Pool, am Strand oder auf der Uferpromenade vergnügen, vielleicht auch eine Behandlung im Spa buchen oder mit dem Taxi nach Durres fahren.
  • Die lebendige Museumsstadt Berat
    Der heutige Tag gehört Berat (UNESCO-Welterbe), wo wir nach einer Fahrt durch fruchtbares Land und eine seenreiche Hochebene einrollen. Auch ein paar Worte Albanisch lernen wir auf dem Weg, "miredita" und "faleminderit" etwa, "Guten Tag" und "Danke" – unsere freundlichen Gastgeber verdienen mehr als ein Lächeln oder Kopfnicken von uns. In Berat, der "weißen Stadt der 1000 Fenster", zeigten sie sich zudem schon seit ehedem besonders tolerant, denn Moscheen und Kirchen existieren hier friedlich nebeneinander. Gemeinsam lassen wir uns vom osmanischen Altstadtviertel verzaubern, schlendern durch Kopfsteinpflaster- und Treppengassen, bewundern die uralten Häuser, die wertvollen Ikonen im Onufri-Museum und in der Festung schließlich die farbenfrohen Fresken und mächtigen Mauern. Bummeln Sie danach allein weiter! Vielleicht in den Stadtpark, wo die Männer Domino spielen. Oder durchs Viertel Mangalem, dem Spitznamen der Stadt auf der Spur und der lokalen Café- und Restaurantszene. 190 km.
  • Die wilde Romantik der Südküste
    Die Fahrt in den Süden überrascht nach jeder Kurve: ursprüngliche Landschaften, winkende Kinder in kleinen Dörfern und Pferdefuhrwerke, dazwischen große Mercedes-Modelle aller Jahrgänge – in Sachen Nobelkarossen soll Albanien weltweit an der Spitze sein. Ob auch die EU-Beitrittsgespräche inzwischen Fahrt aufgenommen haben und wie es um Korruptionsvorwürfe, Armut, Umweltprobleme und die Zukunft des Landes steht, weiß ihr Reiseleiter tagesaktuell zu berichten. Weit zurück in die griechisch-römische Vergangenheit führt er Sie im Anschluss in den Ausgrabungen von Apollonia. Über den Llogara-Pass (1000 m) kommen wir dann hinunter an die Riviera, die schon aus der Ferne mit Stränden und Palmen grüßt. Am südlichen Zipfel des Landes im Meer baden – wie klingt das? 250 km. Drei Übernachtungen in Saranda.
  • Kur- und Festspielort der Antike: Butrint
    Heute Vormittag wandeln wir durch einen Mikrokosmos mediterraner Geschichte; in Butrint (UNESCO-Welterbe) haben Griechen, Römer und Osmanen ihre Spuren hinterlassen. Ihr Reiseleiter führt Sie zu den Glanzpunkten der einst prächtigen Stadt, die heute friedlich im Dornröschenschlaf liegt. Machen Sie's ähnlich und relaxen Sie am freien Nachmittag am Hotelstrand! Oder Sie fahren in die nahe gelegene Hafenstadt Saranda, flanieren über die Uferpromenade und besuchen Cafés, Restaurants und Geschäfte am Fährhafen! Per Taxi sind Sie schnell dort und rechtzeitig zurück fürs abendliche Finale: Im Licht der untergehenden Sonne geht es zur Burg Lekursit hinauf. Dort tischt uns ein Restaurant einheimische Leckerbissen auf, und die Stadt schickt uns von unten ein Leuchten. 50 km.
  • Ein halber Tag voller Begegnungen
    Kurzurlaub auf dem Land: In einem kleinen Dorf zwischen frei umherlaufendem Vieh zeigen uns die Bewohner Felder und Plantage und laden uns zum Mittagessen ein. Jeder darf mit anpacken – in der kleinen Küche, im Garten beim Tischdecken. Ehe wir's uns versehen, biegt sich der Tisch unter Leckerbissen wie Kebab mit Kalbfleisch und Gemüse, dem Reisgericht Pilaf, Bauernsalat mit Tomaten, Gurken, Käse und Oliven. Dank Gestik, Mimik und Wein kommen wir locker ins Gespräch über leichte Themen. Rundum satt verabschieden wir uns zur Festung Porto Palermo, spektakulär auf einer kleinen Halbinsel gelegen. Und auch hier sind wir - mit Blick auf das Meer - wieder zum Mitmachen eingeladen: zum Singen und Tanzen mit einer kleinen Musikergruppe zu traditioneller Iso-Polyphony-Musik. Gar nicht so einfach, die melancholischen Töne richtig zu treffen - aber ein riesiger Spaß für alle! 120 km. Der restliche Nachmittag bleibt heute wieder frei.
  • Über Girokastra nach Tirana
    Wir schnuppern Höhenluft: Wendig wie ein Wiesel schlängelt sich unser Bus über Pässe und durch das beeindruckende Drinotal bis nach Girokastra (UNESCO-Welterbe). In der "Stadt der 1000 Stufen" kam Diktator Hodscha zur Welt, dessen "Steinzeitkommunismus" sogar der ehemaligen Sowjetunion suspekt war. In seinem Geburtshaus befindet sich heute das Ethnographische Museum, das wir uns natürlich ansehen. Tolle Aussichten auf die Bergwelt, auf Kirchen, Moscheen und kunstvoll gepflasterte Straßen schenkt uns die Burg. Detailverliebte können schließlich im Alleingang tiefer in die osmanische Zeit eintauchen. Unterhalb der Festung ducken sich dicht an dicht die kleinen Ladengeschäfte des Basars, und die Altstadtgassen bergen unzählige denkmalgeschützte Häuser. Am Nachmittag ruft uns die Hauptstadt: Tirana, wir kommen! 280 km. Zwei Übernachtungen in Tirana in einem zentral gelegenen Hotel.
  • Tirana: Hauptstadt im Um- und Aufbruch
    Tirana überrascht uns mit bunt übermalten Fassaden, Lifestyle und einem kulturellen Mix aus Ost und West – Straßengrills neben Edelrestaurants, fliegende Händler neben Luxusboutiquen, Moscheen neben Kirchen. Entsprechend abwechslungsreich ist unser Stadtrundgang: Im Nationalmuseum erweckt Ihr Reiseleiter die spannende Vergangenheit zum Leben, am Skanderbeg-Platz spüren Sie das Herz der Stadt schlagen, und die Markthallen präsentieren Ihnen die Früchte der Region. Stillen Sie hier am freien Nachmittag Ihren Appetit auf Kirschen, Maulbeeren, Feigen, Nüsse & Co. Oder lieber moderne Kunstgalerien, das Museum Bunk Art 2, Parks, ein Straßencafé? Zum Abschiedsessen führt Sie Ihr Reiseleiter in ein Restaurant mit typisch albanischer Küche aus griechischen, türkischen und italienischen Einflüssen. Wer danach noch erlebnishungrig ist: Ab nach Blloku, dem schicken Vergnügungsviertel voller Cafés, Kneipen, Clubs und Bars!
  • Rückflug von Tirana
    Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen Tirana und Rückreise.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Leipzig
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit