Argentinien, Chile – Traumberge Patagoniens und wildes Feuerland

ab 5595,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
950m
Max. Höhenmeter Abstieg
950m
Teilnehmer
6 - 12
Reisetage
22
Aufenthaltstage Hotel
14
Aufenthaltstage Zelt
5

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Trekkingreise von El Chalten und Torres del Paine zur Insel Navarino und Ushuaia

4-tägiges Wildnis-Trekking auf der Isla Navarino (5 - 7 Std. täglich)
Wanderungen 3 x moderat (3 - 5 Std.), 4 x mittelschwer (6 - 7 Std.)
Typisch chilenisch: ein Asado de Palo auf einer Estancia essen
An der Laguna de los Tres den Blick auf das Fitz Roy Massiv genießen
Zu den markanten Granittürmen im Torres del Paine Nationalpark wandern
Durch das am Beagel-Kanal gelegene Fischerdorf Puerto Williams schlendern
Im Tierra del Fuego Nationalpark mit dem Schlauchboot zur Isla Redonda fahren

Die bizarren, teils schneebedeckten Zähne der „Dientes de Navarino“ ragen felsig aus dem subantarktischen Regenwald. Der Wind pfeift über uns hinweg auf der Isla Navarino am südlichsten Punkt Chiles. Diese Reise führt uns gleich zu drei hochkarätigen Trekkingzielen am wohl schönsten Ende der Welt. In El Chalten wandern wir im unbekannten, aber atemberaubenden Naturreservat Los Huemules mit unvergesslichem Blick auf die Nordwand des Monte Fitz Roy und dem Cerro Torre. Weiter geht es zum Torres del Paine Nationalpark, der für seine gigantischen Bergformationen aus Granit und Sedimentgestein berühmt ist. Wir genießen den Panoramaflug über die vergletscherte Darwin Kordillere Richtung Süden. Feuerland - Das Ende der Welt wartet auf uns. Aus dem Meer aufstrebende Bergzinnen, ein Labyrinth der Fjorde, Berge und Gletscher. Hier ist ein mehrtägiges Wildnis-Trekking auf der chilenischen Isla Navarino die Krönung unseres außergewöhnlichen Trekking-Abenteuers. Wir umrunden in vier Tagen das Dientes de Navarino Gebirge im mythischen Feuerland. Wir balancieren auf Biberdämmen, wandern durch Südbuchenwälder und überqueren windige, verschneite Pässe, die eindrucksvoll die Nähe zum Kap Hoorn verraten. In der Abgeschiedenheit der Insel wandern wir tagelang, ohne einer Menschenseele zu begegnen - nur scheue Biber kreuzen unseren Weg. Unsere Zelte bauen wir mitten in der Wildnis auf und genießen das Gefühl der Freiheit. Fernab der Zivilisation passen wir uns dem Rhythmus der Natur an. Ein außergewöhnliches Trekkingerlebnis am Ende der Welt für die letzten, echten Abenteurer.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • Tag 1 Anreise
    Flug nach Buenos Aires.
  • Tag 2 Ankunft in Buenos Aires
    Ankunft in Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires. Wir werden am Flughafen von unserer deutsch sprechenden Reiseleitung für die Stadtbesichtigung in Buenos Aires empfangen und zu unserem Hotel gebracht. Unsere City-Tour am Nachmittag vermittelt uns einen ersten Eindruck dieser Metropole.
  • Tag 3 Ankunft im argentinischen Patagonien – El Calafate
    Patagonien wartet auf uns. Transfer zum Flughafen und Flug nach El Calafate (bei sehr frühem Abflug kann das Hotelfrühstück ausfallen, wir bitten hier um Ihr Verständnis). Unsere Reiseleitung erwartet uns bereits und bringt uns in unser Hotel. Den restlichen Tag haben wir zur freien Verfügung. Zu empfehlen ist ein Besuch des Gletscher-Museums „Glaciarium“.
  • Tag 4 Fahrt von El Calafate nach El Chaltén – Trekking Laguna Torre – Cerro Torre
    Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Linienbus in das Bergdorf El Chaltén, welches uns als Ausgangspunkt für unsere kommenden Wanderungen dienen wird. Kurz nach Mittag brechen wir zu unsere ersten Wanderung zur Laguna Torre auf, von wo aus wir einen wunderschönen Blick auf den Cerro Torre (3.102m) mit seinen Gletschern erhaschen können.
  • Tag 5 Naturreservat Los Huemules – Wanderung Laguna Diablo & Cagliero Gletscher
    Die Wanderungen im Naturreservat Los Huemules sind noch immer ein absoluter Geheimtipp unter den Wanderfreunden, die gerne abseits von den viel begangenen Wegen unterwegs sind. Wir wandern heute entlang des Rio Diablo durch wunderschönen Südbuchenwald zum Cagliero Gletscher, welcher oberhalb der Laguna del Diablo thront. Das gegenüber liegende Refugio Puesto Cagliero, von dem man einen privilegierten Blick zum Gletscher und zum Gipfel des Cerro Neumeyer genießt, lädt zu einer willkommenen Rast ein. Auf dem Rückweg machen wir einen Abstecher zur Laguna Verde und zur tiefblauen Laguna Azul.
  • Tag 6 Naturreservat Los Huemules – Wanderung Loma del Diablo
    Nach dem Frühstück und einem Transfer zum Startpunkt geht es auch schon bergauf. Nach einem kurzem, steilen Aufstieg im Zickzack wandern wir entlang des gerölligen Kamms der Loma del Diablo bis zu einem Mirador, von dem wir einen atemberaubenden und seltenen Blick auf die Nordwand des Monte Fitz Roy und den schaumigen Eispilz des Cerro Torre Gipfels haben. Unten im Tal funkelt unübersehbar die Blaue Lagune, welche das Gesamtbild dieses einmaligen Naturerlebnisses gelungen abrundet.
    Hinweis: Sollte die Wanderung wegen klimatischer Bedingungen nicht möglich sein, so wandern wir zum Lago Electrico.
  • Tag 7 Laguna de los Tres Wanderung – Fitz Roy Massiv
    Die heutige Wanderung führt uns durch herrliche Südbuchenwälder, vorbei am Piedras Blancas Gletscher, hinauf zur Laguna de los Tres und Laguna Sucia. Angelangt am Ziel, haben wir einen unvergesslichen Blick auf den Monte Fitz Roy und die Nachbarberge. Anschließend wandern wir vorbei an der wunderschön gelegenen Laguna Capri hinab zum Bergdorf El Chaltén.
  • Tag 8 El Chaltén – El Calafate – Ausflug Perito Moreno Gletscher
    Früh am Morgen fahren wir mit dem öffentlichen Bus zurück nach El Calafate. Nachmittags besuchen wir im internationalen Teilnehmerkreis den imposanten Perito Moreno Gletscher im Los Glaciares Nationalpark, welcher dem südlich-patagonischen Inlandeis angehört. Mit etwas Glück können wir das Kalben dieses gigantischen Gletschers miterleben. Auf einer ca. einstündigen Schiffsfahrt fahren wir entlang der beeindruckenden Gletscherfront und können diese aus der Nähe beobachten.
  • Tag 9 El Calafate – Puerto Natales – Besuch Gin Destillerie
    Heute geht es nach Chile. Mit dem öffentlichen Linienbus fahren wir nach Puerto Natales. Am späten Nachmittag besuchen wir eine kleine Gin-Destillerie, wo wir einiges über die Herstellung erfahren und den aus Gletscherwasser und endemischen Kräutern gebrannten Gin auch gleich verkosten werden.
  • Tag 10 Torres del Paine Nationalpark – Wanderung Laguna Verde – Panoramafahrt – Camp Central
    Ein Transfer bringt uns morgens zur smaragdgrünen Laguna Verde, die auch gleichzeitig Ausgangspunkt der heutigen Wanderung ist. Vorbei an Lagunen und kleinen Teichen, an denen sich gerne die verschiedensten Wasservögel tummeln, wandern wir im Torres del Paine Nationalpark. Immer wieder spiegelt sich in kleinen Tümpeln das mächtige und beeindruckende Bergmassiv des Paine Grande und der Cuernos. Wir genießen die unbeschreiblich schönen Panorama-Rundblick vom Mirador Toro, bevor wir auf einer kurzen Steilpassage zum Rio Paine absteigen, wo auch schon der private Transfer auf uns wartet.
    Danach geht die Fahrt weiter quer durch den Park, vorbei am Wasserfall „Salto Grande“ und dem Lago Nordenskjöld, bis zum Camp Central, in dem wir die Nacht verbringen.
  • Tag 11 Wanderung zu den Torres del Paine Türmen
    Heute wandern wir zum absoluten Highlight im Nationalpark, zu den Torresspitzen. Diese Wanderung führt uns hinauf ins Ascencio–Tal, wo sich in herrlicher Lage neben dem gleichnamigen Fluss das Refugio Chileno als willkommene Raststation anbietet. Von dort weg trennen uns noch ca. zwei Stunden von unserem Tagesziel, dem Base Camp Las Torres. Oben angekommen, werden wir mit einem unvergesslichen Ausblick für alle Mühen des Aufstiegs belohnt. Nach der Pause machen wir uns auf den Weg zurück in unser Camp.
  • Tag 12 Besuch Estancia Laguna Sofia – Fahrt nach Punta Arenas
    Es heißt heute Abschied nehmen vom Torres del Paine Nationalpark. Nachdem wir die Wasserfälle „Cascadas del Paine“ besucht haben und die Torres del Paine-Granittürme in einem ganz anderen Blickwinkel als am Vortag fotografiert haben, kehren wir in einer urigen patagonischen Estancia ein. Wir bekommen einen Einblick in das tägliche raue Farmleben, während wir den agilen Hirtenhunden bei der Arbeit zusehen. Danach genießen wir ein typisches „Asado al palo“ (Lamm-Barbeque). Im Anschluss fahren wir mit dem privaten Transfer über Puerto Natales nach Punta Arenas.
  • Tag 13 Flug nach Puerto Williams – Chilenisches Feuerland
    Am Vormittag Transfer zum Flughafen Punta Arenas. Von dort fliegen wir zum Ausgangsort des Feuerland-Trekkings, nach Puerto Williams. Die Ortschaft (ca. 2.300 Einwohner) ist die südlichst gelegene Ansiedlung vor der Antarktis. Der restliche Tag in Puerto Williams steht zur freien Verfügung, um das malerische Dorf näher zu erkunden. Ein Besuch des Martin-Gusinde-Museum, welches viel über die Kultur und Lebensweise der Yamana-Indianer verrät, lohnt sich. Wir übernachten bei einer einheimischen Familie in Puerto Williams im Gästehaus .
  • Tag 14 Trekkingstart: Dientes de Navarino Trek – Laguna Salto
    Heute trekken wir durch dichten Südbuchenwald hinauf zum bekannten Aussichtspunkt „Cerro Bandera“, von wo aus wir einen atemberaubenden Blick über den Beagle Kanal bis hin zur Darwin-Kordillere haben.
    Danach wandern wir weiter entlang des Bergrückens, bis wir zu einem kurzen, steilen Geröllhang kommen, der uns hinab führt zur Laguna Salto (480 m). An der wunderschönen Gewässer errichten wir unser erstes Zeltlager.

    Wichtiger Hinweis:
    Unsere Zelte und die Koch-Ausrüstung werden während des Trekkings von Trägern getragen. Jeder Teilnehmer trägt seine persönliche Ausrüstung und einen Teil der Gruppenverpflegung.
  • Tag 15 2. Trekkingtag: Dientes de Navarino Trek – Laguna Escondida
    Nach dem Abbau der Zelte geht es heute hinauf über den Paso Primero zum Mirador de los Dientes. Von dort aus hat man einen tollen Blick auf die Dientes de Navarino-Gebirgskette mit der blau schimmernden vorgelagerten Lagune. Danach wandern wir weiter durch alpines Gelände, wobei wir einige Schneefelder zu queren haben, bis wir zum Paso Australia (805 m) gelangen. Der weitere Weg führt uns an vielen kleinen Lagunen, Biberdämmen und scharfkantigen Gebirgsformationen vorbei, hin zu unserem nächsten Camp, welches sich an einer wunderschönen Lagune befindet.
  • Tag 16 3. Trekkingtag: Dientes de Navarino Trek – Laguna Martillo
    Nach dem Frühstück steigen wir heute auf in Richtung Paso Ventarron (696 m) und danach geht es wieder bergab – durch eines der verstecktesten Täler des Circuits. In diesem Abschnitt kann man besonders gut die von den Bibern gezeichneten Wälder und deren Dämme beobachten. Durch großteils sumpfiges Gebiet führt der Weg anschließend über den Paso Guerrico hin zu unserem nächsten Camp mit Blick auf die Montes Lindenmayer.
  • Tag 17 4. Trekkingtag: Dientes de Navarino Trek – Puerto Williams
    Heute wandern wir zum höchsten Punkt des Dientes de Navarino Circuits, dem Paso Virginia (829 m). Von dort oben eröffnen sich herrliche Ausblicke bis hin zur benachbarten Insel Hoste und dem Beagle-Kanal. Über steiles Geröll steigen wir ab, bis wir an der Gletscherlagune Las Guanacas ankommen. Entlang des Estero Virginia geht es stets weiter bergab durch dichten Südbuchenwald bis Los Bronces, wo uns Transfer bereits auf uns wartet und uns nach Puerto Williams bringt. Am Abend wird bei Centolla (Königskrabbe) und chilenischem Wein die erfolgreiche Umrundung des Dientes de Navarino Gebirges gefeiert
  • Tag 18 Bootsfahrt nach Ushuaia
    Heute heißt es Abschied nehmen. Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Boot über den Beagle-Kanal nach Ushuaia. Die Stadt liegt am Rande des 690 Quadratkilometer großen Naturschutzparks Feuerland (Tierra del Fuego), der durch seine schneebedeckten, oft von Wolken verhangenen Berge, seine dicht bewachsenen Täler und glitzernden Seen besticht. Das Indianerwort Ushuaia bedeutet wörtlich übersetzt „die Bucht, die nach Osten sieht". Der Rest des Tages steht uns für eigene Erkundungen zur freien Verfügung.

    Bootfahrt: ca. 0,5 Stunde
  • Tag 19 Ushuaia – Tierra del Fuego Nationalpark
    Heute besuchen wir den Tierra del Fuego Nationalpark. Wir wandern durch die typische feuerländische Wälder und fahren danach mit einem Zodiac-Schlauchboot von der Bucht Lapataia zur Insel Redonda.
    Bei einem gemeinsamen Abschiedsessen können wir die gesammelten Eindrücke der letzten drei Wochen noch einmal Revue passieren lassen, uns über das Erlebte austauschen und verabschieden uns von unserer Reiseleitung.

    Zodiac-Schlauchbootfahrt ca. 1,5 Stunden
  • Tag 20 Weiterflug nach Buenos Aires
    Heute verlassen wir Patagonien und fliegen zurück nach Buenos Aires. Unser Fahrer bringt uns zum Flughafen. Nach Ankunft Transfer zum Hotel.
  • Tag 21 Heimflug
    Morgens haben wir noch Zeit für eigene Erkundungen bevor unser Transfer uns zum Flughafen bringt. Rückflug nach Frankfurt
  • Tag 22 Ankunft in Deutschland
    Ankunft in Frankfurt.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Es handelt sich bei dieser Reise um eine Trekkingreise mit Pioniercharakter, die uns teilweise in Gegenden ohne Infrastruktur und Kontakt zur Zivilisation führen wird. Wir lernen auf zahlreichen Wanderungen Buenos Aires, El Chalten, Torres del Paine, die Insel Navarino und Feuerland kennen.

    Anforderung:
    Das 4-tägigen Trekking auf der Isla Navarino ist technisch einfach, erfordert aber eine gute Kondition und Ausdauer. Die täglichen Gehzeiten belaufen sich während des Trekkings meist auf rund 5 - 8 Stunden. Bei den Tageswanderungen belaufen sich die Gehzeiten auf 3 - 7 Stunden. Die täglich zu bewältigenden Höhenunterschiede schwanken zwischen wenigen 200 m und bis zu 950 m jeweils im Auf- und Abstieg. Raues Klima mit Regen und starken Winden und auch Schnee können die Wander-Etappen erschweren, ebenso rutschige und schlammige Passagen und Altschneefelder.
    Diese Reise ist körperlich anspruchsvoll. Jeder Teilnehmer muss daher in guter körperlicher Verfassung und in einem guten Gesundheitszustand sein sowie Ausdauer, Wetterfestigkeit und Trittsicherheit mitbringen.

    Die Teilnehmer sollten imstande sein, mit einem 55l – 65l Rucksack in teilweise sumpfigem und unwegsamen Gelände die Etappen zurückzulegen.
    Teamgeist, Toleranz, Wetterfestigkeit, Bereitschaft zum Komfortverzicht und Kompromissbereitschaft gegenüber dem Trekking-Reiseleiter und den Mitreisenden sind bei dieser Trekkingreise mehr als bei anderen Unternehmungen gefordert.

    Unterbringung:
    In den Ortschaften übernachten wir in Hotels und Gasthäuserm. Während des Trekkings und im Torres del Paine schlafen wir in Zwei-Personen-Zelten. Bei den Campingplätzen auf der Isla Navarino sind weder sanitäre Einrichtungen noch Koch- bzw. Essenszelt vorhanden.
    Es sollte für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen selbstverständlich sein, bei sämtlichen, während des Lagerlebens anfallenden Arbeiten mit anzupacken (Zeltauf- und -abbau, Abwasch, etc.). Das Hauptgepäck transportieren die Fahrzeuge, so dass wir an den meisten Wandertagen nur unseren Tagesrucksack mit dem Nötigsten (Trinkflasche, Fleece/Pullover, Wechselwäsche, Regenschutz, Lunchpaket, Fotoausrüstung, etc.) selbst tragen. Auf dem 4-tägigen Trekking auf der Inse Navarino muss jedes Gruppenmitglied neben der persönlichen Wechselwäsche noch Schlafsack, Liegematte, persönliches Geschirr und einen Teil der Gruppenverpflegung tragen. (ca. 12 kg Gepäck). Deshalb benötigen wir hierfür einen bequemen Rucksack mit ca. 55-65 Liter Fassungsvermögen. Unser Hauptgepäck lagern wir im Gästehaus in Puerto Williams.

    Verpflegung:
    Während des Trekkings werden wir sehr gut verpflegt und von unserer Reiseleitung bekocht. Getränke sind bei den Zeltnächten inklusive, ansonsten extra zu bezahlen. Wenn eine Mahlzeit nicht eingeschlossen ist, empfiehlt der Reiseleiter ein schönes Restaurant, so dass wir die Spezialitäten der Region probieren können. Die inkludierten Mittagessen finden meistens in Form eines Lunchpaketes statt.
    Sollten Sie besondere Wünsche zu Ihrer Verpflegung (Vegetarier, glutenfreies Essen, etc.) haben, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit.
    Wichtiger Hinweis: Das Einführen pflanzlicher und tierischer Lebensmitteln ist strikt untersagt und alle Produkte müssen bei der Einreise deklariert werden. Zuwiderhandlung kann mit empfindlich Geldstrafen gehandhabt werden.

    Transfer:
    Um die verschiedenen Sehenswürdigkeiten dieser abwechslungsreichen Reise durch Patagonien zu verbinden, sind mehrere längere Überlandfahrten nötig. Die Straßen und Pisten sind teilweise unbefestigt und staubig und die Fahrzeuge (Kleinbus/Van) sind landesüblich ausgestattet.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Chile

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise:
    - Reisepass, noch min. 180 Tage bei Einreise gültig

    Bei der Einreise wird an der Grenze kostenlos eine "Tarjeta de Turismo" (Touristenkarte) ausgestellt, die zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen berechtigt. Die "Tarjeta de Turismo" muss beim Verlassen des Landes zurückgegeben werden. Bei Verlust oder Diebstahl muss daher vor Ausreise von der "Policía Internacional" in Santiago (Morandé 672, Santiago Centro, Tel. +56 2 26809110, oder am Flughafen, Tel. +56 2 26901781) bzw. in anderen Regionen von der "Policía de Investigaciones" eine Ersatzkarte ausgestellt werden. Der Kinderreisepass ist offiziell nicht anerkannt, wird aber meist akzeptiert. Für die Ein- und Ausreise nach und aus Chile für allein oder nur mit einem Elternteil reisende minderjährige Kindern muss eine von einem deutschen oder chilenischen Notar oder einer chilenischen Auslandsvertretung beglaubigte Reisegenehmigung vorgelegt werden.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen wird kein Visum benötigt.


    Einreise Argentinien

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise:
    - Reisepass, noch min. 180 Tage bei Einreise gültig

    Für Kinder unter 14 Jahren gilt eine Bescheinigung über die Einwilligung der Sorgeberechtigten mit sich zuführen. Wird das minderjährige Kind nur von einem Sorgeberechtigten begleitet, so ist die Einwilligung des anderen Sorgenberechtigten auch unbedingt notwendig. Die Mitnahme der Geburtsurkunde ist empfehlenswert. Ist nur ein Elterteil sorgeberechtigt , so muss über dies ein Nachweis geführt werden. Ist der Minderjährige Alleinreisender oder in Begleitung volljähriger Dritter, so muss in den Bescheinigungen Namen, Anschrift und Ausweis- oder Passnummer des Begleiters und/oder der Empfangsperson am Zielort aufgeführt werden. Kinder unter 6 Jahren werden bei Ein- und Ausreise in das Register der argentinischen Einwanderungsbehörden eingetragen. Von allen Einreisenden wird ein digitales Porträtfoto erstellt und die Fingerabdrücke digital eingescannt.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen wird kein Visum benötigt. EU- Staatsbürger können bis zu 90 Tagen visumfrei als Touristen nach Argentinien einreisen. Danach kann bis zu 6 Monaten vor Ort verlängert werden. Sollte vorab schon ein längerer Aufenthalt geplant sein, bitte bezüglich der Visabestimmungen das argentinisch Konsulat kontaktieren.


    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Chile

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B, Polio, Meningokokken-Krankheit (ACWY), Typhus und Tollwut. Dengue-Fieber kommt nur auf der Osterinsel vor. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Argentinien

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Chile und Argentinien liegen auf der Südhalbkugel, als Sommerhalbjahr gilt die Periode von Oktober bis März. Den unterschiedlichen Landschaften und Reliefs entlang der Anden entsprechen auch verschiedene Klimazonen. Im Gebiet um Santiago de Chile herrscht ein mediterranes Klima mit heißen und trockenen Sommern und relativ kurzen und milden Wintern. Je weiter die Reise nach Süden führt, desto kühler und unbeständiger wird das Wetter. Durch die aus der Antarktis stammenden kalten Winde kann es in Patagonien schnell recht ungemütlich werden. Orkanartige Stürme und starke Winde, gepaart mit kühlen Regenschauern gehen aber meistens so schnell vorbei, wie sie gekommen sind. Die Tagestemperaturen betragen an kalten Tagen um die 10 Grad. Doch unterliegen große Teile Patagoniens auch dem milden Einfluss von Meer und Binnengewässern, so dass strahlend sonnige Tage mit Temperaturen bis zu 25 Grad und mehr auftreten können. Nachts sinken die Temperaturen maximal bis zum Gefrierpunkt, äußerst selten darunter. Auf Feuerland kann es des Öfteren auch zu Schneefällen und Graupelschauern kommen.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit