Arctic Road Trip - Die Eisstrasse und der Arktische Ozean

ab 3895,- €

Teilnehmer
5 - 9
Reisetage
10

Veranstalter: ASI Reisen

Wie in einem Wintermärchen: Unser Arctic Road Trip beginnt in Whitehorse, Yukons Hauptstadt, und führt Sie durch eine bezaubernde, unberührte weiße Winterlandschaft hoch nach Tuktoyaktuk zum Eismeer. Unser erster Stop auf dem Weg wird Dawson sein. Die legendäre Stadt des Goldrausches hat auch heute noch ihren Charme und kann Sie mit den vielen historisch interessanten Gebäuden sehr einfach in die Zeit von 1898 zurückversetzen.Danach geht es weiter auf den berühmten Dempster Highway, der zwischen den Tombstone Mountains und einer faszinierenden Tundra-Landschaft liegt. Lassen Sie sich verzaubern von der Stille und den Weiten dieser einzigartigen unberührten Natur.Bevor wir den Polarkreis passieren verbringen wir die Nacht in einem gemütlichen warmen Hotel in Eagle Plains. Am nächsten Tag, noch weiter nördlich, lassen wir die Olgilvie Mountains hinter uns, fahren über die Richardson Mountains in die Northwest Territories und machen uns auf die erste Begegnung mit dem Polarmeer gefasst. Um uns herum glitzert das meterdicke Eis. Die Straße führt uns über 2 Eisbrücken und schließlich treffen wir auf den modernen Ort Inuvik, der am Ufer des Mackenzie Flusses liegt. Von Inuvik aus geht es auf die beeindruckende Eisstraße, die zum arktischen Dorf Aklavik fuehrt. Und zu guter Letzt fahren wir auf den neu erbauten Highway, der zu Tuktoyaktuk am Polarmeer fuehrt. Für eine perfekte arktische Erfahrung besuchen wir eine lokale Familie, die uns auf traditionale Leckerbissen und kleine Kurzgeschichten des Nordens gastfreundschaftlich einlädt. Wer zum Schluss noch eine besondere Erfahrung sammeln möchte, hat in Inuvik die Option eine Hundeschlittentour zu unternehmen.

  • 10 Tage Rundreise ab/bis Whitehorse oder ab/bis Inuvik
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Individuelle Führung und Interpretation während der gesamten Reise
  • 9 Hotel – Übernachtungen in DZ der gehobenen Mittelklasse (sofern verfügbar)
  • Alle notwendigen Transporte im klimatisierten Maxivan / Kleinbus
  • Treffen mit einer Inuit-Familie in Tuktoyaktuk
  • Flug von Inuvik nach Whitehorse bzw. von Whitehorse nach Inuvik
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Flughafentransfers
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • Tag 1
    Individuelle Anreise der Teilnehmer nach Whitehorse. Herzlich willkommen in Kanadas Yukon! Begrüßung und Empfang der Reiseteilnehmer am Flughafen durch Ihren örtlichen Reiseleiter. Transfer zum Hotel. Zusammenkunft und Kennenlernen der Reisegruppe. (Übernachtung in Whitehorse)
  • Tag 2
    Mit nur knapp über 30.000 freundlichen und abenteuerlustigen Einwohnern hat Whitehorse den Flair einer Kleinstadt. Trotzdem aber eine Menge Sehenwürdigkeiten inmitten der Wildnis. Nach dem Frühstück verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick über die Hauptstadt des Yukons. Dazu gehört zum Beispiel auch ein Besuch des restaurierten Schaufelraddampfers SS Klondike, direkt am Yukon gelegen. Ein kurzer Fahrtweg führt uns dann zum Yukon Wildlife Preserve, wo wir die meisten Wildtiere des Nordens betrachten dürfen. Zu den Tierarten im Yukon gehören zum Beispiel Elche, Bisons, der Polarfuchs oder die Bergziegen. Das Preserve bietet einen authentischen Lebensraum, in dem sich die Tiere wohlfühlen und den man zu Fuß auf gut begehbaren Wegen erkunden kann. Im Anschluss daran können wir in den naheliegenden heißen Takhini Quellen entspannen und mit etwas Glück haben wir vielleicht die Chance die ersten Nordlichter zu beobachten (Übernachtung in Whitehorse)
  • Tag 3
    Über den Klondike-Highway führt heute die 6-stündige Etappe bis nach Dawson City, zur berühmten Klondike Goldrauschstadt. Dawson City war das legendäre Ziel für über 100.000 Goldsucher, die die mühsame Reise im Frühjahr 1898 begonnen hatten. Auf unserer Strecke werden wir immer wieder durch die alten Poststationen, Rasthäuser und kleineren Ortschaften an die Zeit vor 100 Jahren erinnert. Sie werden unterwegs auch wiederholt den mächtigen Yukon-River sehen. Mit annähernd 3200 Kilometern eine der längsten Wasserstraßen Nordamerikas. (Übernachtung in Dawson City)
  • Tag 4
    Dawson City, die historische Stätte, hat nach wie vor Ihren Reiz nicht verloren. Die alten aber gut erhaltenen Häuser lassen uns sehr gut in die Zeit des Goldfiebers zurück versetzen und sind vor allem für fotografisch Interessierte ein großes Geschenk. Doch damit Sie das historische Ereignis auch mit Geschichten nachverfolgen können, führt sie unser Tourguide mit passenden Erzählungen durch die Boomstadt. Weiterhin steht ein Besuch des Bonanza Creeks an, des Geburtsorts des Goldrausches von 1898. Am Abend werden wir den Hausberg von Dawson City besuchen: The Midnight Dome. Von hier aus können Sie nicht nur die legendäre Stadt am gefrorenen Yukon und Klondike betrachten, sondern auch die meisten großen Goldfelder, die in unmittelbarer Nähe gelegen sind. (Übernachtung in Dawson)
  • Tag 5
    400 km liegen zwischen Dawson City und unserem nächsten Ziel: Eagle Plain, eine Service Station mitten in der subarktischen Berg- und Tundralandschaft. Der Dempster Highway folgt den traditionellen Pfaden der Han- und Gwich’in- Jäger durch die Ogilvie Berge. Außerdem durchquert er den Tombstone Territorial Park, der durch seine einzigartig schöne Landschaftsperspektive und den hohen schroffen Bergen sehr besonders wirkt. Der Park kennzeichnet den Übergang der arktischen Tundra und dem Gebirge der Porcupine Karibu Herde. Abends angekommen in Eagle Plains, ganz nah am Polarkreis, verbringen wir die Nacht in einem gemütlichen Hotel und lassen uns mit etwas Glück von den imposanten Nordlichtern verzaubern.
  • Tag 6
    Am frühen Morgen werden wir den Polarkreis überqueren und können mit einer kurzen Pause den Moment für uns zelebrieren. Weiter Richtung Norden treffen wir auf eine weitere Bergkette, die Richardson Mountains, danach auf die arktische Küstenumgebung, fahren durch die einheimische Gemeinschaft Fort McPhersons, Tsiigehtchics, und kommen am Ende des Tages in Inuvik an. Inuvik ist das Zentrum der westlichen Arktic und das Zuhause der Inuvialuit, in deren Sprache dieser Name “Platz des Volkes” heißt. Auch wir finden für die kommenden Tage hier unseren Platz! (Übernachtung in Inuvik).
  • Tag 7
    Während des Winters ist Aklavik durch eine Eisstraße mit Inuvik am Mackenzie Flussufer verbunden. Die Überfahrt auf meterdickem blauen Eis ist sicherlich ein einzigartiges Erlebnis. Im Ort Aklavik angekommen, erkunden wir die Gegend und treffen den einen oder anderen Einwohner, der sich im Winter hartnäckig hier oben hält. Wer dann noch mehr Abenteuer sucht, sollte sich auf gar keinen Fall eine Hundeschlittentour entgehen lassen, den traditionellen Sport im Norden(optional). (Übernachtung in Inuvik)
  • Tag 8
    Ein weiterer erlebnisreicher Tag steht für uns an. Heute geht es auf die neu erbaute Straße nach Tuktoyaktuk, einem kleinen isolierten Dorf am Polarmeer. Von dort aus können wir uns die ungewöhnliche Umgebung, z.B. mit der Sicht auf die Pingos, genauer anschauen. Später sind wir bei einer Inuvialuit Familie zu Muktuk und Mipku eingeladen. Falls Sie sich jetzt wundern was Pingos und Muktuk ist?… Sie werden es heute heraus finden ;-) (Übernachtung in Inuvik)
  • Tag 9
    Heute Morgen haben wir gerade noch genug Zeit die Igloo Kirche von Inuvik zu erkunden, bevor es in den Flieger nach Whitehorse geht. In Whitehorse angekommen haben Sie am Nachmittag genügend freie Zeit, um die Stadt noch einmal auf sich wirken zu lassen, einen Spaziergang zu machen oder eventuell einige Souvenirs einzukaufen. (Übernachtung in Whitehorse)
  • Tag 10
    Heute ist leider schon der letzte Tag des großen Abenteuers des Nordens und der Abflug von Whitehorse. Gerne bringen wir Sie zum Flughafen oder zu Ihrem individuellen Anschlussprogramm. Wir hoffen, dass dieses Erlebnis unvergesslich für Sie bleibt und Sie einen wundervollen Urlaub mit uns hatten! Bitte bedenken Sie, dass kleinere Abweichungen des Programmes möglich sein können und vom Reiseleiter abhängen.

Zusatzinformationen