Alpenüberquerung für Bergsteiger - von der Zugspitze nach Meran

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Auf einer Route für Bergsteiger die Alpen überqueren. Ein großes Highlight gleich zu Beginn unserer Tour: die Zugspitze. Vom höchsten Punkt Deutschlands führt uns die Route durchs Wettersteingebirge ins Ötztal. Einen ersten Dreitausender bezwingen wir im wilden Geigenkamm, bevor es durch die Kaunergratgruppe zum Taschachhaus weitergeht. Großartige Gletscherszenerie erwartet uns beim Übergang über das Taschachjoch (3.236 m) zum Vernagtgletscher. Über das Hauslabjoch (3.279 m), dem höchsten Punkt unserer Durchquerung, erreichen wir vorbei an der Ötzi-Fundstelle am nächsten Tag unser Ziel: Meran.

  • 7 Nächte in ausgewählten Hütten, Gasthäusern oder Hotels, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagendusche und -WC
  • Transfers und Seilbahnfahrten lt. Reiseverlauf
  • Leihausrüstung (Klettersteig- und Gletscherausrüstung)
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 7x Frühstück, 7x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Unsere alpine Alpenüberquerung starten wir mit dem langen Zustieg zur Knorrhütte. Um 8:00 Uhr begrüßt uns unser ASI Bergführer am Skistadion in Garmisch-Partenkirchen. Durch die eindrückliche Partnachklamm führt unser Weg ins Reintal. Vorbei an der Reintalangerhütte geht es hinauf zu unserem Stützpunkt in 2.051 m Höhe für die Besteigung Deutschlands höchstem Berg.
  • Tag 2
    Durch die eindrucksvolle Karstlandschaft des Zugspitzplatt steigen wir von der Hütte aufwärts bis zu den Eisresten des Schneeferner. Steil geht es nun durch Geröll und Felsen auf einem teilweise versicherten Steig zum berühmten Gipfelkreuz. Vom Gipfeltrubel verabschieden wir uns anfangs auf der gleichen Route, zweigen am Zugspitzplatt aber ab zum Gatterl. Der Übergang nach Tirol ist zu Beginn mit ein paar Drahtseilen gesichert, dann geht es im einfachen Gelände vorbei an der Pestkapelle zur Ehrwalder Alm. Die letzten Meter ins Tal nimmt uns die Seilbahn ab.
  • Tag 3
  • Tag 4
  • Tag 5
  • Tag 6
  • Tag 7
  • Tag 8

Zusatzinformationen