Albanien

ab 1549,- €

Teilnehmer
6 - 12
Reisetage
11

Veranstalter: Marco Polo Reisen

Rundreise in kleiner Gruppe durch Albanien in elf Tagen

Stadt, Land, Fluss: buntes Tirana, verzaubertes Butrint, spektakuläres Valbonatal, abenteuerliche Bergtouren, versteckte Dörfer, trutzige Burgen. Albanien will entdeckt werden! Wir steigen ab in urigen Hotels mit besonderem Flair, steigen aber auch mal rauf aufs Mountainbike oder rein in die Wanderstiefel.

  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Tirana und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 100 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers, Ausflüge und Rundreise mit guten, landesüblichen Bussen
  • Fährfahrt über den Fluss Drin
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Klimaanlage in den genannten Hotels
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Radtour am 7. Tag
  • Eintritte
  • Reiseliteratur (ca. 14 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • Flug nach Albanien
    In Laufe des Tages Flug nach Tirana, Come-together mit dem Marco Polo Scout, Fahrt in den Norden nach Shkoder und dort gleich hinein in die muntere Altstadt. Es empfängt uns ein Fest der Kulturen: Kirchen, Moscheen, Bars und Geschäfte, Fahrradgeklingel, Glockengebimmel, Muezzinrufe. Zur Feier des ersten Abends gibt es nordalbanische Spezialitäten. Und ein uriges Hotel für unsere Mini-Gruppe im ehemaligen Stadthaus eines wohlhabenden osmanischen Kaufmanns.
  • Shkoder - Valbonatal
    Härtetest für den Bus: die engen Straßen in der unberührten Bergwelt. Härtetest für uns beim Pausieren im Dorf Koman: Wir kosten, was die Kornelkirsche so hergibt. Ein bisschen bitter, aber als Kompott oder Saft nicht zu verachten! Nächstes Abenteuer: der Fluss Drin, aufgestaut durch zwei Staudämme. Mitten in der Wildnis besteigen wir eine Fähre, die uns durch die Wahnsinnsschluchten des Flusses manövriert. Hunderte von Metern ragen die Felsen empor! Ob der Kapitän das Steuerrad mal loslassen kann? Dann können wir ihn zu seinem spannenden Job befragen! Anschließend heißt uns der Valbona-Nationalpark willkommen. Wieder an Land, schnüren wir gleich unsere Wanderstiefel – über Stock und Stein geht es durch den Wald (Gehzeit ca. 1,5 Std.). So schön ist der Nationalpark, dass wir uns in einem kleinen, familiären Berghotel einnisten. Vor der Bachforelle im Hotelrestaurant am Abend bleibt Zeit für ein Bier auf der Terrasse mit Alpenpanorama oder für ein Gespräch mit Hotelbesitzer Sherif und seiner deutschen Frau Janett über die Herausforderungen in den albanischen Bergen. Zwei Übernachtungen im Valbona-Nationalpark.
  • Valbona-Nationalpark
    Das Hotelfrühstück ist unser Powerfood für die Vormittagswanderung – alles hausgemacht: duftendes Brot, Marmeladen, Fetakäse, Rührei. Nach einem Marsch auf bewaldeten Pfaden (Gehzeit ca. 3 Std., auf Wunsch auch Fahrt mit Jeeps möglich) wartet die nächste Station: die Berghütte von Tahir und seiner Familie mit einem rustikalen Mittagessen. Wie das Leben als Bergbauer in der Einöde schmeckt? Wir fragen unseren Gastgebern Löcher in den Bauch. Nachmittags frei nach Gusto. Und damit's richtig rund wird, gibt's abends im Hotel noch mal Regionales auf den Teller: Lamm nach Art des Hauses.
  • Valbona-Nationalpark – Tirana
    Kurze Stippvisite im Kosovo, in Prizren, der schönen Prinzessin unter den Städten hier. Die Hot Spots zeigt uns der Scout, von einer der prächtigsten Moscheen des Balkans bis zur katholischen Kathedrale. In der freien Zeit dann auf die Festung Kalaja kraxeln? Oder feurige Grillspezialitäten verputzen? Auf der Autobahn geht's durch das bis vor Kurzem unzugängliche Bergland zurück nach Albanien in die Hauptstadt Tirana. Tipps für den freien Abend hat der Scout. Zwei Übernachtungen in einem kleinen, zentral gelegenen Hotel in Tirana.
  • Tirana
    Zu Fuß durch Tirana. Vom aufgestylten Grünmarkt über den Skanderbeg-Platz zur Et'hem-Bey-Moschee und vorbei an kommunistischen Prachtbauten. Die Skyline aus Bürotürmen glitzert, die Häuserfassaden strahlen in bunten Farben. Die Stimmung jung, frisch, sympathisch! Die Hauptstädter scheinen offen für alles: Fast-Food vom Straßengrill und Slow-Food im Edelrestaurant. Rap auf Albanisch und der Ruf des Muezzins, fliegende Händler und Luxusboutiquen. Nachmittags und abends machen Sie Ihr Ding. Im Stadtpark Kaffee trinken? In einer coolen Bar auf dem Hausberg die Stadt überblicken? Szeneviertel? Markthallen?
  • Tirana – Ohrid-See
    Auf nach Nordmazedonien an den Ohrid-See – ein Traum in Türkis! Sightseeing mit dem lokalen Scout in Ohrid: treppauf, treppab und hoch zur Kaneokirche, der Fotoikone schlechthin. Dazwischen Gärten voller Kiwis und Trauben, freskenreiche Gotteshäuser, Mosaikkunst an Ausgrabungsstätten. Im Bootstaxi zurück zu unserem Hotel, ideal zwischen Altstadt und Seeufer gelegen. Gleich zum Baden in den See? Oder den freien Nachmittag lieber zum Shoppen nutzen? Die Festung erobern? Abends vielleicht gegrillter Fisch auf einer Restaurantterrasse am See?
  • Ohrid-See - Permet
    Kleines Work-out zum Wachwerden: Auf Mountainbikes radeln wir etwa zwei Stunden über Bergpfade oberhalb des Ohrid-Sees. Zum Fotografieren halten wir öfter an, posen an repräsentativen Stellen, entdecken verträumte Klöster, Gärten mit wildem Wein, stille Dörfer. Gegen Mittag im Bus zurück nach Albanien. Zeit zum Zurücklehnen und um die endlose, einsame Bergwelt zu bewundern. In unserem Übernachtungsort Permet kennt der Scout eine Familie, bei der wir abends Gliko, Obst und Gemüse in Sirup eingelegt, probieren.
  • Permet – Saranda
    In Girokastra, der "Stadt der 1000 Stufen", beschäftigen wir uns mit Ex-Diktator Enver Hodscha, der einst hier lebte. Durchs Gassengewirr geht es zur Burg hinauf, wo uns ein Weitblick über die Bergwelt und die Dächer der Stadt erwartet. Streifen Sie danach auf eigene Faust durch den Basar der osmanisch geprägten Altstadt! Weiterfahrt über Passstraßen, in Saranda kommen wir dann endlich ans Meer. Freie Zeit zum Entspannen. Beachlife in der Bucht oder Kaffeepause an der Uferpromenade? Abendtipp: im Burgrestaurant mit Blick aufs Meer speisen.
  • Saranda – Durres
    Nach dem Frühstück eine kräftige Dosis römische und griechische Antike in den romantisch überwucherten Ruinen von Butrint. Anschließend in einem Dorf bei Himara erst aufs Feld, dann in die Küche, danach an den Esstisch – Kochen mit den Dorfbewohnern. Zum "Nachtisch" gibt es eine Portion Berge, Pässe und Traumblicke auf das Mittelmeer auf der Weiterfahrt in die Hafenstadt Durres. Und dort: Fischlokale wie Sand am Meer für den freien Abend. Zwei Übernachtungen in Durres.
  • Durres
    Freier Tag in Durres. Römisches Theater, Strandtag oder mit dem Linienbus noch einmal ins nahe Tirana? Oder mit dem Scout nach Berat (59 €). Wohin zuerst in der "Stadt der 1000 Fenster"? Marsch hinauf zur Bergfestung und die Aussicht genießen! Und dann mal zusammen, mal allein entdecken: Gassen, Galerien, mittelalterliche Kirchen, Moscheen, Märkte und Cafés. Abends treffen wir uns alle in Durres zum Abschiedsessen mit albanischen Leckereien wieder. Der Scout kennt das passende Restaurant.
  • Rückflug
    Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen Tirana und Rückreise.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

19.05.2021 - 29.05.2021
ab 1599,- €
09.06.2021 - 19.06.2021
ab 1599,- €
08.09.2021 - 18.09.2021
ab 1599,- €
22.09.2021 - 02.10.2021
ab 1549,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit