Argentinien, Chile - Patagonien pur

ab 5158,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
930m
Max. Höhenmeter Abstieg
948m
Teilnehmer
8 - 15
Reisetage
17
Aufenthaltstage Hotel
14

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wanderreise von El Calafate über Torres del Paine nach Feuerland

Wanderungen: 3 x leicht (2 - 3 Std.), 2 x moderat (4 - 5 Std.)
Wanderungen: 3 x mittelschwer (6 - 7 Std.)
Wahrzeichen Patagoniens – zu den 3 Türmen im Torres del Paine wandern
Dem berühmten kalbenden Perito Moreno-Gletscher zuhören
Feuerland – die wilde, unberührte Natur am Ende der Welt erkunden
Den Klängen des Tango in der pulsierenden Metropole Buenos Aires lauschen
Verlängerung zu den imposanten Iguazú-Wasserfällen möglich

Schon Charles Darwin fragte sich: „Warum hat sich dann, und das geht nicht nur mir so, diese dürre Einöde so tief in mein Gedächtnis eingegraben?“
Die weite, windzerzauste Landschaft faszinierte nicht nur Darwin, sondern auch uns. Endlose Steppe, soweit das Auge reicht. Wir fahren an Estancias mit riesigen Rinderherden vorbei und gönnen uns ein saftiges „Bife de Chorizo", das hiesige Steak mit einem guten Schluck „Vino Tinto". In der Ferne ragen die markanten, hellgrauen Granittürme Fitz Roy und Cerro Torre in den patagonischen Himmel. Unter bizarren Wolkenformationen wandern wir zu türkisfarbenen Gletscherlagunen und zu den Füßen der Türme. Guanakos und Nandus schauen neugierig zu uns herüber. Im Glaciares Nationalpark fühlen wir uns beim Anblick des gigantischen Perito Moreno-Gletschers ganz klein und sind einfach nur überwältigt. Weiter geht es zum nächsten Sehnsuchtsziel ans „Ende der Welt“: Ushuaia, die Südspitze Feuerlands. Auf der Insel Martillo begegnen wir den Magellan-Pinguinen und genießen das Leuchten der Gletscher der Darwin-Kordillere im Abendrot. Genug davon geträumt – Kommen Sie mit auf eine vielseitige Reise in eine der schönsten Naturlandschaften der Welt.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • Tag 1 Anreise
    Flug nach Buenos Aires, Argentinien.
  • Tag 2 Stadtbesichtigung Buenos Aires
    Ankunft in der Hauptstadt Buenos Aires. Abholung durch unsere Reiseleitung und Transfer zum Hotel im Zentrum. Bei der anschließenden Stadtbesichtigung besuchen wir den historischen Kern der 1580 von den Spaniern gegründeten Stadt, die Plaza de Mayo mit der Casa Rosada, dem Präsidentenpalast und der Kathedrale, sowie das alte Hafenviertel La Boca mit seinen originellen Häusern und das modern wirkende Viertel Recoleta.
  • Tag 3 Buenos Aires
    Heute können wir zwischen verschiedenen fakultativen Ausflügen und Besichtigungen wählen, unsere Reiseleitung wird uns Empfehlungen geben. Oder wir bummeln auf eigene Faust durch Buenos Aires und erkunden die Stadt. Was wäre Buenos Aires ohne den Tango? Im berühmten Tango-Lokal „La Ventana" genießen wir heute Abend zum Auftakt unserer Argentinienreise ein leckeres Abendessen und eine erstklassige Tango-Show.
  • Tag 4 Buenos Aires – El Calafate – El Chaltén
    Wir fliegen nach El Calafate, ins Herz Patagoniens. Nach der Ankunft fahren wir durch die argentinische Pampa bis nach El Chaltén, unserem heutigen Ziel. Der kleine Bergsteigerort liegt am Rande des Nationalparks Los Glaciares am Fuße des Fitz Roy-Massives. El Chaltén „rauchender Berg" war die ursprüngliche Bezeichnung der Indianer für den Fitz Roy, obwohl dieser kein Vulkan ist. Später wurde das 3.405 m hohe Granitmassiv nach dem Kapitän von Darwins Forschungsschiff benannt. Nach unserer Ankunft richten wir uns in einem kleinen gemütlichen Hotel ein.
  • Tag 5 Wanderung zum Fitz Roy
    Nach dem Frühstück fahren wir bis zur Hostería el Pilar, von wo aus wir unsere Wanderung beginnen. Unser Ziel ist das Fitz Roy Basecamp Poincenot, nach einem steilen Anstieg stehen wir an der Laguna de los Tres (1.150 m). Von hier blicken wir auf den türkis strahlenden Gletschersee zu unseren Füßen und dann direkt hoch zum Granitgiganten Fitz Roy (3.405 m). Über eine Rundtour durch den Los Glaciares-Nationalpark gelangen wir wieder nach El Chaltén zurück.
    Wichtiger Hinweis: Je nach Wetter variiert eventuell der Ablauf der Wanderungen im Los Glaciares-Nationalpark.
  • Tag 6 Wanderung Pliegue Tumbado
    Unsere zweite Tageswanderung im Los Glaciares-Nationalpark führt uns zum Aussichtspunkt des Loma del Pliegue Tumbado (1.100 m). Nach einem konstanten Anstieg genießen wir bei klarer Sicht einen wunderbaren Ausblick auf das ganze Massiv mit dem Fitz Roy, Cerro Torre und auf der anderen Seite hinunter zum Lago Viedma. Die ganz geübten Wanderer können in ca. 30 Minuten noch den Gipfel erklimmen (1.350 m). Bei dieser Tour weht uns meist ein starker Wind um die Nase, Patagonien pur! Am Abend kehren wir wieder zurück nach El Chaltén.
  • Tag 7 Wanderung Cerro Torre – El Calafate
    Heute führt uns unsere Tour zur fantastischen und uneinnehmbar erscheinenden Felsnadel des Cerro Torre (3.102 m). Der Weg verläuft durch eine landschaftlich großartige Region; wir haben die hohe Granitnadel immer vor Augen. Die Zwergbuchen am Weg sind dagegen oft so klein, dass man sich in einem Bonsaiwald wähnt. Am Nachmittag kehren wir nach El Chaltén zurück und fahren mit unserer Reiseleitung im öffentlichen Bus nach El Calafate zurück, wo wir nach der späten Ankunft übernachten werden.
  • Tag 8 Perito Moreno-Gletscher
    Heute geht es zum berühmtesten Gletscher Argentiniens, dem Glaciar Perito Moreno. Aus etwa 400 m Entfernung bestaunen wir die unaufhörlich kalbende Eismasse, die ca. 70 m hoch, 4 km breit und 40 km lang ist. Mit Spannung warten wir, an welcher Stelle der nächste große Brocken abbricht, krachend in den azurblauen Lago Argentino stürzt und davontreibt. Bis 1988 wurde der Eisstau des Perito Moreno, der einen Arm des Lago Argentino völlig abtrennt, alle vier Jahre durch eine künstliche Explosion beseitigt. Das im abgetrennten Seearm bis zu 30 m höher aufgestaute Wasser bahnte sich dann seinen Weg in den Hauptteil des Sees.
  • Tag 9 El Calafate – Torres del Paine National Park
    Wir verlassen Argentinien und fahren über die Grenze nach Chile. Endpunkt unserer Fahrt ist der 2.420 Quadratkilometer große Nationalpark Torres del Paine. Dieser zählt wegen seines Tier- und Pflanzenreichtums, seinen Gletschern und markanten Felsen zu den schönsten Parks in Südamerikas. Tiefblaue Seen und schroffe Berge säumen den Weg. Unterwegs in der Pampa sorgen Guanako-Herden, davon eilende Nandus (chilenischer Strauß), Graufüchse, Pumas und etwa 40 Vogelarten inklusive den Kondoren für Abwechslung. Im Torres del Paine-Nationalpark angekommen unternehmen wir eine erste Wanderung zum "Salto Grande", dem großen Wasserfall.
  • Tag 10 Wanderung Torres del Paine
    Wer möchte, erwandert die berühmteste Ansicht der Torres del Paine Türme (2.600 - 2.850).
    Vom Ausgangspunkt verläuft der Aufstieg teils an einem wilden Bachbett entlang, durch niedrigen Buchenwald bis wir die Baumgrenze überschreiten. Die Paine-Türme halten sich während des Aufstiegs versteckt; erst wenn wir das letzte steinige, steile Stück, über große Steinblöcke hinwegsteigend, bewältigt haben, stehen die drei schlanken, in den Himmel ragenden Felstürme plötzlich gewaltig vor uns. Sie spiegeln sich in der darunter liegenden grünen Lagune, ein wunderbarer Anblick.

    Wem die Wanderung zu anstrengend ist wandert mit dem anderen örtlichen Guide zum Wasserfall Paine und der Laguna Azul und verbringt einen angenehmen ruhigen Tag im engen Kontakt mit der Natur.

    Wanderrung zum Wasserfall Paine und Laguna Azul Gehzeit 2 Std.;
  • Tag 11 Wanderung im Torres del Paine – Punta Arenas
    Unsere heutige Wanderung führt immer entlang des Lago Grey in dem blaue Eisbrocken des in den See kalbenden, gleichnamigen Gletschers schwimmen. Am Nachmittag Transfer nach Punta Arenas.
  • Tag 12 Punta Arenas – Ushuaia
    Mit dem öffentlichen Bus überqueren wir die Mangellanstraße, fahren durch das einsame, beinahe endlose Patagonien und erreichen das „Ende der Welt" Ushuaia, die südlichste Stadt der Erde. Sie liegt am Rande des 690 Quadratkilometer großen Naturschutzparks Feuerland (Tierra del Fuego), der durch seine schneebedeckten, oft von Wolken umhangenen Berge, seine dicht bewachsenen Täler und glitzernden Seen besticht. Das Indianerwort Ushuaia bedeutet wörtlich übersetzt „die Bucht, die nach Osten sieht".
  • Tag 13 Wanderung auf den Cerro del Medio
    Wir werden morgens vom Hotel abgeholt und nach einem kurzen Transfer beginnen wir unsere Wanderung. Sie führt uns zu einem der schönsten Aussichtspunkte von Feuerland. Die Exkursion auf den Aussichtsberg Cerro del Medio ist technisch einfach und obwohl der Gipfel nur ca. 900 m über dem Meer liegt, bietet er eine imposante Aussicht.
  • Tag 14 Beagle-Kanal und Magellan-Pinguine
    Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem Beagle-Kanal. Der Blick auf die Stadt und die Ausläufer der Anden ist grandios. Wir fahren vorbei an den kleinen Inseln des Kanals mit ihren zahlreichen Bewohnern, wie verschiedene Vogelarten, die wir hier ganz aus der Nähe sehen. Auf der Insel Martillo gehen wir an Land und beobachten hautnah eine riesige Kolonie von Magellan-Pinguinen. Wir setzen zur Estancia Haberton über, haben Zeit das Museum der Estancia zu besuchen bevor es auf dem Landweg zurück nach Ushuaia geht.
  • Tag 15 Feuerland-Nationalpark – Flug nach Buenos Aires
    Ein erlebnisreicher Ausflug führt uns in den Nationalpark Tierra del Fuego. Drei Stunden wandern wir im Gebiet der Lapataia-Bucht. Die Szenerie ist fantastisch. Auf der berühmten Panamericana, der Ruta 3, fahren wir weiter bis zu deren Ende an die Lapataia-Bucht. Anschließend Rückkehr nach Ushuaia, Transfer zum Flughafen und Flug nach Buenos Aires.
  • Tag 16 Buenos Aires – Heimflug
    Morgens haben wir noch Zeit für eigene Erkundungen, unser Reiseleiter gibt uns gerne Tipps. Rückflug nach Frankfurt
  • Tag 17 Ankunft
    Ankunft in Frankfurt.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Eine Reise für wanderbegeisterte Naturliebhaber mit den Highlights Patagoniens. Das Wanderparadies El Chaltén, das Wahrzeichen Patagoniens Torres del Paine und Feuerland lernen wir auf dieser Reise aktiv kennen.

    Anforderung:
    Die Wanderungen in den Nationalparks Los Glaciares (mit Fitz Roy und Cerro Torre), Torres del Paine und in Feuerland sind technisch einfach, erfordern aber gute Kondition und Ausdauer. Erforderlich ist auch Trittsicherheit, da die Wege manchmal über Geröll führen und große Steine im Weg liegen können, die es zu überwinden gilt. Das raue Klima, insbesondere starker Wind, kann die Wanderungen erschweren. Die täglichen Gehzeiten an den Trekkingtagen betragen zwischen 2 - 7 Stunden, wobei Höhenunterschiede bis maximal 750 m jeweils im Auf- und Abstieg zu bewältigen sind. Die Wanderung zum Aussichtpunkt der Grantittürme am Torres del Paine ist optional und dauert ca. 8 Stunden, mit ca. 1000 m jeweils im Auf-und Absteig. Bitte beachten Sie dazu auch die Angaben bei der jeweiligen Tagesbeschreibung.

    Unterbringung:
    In Buenos Aires, Punta Arenas und Ushuaia übernachten wir in Mittelklassehotels. Beim Besuch der patagonischen Los Glaciares-Nationalparks und Torres del Paine übernachten wir in gemütlichen Hosterías. Von diesen Stützpunkten aus unternehmen wir Tageswanderungen mit leichtem Gepäck.
    Diese Reise führt Sie in zum Teil abgelegene Regionen. Flexibilität, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Kameradschaftlichkeit sollten für alle Mitreisenden auf dieser Tour selbstverständlich sein.
    Hinweis zum Einzelzimmerzuschlag: Dieser ist nicht gültig für die drei Nächte im Torres del Paine-Nationalpark. Gerne versuchen wir je nach Gruppengröße Ihnen gegen Aufpreis hier ein extra Zimmer anzufragen.

    Verpflegung:
    Das Frühstück ist meist kontinental; bei den eingeschlossenen Mittagessen handelt es sich vorwiegend um Picknicks oder Lunchpakete. Wenn keine Mahlzeit eingeschlossen ist haben wir Gelegenheit die gute einheimische Küche zu probieren, unsere Reiseleitung sucht schöne Restaurants für die Gruppe aus.
    Sollten Sie besondere Wünsche zu Ihrer Verpflegung (Vegetarier, glutenfreies Essen, etc.) haben, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit. Bitte sind Sie vorsichtig mit Leitungswasser in Buenos Aires. In Lebensmittelgeschäften und an Kiosken kann dort überall Wasser in Flaschen gekauft werden. In Patagonien ist das Leitungswasser unbedenklich.
    Wichtiger Hinweis: Das Einführen pflanzlicher und tierischer Lebensmittel nach Chile ist per Gesetz verboten.

    Transfer:
    Um die verschiedenen Sehenswürdigkeiten dieser abwechslungsreichen Reise durch Patagonien zu verbinden, sind mehrere längere Überlandfahrten nötig. Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Straßen und Pisten unbefestigt und staubig sind und die Fahrzeuge (Kleinbus/Van) landesüblich ausgestattet sind und nicht an mitteleuropäischem Standard gemessen werden dürfen.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Argentinien

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise:
    - Reisepass, noch min. 180 Tage bei Einreise gültig

    Für Kinder unter 14 Jahren gilt eine Bescheinigung über die Einwilligung der Sorgeberechtigten mit sich zuführen. Wird das minderjährige Kind nur von einem Sorgeberechtigten begleitet, so ist die Einwilligung des anderen Sorgenberechtigten auch unbedingt notwendig. Die Mitnahme der Geburtsurkunde ist empfehlenswert. Ist nur ein Elterteil sorgeberechtigt , so muss über dies ein Nachweis geführt werden. Ist der Minderjährige Alleinreisender oder in Begleitung volljähriger Dritter, so muss in den Bescheinigungen Namen, Anschrift und Ausweis- oder Passnummer des Begleiters und/oder der Empfangsperson am Zielort aufgeführt werden. Kinder unter 6 Jahren werden bei Ein- und Ausreise in das Register der argentinischen Einwanderungsbehörden eingetragen. Von allen Einreisenden wird ein digitales Porträtfoto erstellt und die Fingerabdrücke digital eingescannt.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen wird kein Visum benötigt. EU- Staatsbürger können bis zu 90 Tagen visumfrei als Touristen nach Argentinien einreisen. Danach kann bis zu 6 Monaten vor Ort verlängert werden. Sollte vorab schon ein längerer Aufenthalt geplant sein, bitte bezüglich der Visabestimmungen das argentinisch Konsulat kontaktieren.


    Einreise Chile

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise:
    - Reisepass, noch min. 180 Tage bei Einreise gültig

    Bei der Einreise wird an der Grenze kostenlos eine "Tarjeta de Turismo" (Touristenkarte) ausgestellt, die zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen berechtigt. Die "Tarjeta de Turismo" muss beim Verlassen des Landes zurückgegeben werden. Bei Verlust oder Diebstahl muss daher vor Ausreise von der "Policía Internacional" in Santiago (Morandé 672, Santiago Centro, Tel. +56 2 26809110, oder am Flughafen, Tel. +56 2 26901781) bzw. in anderen Regionen von der "Policía de Investigaciones" eine Ersatzkarte ausgestellt werden. Der Kinderreisepass ist offiziell nicht anerkannt, wird aber meist akzeptiert. Für die Ein- und Ausreise nach und aus Chile für allein oder nur mit einem Elternteil reisende minderjährige Kindern muss eine von einem deutschen oder chilenischen Notar oder einer chilenischen Auslandsvertretung beglaubigte Reisegenehmigung vorgelegt werden.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen wird kein Visum benötigt.


    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Argentinien

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Chile

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B, Polio, Meningokokken-Krankheit (ACWY), Typhus und Tollwut. Dengue-Fieber kommt nur auf der Osterinsel vor. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Chile und Argentinien liegen auf der Südhalbkugel, als Sommerhalbjahr gilt die Periode von Oktober bis März. Den unterschiedlichen Landschaften und Reliefs entlang der patagonischen Anden entsprechen auch verschiedene Klimazonen. Im Gebiet um Santiago kann es angenehm warm bis drückend schwül sein mit Temperaturen bis 30 Grad und geringer Niederschlagsneigung. Je weiter die Reise nach Süden führt, desto kühler und unbeständiger wird das Wetter. Durch die aus der Antarktis stammenden kalten Winde kann es im südlichen Patagonien schnell ungemütlich werden. Orkanartige Stürme und starke Winde gepaart mit kühlen Regenschauern gehen aber meistens so schnell wieder wie sie gekommen sind. Die Tagestemperaturen liegen an kalten Tagen um die 10 Grad. Doch unterliegen große Teile Patagoniens auch dem milden Einfluss von Meer und Binnengewässern, so dass strahlend sonnige Tage bis zu 20 Grad keine Seltenheit sind. Nachts sinken die Temperaturen maximal an den Gefrierpunkt (im November) nie darunter.
    In Buenos Aires ist es heiß, feucht und windig mit ca. 20°-30°Grad.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit