Andalusien - Dörfer und Täler der Sierra Nevada

ab 1898,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.200m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.200m
Teilnehmer
6 - 8
Reisetage
9
Aufenthaltstage Hotel
8

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Trekkingreise durch die Alpujarras von Bérchules bis Capileira

7-tägiges Trekking (4 - 8 Std. täglich)
Entlang komplexer arabischer Bewässerungssyste nach Trevélez wandern
Auf schmalen Pfaden den malerischen Berg Peñabón hinaufsteigen
Vom ehemaligen Berber-Dorf Bérchules zum Fluss Guadelfo absteigen
Über den Kamm des mächtigen Mulhacén in das Poqueira-Tal trekken
Vom steinernen Fenster Piedra Ventana auf das Hochtal der Sieben Lagunen blicken
Im tibetischen Zentrum O-Sel-Ling die buddhistischen Figuren bewundern

Es ist still. Die Sonne leuchtet hell am Himmel, das leise Rauschen des Windes unterbricht unsere Gedanken. Auf den Gipfeln im Hintergrund sammelt sich der erste Schnee, doch auf den Pferdekoppeln leuchtet das Gras in satten Farben. Die schroffen Spitzen der Alpujarras bilden eine magische Kulisse und die vielen, weißen Häuser durchziehen die Landschaft. Bienvenidos in der Sierra Nevada! Wir wandern auf alten Verbindungspfaden und Forstpisten zu den idyllischen Dörfern Alcútar und Juviles, steigen zum sanft geschwungenen Berg Peñabon auf und erreichen vom breiten Río Guadelfo über einen Bergpfad die grün leuchtenden Almen. Wir überschreiten den Kamm des markanten Mulhacén bis in das verschlungene Poqueira Tal, überqueren die Brücke über den gleichnamigen Fluss und wandern über Bubión bis zum ehemaligen Berber-Dorf Pampaneira. Vom Aussichtspunkt Mirador Puerto Molina blicken wir auf die weiß bedeckten Gipfel und beim Wandern durch die Felder bei Trevélez bestaunen wir die komplexen, arabischen Bewässerungssysteme. In Pampaneira lassen wir uns entlang bunter Decken und Teppiche durch das Dorf treiben. Das volle Kontrastprogramm erwartet uns nach der Wanderung durch den Aleppo-Kiefernwald: Bunte Gebetsfahnen flattern im Wind, buddhistische Figuren und malerische Stupas zieren die Umgebung und eine geheimnisvolle Stille umgibt uns - und doch sind wir immer noch in der Alpujarra in Andalusien. Wir besuchen das tibetische Meditationszentrum O-Sel-Ling und lassen uns von der Gebetsmühle bis zur kleinen Bibliothek treiben - der perfekte Ort zum Entschleunigen. Andalusien ist bunt, verträumt und vor allem: ein Feuerwerk der Kulturen! 


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • Tag 1 Anreise
    Flug nach Málaga. Nach der Ankunft fahren wir nach Bérchules. In unserer Unterkunft lernen wir uns beim gemeinsamen Abendessen kennen.
  • Tag 2 Wanderung zum Oberlauf des Tales von Bérchules
    Nach dem Frühstück wandern wir direkt von unserem Hotel aus los. Wir durchqueren das urige Dorf Bérchules, dessen kleine Häuser mit ihren charakteristischen Flachdächern an die Berber-Vergangenheit erinnern. Entlang der terrassierten Gärten des Dorfes erreichen wir den Fluss Guadelfo und steigen kontinuierlich auf einem Bergpfad zu den Almen der gegenüberliegenden Seite hinauf. Was die Mauren auf dieser historischen Routen wohl zu suchen hatten? Anschließend passieren wir Tajo del Reyecillo und wandern zurück zum Fluss und steigen zu unserer Unterkunft ab. Dort essen wir zu Abend.
  • Tag 3 Wanderung von Bérchules nach Trevélez
    Nach dem Frühstück wandern wir von unserem Hotel los und folgen alten Verbindungspfaden, Forstpisten und Trampelpfaden bis in die Dörfer Alcútar und Juviles. Wir queren einige Felder und bekommen dabei einen Einblick in das komplexe arabische Bewässerungssystem. Bald erreichen wir den Ort Trevélez. Hier befindet sich eine traditionelle Schinkentrocknerei für den beliebten Serrano-Schinken. Abends essen wir in unserem Gästehaus.
  • Tag 4 Wanderung zum Hausberg von Trevélez
    Wir beginnen unsere Wanderung wieder direkt von unserer Unterkunft aus und gehen die ersten Meter auf dem Pfad, auf dem wir gestern nach Trevélez gekommen sind. Danach folgen wir einigen Trampelpfaden und steigen gleichmäßig zum Berg Peñabón auf. Von diesem markanten Fels haben wir einen tollen Blick auf unser Dorf. Weiter geht es über einen teils weglosen Kamm bis zum "Piedra Ventana", dem steinernen Fenster. Was es damit auf sich hat? Bei guter Sicht können wir den gegenüber liegenden Mulhacén sowie das Hochtal der Sieben Lagunen sehen, ein wunderbares Panorama der Sierra Nevada. Über schmale Pfade, Almen und entlang kleiner Bauernhöfe steigen wir wieder hinab nach Trevélez. Abends essen wir in unserer Unterkunft.
  • Tag 5 Rundwanderung im Tal von Trevélez
    Wir wandern vom Tal in Trevélez auf schmalen Wegen in die Berge hinein. Entlang des Flusses finden wir Auen, eine ganz andere Vegetation als die eher trockenen Regionen weiter oben in den Bergen. Wir wandern über Mulipfade bis zu einer ehemaligen Almhütte und über die Ostflanke hinab Richtung Dorf. Abends essen wir in unserer Unterkunft.
  • Tag 6 Wanderung von Trevélez nach Capileira
    Eine lange Etappe führt uns heute über den Kamm des Mulhacén in das Poqueira-Tal. Über Pfade, Waldwege und einige weglose Stellen erreichen wir bald den Aussichtspunkt Mirador Puerto Molina. Von hier können wir den Mulhacén in seiner ganzen Pracht sowie alle wichtigen 3.000er der Sierra Nevada bestaunen. Anschließend steigen wir über Wege und Pferdekoppeln ab nach Capileira. Dort essen wir abends in unserer Unterkunft gemeinsam zu Abend.
  • Tag 7 Rundwanderung durch die Dörfer des Poqueria Tals
    Heute wandern wir durch die verschiedenen Ortschaften des Poqueira Tals. Wir beginnen die Wanderung bei unserem Hotel und steigen über Bubión bis zum Berber-Dorf Pampaneira ab. Wir schlendern durch das Dorf und besuchen das dort gelegene Informationszentrum. Anschließend steigen wir zum Fluss Poqueira hinab, überqueren die Brücke über den Fluss und steigen auf der anderen Seite des Berges bis zu einem großen Feld wieder hinauf. Durch einen Steineichenwald erreichen wir bald einen Pfad, der uns wieder zurück nach Capileira führt. Abendessen in der Unterkunft.
  • Tag 8 Wanderung von Capileira zum tibetischen Meditationszentrum O-Sel-Ling
    Heute machen wir eine Wanderung zu einem besonderen Ort. Wir beginnen wieder bei unserer Unterkunft und wandern zum Fluss Poqueira, wo wir wieder die Brücke überqueren und ein Stückchen bergauf laufen wie am Vortag. Nach einem Aufstieg durch Aleppo-Kiefern-wald erreichen wir das tibetische Meditationszentrum O-Sel-Ling. Geziert wird dieses von Stupas und heiligen Figuren. Wie kommt es, dass gerade hier ein solches Zentrum errichtet wurde? Vom Meditationszentrum werden wir mit dem Bus abgeholt und zurück nach Capileira gefahren, wo wir den letzten Abend gemeinsam in der Unterkunft beim Essen verbringen.
  • Tag 9 Heimreise
    Nach dem Frühstück fahren wir nach Málaga, wo wir unsere Heimreise antreten.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf der intensiven Erkundung der Alpujarras, einer Gebirgsregion der Sierra Nevada. Dabei wird durch ehemalige Berber-Dörfer und durch das Poqueria-Tal getrekkt. Dabei werden die Wanderungen mit Besichtigungen kombiniert, so dass auch die Einblicke in die Kultur, die Sitten und das Alltagsleben Südspaniens Berücksichtigung finden.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 9 Std. Gehzeit auf verschiedenen Wegen. Dazu gehören schmale, befestigte Wege, Forstwege, aber auch geröllige Pfade und teils wegloses Gelände. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen.

    Unterbringung:
    Wir übernachten durchgängig in kleinen Pensionen. Alle Zimmer verfügen über ein Badezimmer. In Bérchules und Poqueira stehen in der Unterkunft jeweils ein Außenpool zur Verfügung.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist Halbpension inkludiert. Mittags machen wir meist ein Picknick. Abends essen wir in unserer Unterkunft. In Spanien werden viel Fisch oder Fleisch gegessen, dazu gibt es häufig Gemüse. Es wird frühestens ab 20.30 Uhr zu Abend gegessen. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis!
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Spanien

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise:
    - Reisepass, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein
    - Personalausweis, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein
    - Vorläufiger Personalausweis, gültig bei Einreise

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte wird kein Visum benötigt.

    Für die Registrierung im Hotel benötigen wir bereits bei Buchung Ihre Kopien des Dokuments (Reisepass oder Personalausweis), das Sie auf der Reise mitführen werden.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Spanien

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Spanien liegt in der subtropischen Klimazone. Das Klima in Andalusien ist mediterran mit warmen, regenarmen Sommern und milden Wintern. In Córdoba liegt die Tagesdurchschnittstemperatur im Mai bei 27°C, im Oktober bei 24°C. In der Alpujarra (auf einer Höhe von etwa 1.300 m) beträgt die Tagesdurchschnittstemperatur im Mai 23°C, im Oktober 20°C. Nachts hingegen wirkt sich die Höhenlage aus und das Thermometer fällt auf ca. 10°C.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit