Alpenüberquerung am Romediusweg von Innsbruck ins Südtiroler Passeiertal

ab 995,- €

Teilnehmer
4 - 10
Reisetage
7

Veranstalter: ASI Reisen

Zahlreiche Pilgerwege führen quer durch Europa - auch über die Alpen finden sich spannende Wege. Auf den Spuren des Hl. Romedius wandern wir vom Zentrum Innsbrucks mit seinem imposante Dom über die Alpen. Der Romedius-Pilgerweg wurde im Jahr 2014 anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Diözese Innsbruck“ ins Leben gerufen. Der heilige Romedius gilt als Schutzpatron der Pilger und Wanderer. Aus eigener Kraft überwinden wir die Bergen und finden dabei Momente der Ruhe und der Einkehr. Daneben gilt es für uns die kulturelle, kulinarische und sprachliche Vielfalt im historischen Tirol, mit seinen Landesteilen im Norden und Süden des Brenners, zu entdecken.

  • 5 Nächte in ausgewählten Hotels und Pensionen, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 1 Nacht auf einer Berghütte, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagendusche und -WC
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Romedius Pilgerheft
  • Romediusanhänger
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 6x Frühstück, 2x Lunch Box, 6x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Tag 1
    Begrüßung in Innsbruck, Information über den Ablauf der bevorstehenden Alpenüberschreitung. Am Domplatz in der Innsbrucker Altstadt beginnt unsere erste Etappe aus dem Stadtzentrum zum historisch bedeutenden Bergisel. Der Weiterweg führt uns durch die wildromantische Sillschlucht und über den Stollensteig nach Mieders im Stubaital. Übernachtung am Fuße der Serles.
  • Tag 2
    Aus dem Stubaital steigen wir über den Kapellenweg auf nach Maria Waldrast (1.638 m), wo wir unsere Wasserflaschen auffüllen können. Die Quelle gilt als besonders heilkräftig. Über den Trinser Steig wandern wir ins Gschnitztal, ein ruhiges Seitental des Wipptales.
  • Tag 3
    Vorbei an der Trunahütte (1.723 m) steigen wir auf zum Trunajoch (2.152 m), dem höchsten Punkt der heutigen Etappe. Uns erwartet ein großartiger Blick auf die umliegenden Berge, den Lichtsee und den Obernberger See. Über Wiesen und durch lichte Lärchenwälder wandern wir hinunter ins idyllische Obernbergtal.
  • Tag 4
    Der wunderbar gelegene Obernberger See ist unser erstes Zwischenziel. Auf alten Schmugglerpfaden erfolgt unser Aufstieg zum Portjoch (2.110 m). Nach Überschreitung der grünen Grenze steigen wir auf einem alten Militärpfad steil hinab ins Pflerschtal, von der beeindruckenden Kulisse des Pflerscher Tribulauns überragt. 
  • Tag 5
    Am Tiroler Höhenweg wandern wir zur Alrißalm und weiter zur Maurerscharte (2.511 m). Wir genießen den großartigen Blick auf die höchsten Gipfel der Stubaier Alpen: Zuckerhütl, Wilder Pfaff und Wilder Freiger sind zum Greifen nahe! Abstieg über Bergmähder und -wiesen der Prischer Alm nach Maiern im Ridnauntal.
  • Tag 6
    Die faszinierende Bergwerksgeschichte wird uns bei der heutigen Etappe begleiten. Wir wandern zur Moarerbergalm und über zahlreiche Serpentinen zur Schneebergscharte (2.700 m). Es erwartet uns ein kulinarischer Abschluss-Abend, Übernachtung in der Schutzhütte am Schneeberg (2.355 m).
  • Tag 7
    Auf steilen Pfaden wandern wir vom Schneeberg hinab ins Passeiertal. Am Passer Bach, genau auf der Hälfte der Strecke vom Romediusweg befindet sich ein Bildstöckl mit dem Relief des Heiligen Romedius. Über Rabenstein gehen wir weiter nach Moos im Passeiertal, von hier bringt uns unser Transfer über das Timmelsjoch zurück nach Innsbruck.

Zusatzinformationen