Auf dem Alta Via 1 durch die Dolomiten

ab 995,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.200m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.300m
Teilnehmer
6 - 10
Reisetage
7
Aufenthaltstage Hotel
6

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Faszination Dolomiten hautnah erleben auf schönen Steigen

Auf Bergwegen durch 11 Dolomitengruppen
Treffpunkt am Abend vorher in schönem Hotel
Einmaliges Erlebnis: Vom schroffen Norden in die Wärme des Südens
Fotomotive ohne Ende: Pure Naturschönheiten des UNESCO Welterbe Dolomiten
"Cucina italiana originale" - "nebenbei" geniessen
Verzaubert zurück in den Arbeits-Alltag

Zu Fuß von Nord nach Süd durch die grandiosen Dolomitenberge! Auf spektakulären Steigen von Berghütte zu Berghütte, vorbei an den schroffen Gipfeln der östlichen Dolomiten. Diese Bergwanderwoche führt uns aus dem Pustertal vom Pragser Wildsee über die Hauptkämme der wichtigsten Dolomitengruppen bis in den Süden in die Region des Trentino. Würde man den gesamten Höhenweg abgehen wollen, so wären 9-13 Tagesetappen erforderlich mit ca. 150 km Wegstrecke. Für das leibliche Wohl sorgen in dieser Woche viele bewirtschaftete Berghütten mit hervorragender regionaler Küche. Eine alpine und genussreiche Unternehmung, bei der zudem wir mit angenehmen Temperaturen rechnen dürfen. Eine Bergwanderwoche, die wir gerne in Erinnerung behalten werden.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Tag 1 Individuelle Anreise und Treffpunkt im Hotel
    Begrüßung der Teilnehmer um 18:00 Uhr im Hotel im Pustertal. Bei einem gemeinsamen Abendessen besprechen wir den Tourenverlauf für die kommende Woche und spazieren anschließend noch um den idyllisch gelegenen Pragser Wildsee.
  • Tag 2 Über die Sennes Hochfläche zur Fanes Hütte
    Gleich nach dem Frühstück beginnt unser erster Aufstieg inmitten der mächtigen Dolomitenberge. Vorbei am Pragser Wildsee führt uns der Wanderweg hinauf zur Sennes Hochfläche. Ein einmaliges Landschaftserlebnis, nicht nur für Fotografen, erwartet uns hier oben. Nach einigen Minuten Abstieg zur Seekofelhütte (2.320 m) und einem Cafe geht es gemütlich über Almwieseb weiter zum Rifugio Sennes (2.116 m). Hier können wir unsere Mittagspause verbringen und steigen anschließend den steilen Weg hinab nach Pederu (1.548 m). Jetzt geht es entweder mit dem Allradtaxi oder alternativ zu Fuß weiter durch das Rudotal hinauf (500 Hm, ca. 2 Std.) zum komfortablen Rifugio Fanes (2.042 m).
  • Tag 3 Über die Fanes Hochfläche mit Blick zum Lagazuoi
    Nur ein kurzer Aufstieg und wir erreichen den Passo di Limo (2.172 m). Wieder ein fantastischer Blick auf die große Fanes Hochfläche, die wir bis zum Passo Lago hinauf (2.480 m) überqueren. Von hier steigen wir über steile Stufen durch eine Geröllscharte hinab in Richtung eines Bergsees, dem Lago Lagazuoi, bei dem wir unsere Mittagspause verbringen werden. Anschließend tauchen wir hautnah in die Dolomitengeschichte ein: Vorbei an Schützenstellungen aus dem 1. Weltkrieg steigen wir auf zum Rifugio Lagazuoi (2.756 m). Ein sensationeller Ausblick erwartet uns hier oben am Gipfel und nach dem Sonnenuntergang auf der Terrasse freuen wir uns auf das ausgezeichnete Abendessen und die Nacht in den gemütlichen Zimmerlagern.
  • Tag 4 Falzarego Pass - Die berühmten Cinque Torri
    Ein sehr abwechslungsreicher und langer Tag beginnt. Zuerst steigen wir hinunter zum Passo Falzarego. Wir können hierzu entweder über einen sehr sehenswerten und steilen, engen und dunklen Felstunnel aus dem 1. Weltkrieg absteigen oder als Option die Talfahrt mit der Seilbahn nehmen. Der Abstieg im Berg gibt Einblicke in das tägliche Leben und die Strapazen, denen die Soldaten in den Dolomiten ausgesetzt waren. Vom Pass aus wandern wir über bunte Almwiesen zur Rif. Bai de Dones (1.889 m) und steigen in den Sessellift zum Rif. Scoiattoli (2.255 m) mit einmaligem Blick auf die berühmten Klettertürme der Cinque Torri. Jetzt führt uns der Dolomitenhöhenweg in stetem Auf und Ab in Richtung Passo Giau (2.236 m), wo wir Mittag machen. Weiter geht es in einem schönen Bogen durch große Felstäler hinauf auf die Forcella da Lago (2.277 m). Ein wunderschöner Höhenweg mit Ausblicken auf den Monte Pelmo und die Civetta schliesst sich an und nach einer letzten halben Stunde bergab erreichen wir das wunderschön gelegene Rifugio Croda da Lago Palmieri (2.042 m).
  • Tag 5 Höhenwanderweg um den mächtigen Monte Pelmo
    Nach dem Frühstück steigen wir zuerst wieder hinauf auf die Forcella d´Ambrizzola (2.277 m). Heute geht es weiter auf dem aussichtsreichen Höhenweg in Richtung der Nordwände des Monte Pelmo. Auf dem gemütlichen Rifugio Citta di Fiume geniessen wir einen Apfelstrudel in der Sonne und weiter geht es in leichtem Auf und Ab zu Passo Staulanza (1.766 m). Wir stärken uns hier zu Mittag, denn es geht am Nachmttag noch in einem weiten Bogen hinauf zum Rifugio Coldai. Hier unter den Wänden der Civetta verbringen wir unsere vorletzte Nacht in der urigen Hütte.
  • Tag 6 Eindrucksvolle Nordwände der Civetta
    Der längste Tag der Woche und ein Highlight nach dem anderen: Zuerst gelangen wir zu einem kleinen Bergsee, dem Lago Coldai und wenig später stehen wir unterhalb der eindrucksvollen Nordwände der Civetta. Wir queren zuerst hinunter und dann wieder hinauf in Richtung Süden und dem Rif. Tissi (2.252 m). Durch das Val Civetta geht es weiter sanft hinab zur Rifugio Vazzoler (1.714 m), welches in einem großen Kessel umgeben von mächtigen Dolomitenbergen liegt. Nach einer Mittagpause geht es weiter in anstrengendem Auf und Ab über den Dolomitenhöhenweg zur Forcella del Camp (1.933 m) und zuletzt endlich abwärts zu unserer heutigen Unterkunft, dem super-gemütlichen Rifugio Carestiato (1.834 m).
  • Tag 7 Abstieg und Rückreise
    Noch ein letztes und gutes Hüttenfrühstück und wir steigen ab zum Passo Duran (1.601 m). Hier wartet bereits unser Taxi und wir fahren zurück nach Norden über die einige Dolomitenpässe und durch das berühmte Cortina d´Ampezzo in Richtung Pustertal. Ankunft hier gegen Mittag und nach einem Cafe beginnt unsere individuelle Heimreise.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Eine Durchquerung der zentralen Dolomiten zählt sicher zum schönsten Erlebnis in einem Bergwandersommer. Fantastische Ausblicke, tolles italienisches Ambiente und das gemeinsame Erleben in der Gruppe lassen diese Bergwanderwoche unvergesslich werden.

    Anforderung:
    Es handelt sich um Bergwanderwoche mit teils alpinem Charakter auf überwiegend guten Wegen. Sie sollten über ausreichend Trittsicherheit (gemeint ist sicheres Gehen auf unterschiedlich beschaffenem Gelände) verfügen und eine gute körperliche Verfassung aufweisen, um die angegebenen Gehzeiten zu bewältigen.

    Unterbringung:
    Sie sind untergebracht in fünf Hütten der Alpenvereine. Diese sind einfach, haben jedoch Duschmöglichkeiten und Trockenräume. Die erste Nacht verbringen Sie in einem schönen Hotel im Pustertal.

    Verpflegung:
    Die im Preis enthaltene Halbpensionsverpflegung ist gut und reichlich und typisch "südtirolerisch".

    Sie tragen diese Woche Ihr Gepäck selber, deshalb achten Sie bitte auf das Maximalgewicht von 8kg.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Italien

    Covid-19: Allgemeine Hinweise

    Die Erkenntnisse im Umgang mit dem Virus Covid-19 wird einen Einfluss auf die zukünftigen konsularischen Einreiseformalitäten nehmen. Jede Region, jeder Staat, jeder Wirtschaftraum (EU) wird die Entwicklung der globalen Pandemie beobachten und flexibel mit Maßnahmen im Umgang mit Geschäftsreisenden und Touristen reagieren. Die Flexibilität wird zu einer hohen Dynamik der Veränderung von Regularien und Einreiseformalitäten führen. Bitte erkundigen Sie sich vorab:

    Reisen in andere Destinationen:

    Neben den konsularischen Einreiseformalitäten werden gesundheitliche Regularien sowohl für die Einreise als auch für die Rückreise relevant werden. Eine umfassende und aktuelle Zusammenfassung gesundheitlicher Regularien für Ihre Einreise erhalten Sie bei:

    Für Reisen innerhalb der EU&EFTA Staaten empfehlen wir die EU-Corona-App mit den wichtigsten Informationen.

    Nutzerinnen und Nutzer erhalten aktuelle Informationen über die Gesundheitslage, Quarantänemaßnahmen, Testanforderungen und Corona-Warn-Apps. Die App ist kostenlos auf allen Android- und iOS-Geräten verfügbar.

     

    Reisen zurück nach Deutschland:

    Für eine Rückreise nach Deutschland erhalten Sie hier einen Zugang zu einer Übersicht mit Zugängen zu den Covid-19 Regularien je Bundesland:

     

    Covid-19: Detaillierte Hinweise

    Die italienische Regierung hat ein Gesetz erlassen, das die Einreise- und die Bewegungseinschränkungen sowie die damit verbundenen Auflagen während und nach der Weihnachtszeit regelt. Das Gesetz findet bis zum 15.01.2021 Anwendung.

    Weitere Informationen erhalten Sie hier.

    Erläuterung

    Unionsbürger/-innen haben das Recht, ohne Visum in die Mitgliedstaaten der EU, des EWR (EU plus Island, Liechtenstein und Norwegen) und die Schweiz einzureisen.

    Für Nicht-Unionsbürger/-innen ist die Vorlage eines gültigen Schengen- oder nationalen Visums Voraussetzung für die Einreise.

    Ein touristisches Visum (elektronisch) wird für folgende Zwecke beantragt:

    • Touristische Zwecke (z.B. Sightseeing, Wandern, Städtetrip)
    • Familienbesuch
    • Besuch von Freunden.

    Geschäftliche Tätigkeiten, die Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses oder eine Kombination aus Urlaub und Arbeiten (Workation) sind nicht erlaubt.

     

    Visumbefreiung

    Als Bürgerinnen und Bürger der EU & EFTA Staaten haben Sie innerhalb der Mitgliedstaaten der EU, des EWR (EU plus Island, Liechtenstein und Norwegen) und die Schweiz das Recht auf freie Einreise, freien Aufenthalt und freie Wahl des Wohnsitzes.

    Eine Einreise erfolgt mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis.

    Inhaber eines gültigen deutschen Aufenthaltstitels oder eines gültigen Schengen-Visums zur mehrmaligen Einreise sind bei der Einreise, der Durchreise oder dem Aufenthalt auf dem Staatsgebiet Portugals bis zu einer Dauer von 90 Tagen Aufenthalt im Schengengebiet von der Visumpflicht freigestellt. Der deutsche Aufenthaltstitel oder das gültige Schengen-Visum ist in Verbindung mit dem gültigen Reisepass mitzuführen.

    Visumbedingungen

    • Die Visa Regularien können sich abhängig von der Nationalität des Reisenden unterscheiden. 
    • Reisende mit nicht deutscher Nationalität bitten wir die Visa Berater zu kontaktieren

     

    Medizinischer Hinweis

    Verfolgen Sie das bewährte Motto: „peel it, cook it, boil it or leave it“ (schäl es, gar oder koch es, oder lass es sein), d.h. konsumieren Sie sauberes Essen und saubere Getränke.

    Weitere medizinische Hinweise und wichtige Links finden Sie hier.

     

    Auftragserteilung

    Vielen Dank für Ihr Vertrauen und die Beauftragung der DVKG.

     

    Informieren möchten wir Sie, dass der Zahlungsprozess mit dem Abschluss des Auftragsprozesses durchgeführt wird. Nachträglich vereinbarte Zusatzleistungen werden mit einer zweiten Rechnung zum Abschluss des Beantragungsprozesses fällig.

     

     

    Ansprechpartner

    Für Fragen rund um das Thema Visum wenden Sie sich bitte an DVKG Deutsche Visa und Konsular Gesellschaft:

     

     

    Telefonische Erreichbarkeit und E-Mail Kontakt:

    Montag - Freitag, 8.30 - 17.00 Uhr

     

    Für alle anderen Fragen zur Reise und zum Buchungsablauf wenden Sie sich bitte an:

    Hauser Exkursionen

    Ja, unter bestimmten Voraussetzungen sind weitere Schritte notwendig.

    Unser GoAlpine Bergwanderführer erwartet Sie um 18:00 Uhr zum Abendessen im Hotel. Rückfahrt zum Hotel mit dem Taxibus und Verabschiedung am letzten Tag gegen Mittag.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Italien



    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das großräumige Klima der Alpen wird maßgeblich durch Wettersysteme des Nordatlantiks, durch das Mittelmeer und durch die eurasische Landmasse geprägt. Generell sind die Alpen aufgrund des tief ausgeprägten Reliefs durch ein sehr kleinräumiges Klima und Wettergeschehen gekennzeichnet, das stark durch Höhenlage und Exposition bestimmt wird. So können die Wetterbedingungen sogar von Tal zu Tal sehr unterschiedlich sein. Wer in den Alpen unterwegs ist, muss sich zu jeder Jahreszeit mit unterschiedlichen Wetterbedingungen auseinander setzen. Aus einem atemberaubenden Morgenrot kann sich im Gebirge schnell ein Unwetter entwickeln, das mit Urgewalt über Gipfel und Pässe fegt, einem jede Sicht raubt und Almwiesen über Nacht in einen weißen Teppich verwandelt. So sind Temperaturstürze um 20 Grad auch im Hochsommer nichts Ungewöhnliches. Und wenn der Föhn über den Alpenhauptkamm bläst, sind Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometer keine Seltenheit.