Auf den Spuren von Achilles in Mittelgriechenland

ab 1260,- €

Teilnehmer
4 - 6
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Der Bezirk von Mittelgriechenland „Fthiotida“ ist wahrscheinlich das alte „Fthie“, die Heimat des legendären Helden Achilles, Eroberer von Troja. Im fruchtbaren Sperchios-Tal wuchs er heran. Zur Ehre der Rückkehr von Achilles wollte sein Vater bei den Quellen des Flusses Sperchios an dem Altar Pileas den Göttern opfern. Da Achilles durch den Pfeil von Paris in Troja gefallen war, kam es nicht zu dieser Opferung. Diese Informationen überliefert uns der Dichter Homer (850 v. Chr.). Homer, Ilias 140-151 Aber ein andres ersann der mutige Renner Achilleus: Abgewandt vom Gerüste beschor er sein bräunliches Haupthaar, das er dem Strom Spercheios genährt, vollblühendes Wuchses. Unmutsvoll nun sprach er, und schaut' in das dunkle Gewässer: O Spercheios, umsonst dir gelobete Peleus der Vater, dort einst, wiedergekehrt zum lieben Lande der Väter, sollt' ich dir scheren das Haar, und weihn die Dankhekatombe, auch daselbst an den Quellen dir fünfzig üppige Widder Heiligen, wo dir pranget ein Hain und duftender Altar. Also gelobte der Greis; du hast sein Flehn nicht vollendet. Nun da ich nicht heimkehre zum lieben Lande der Väter, laß mich dem Held Patroklos das Haar mitgeben zu tragen!

  • 7 Übernachtungen in kleinen Holzhäusern
  • 7x Frühstück, 6x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Transfer zur Unterkunft während der Ausflüge
  • Transfer von und zum Flughafen
  • 6 von Adam geführte Ausflüge
  • E-Bike der Firma Haibike inkl. Fahrradhelm, Fahrradtasche, Handschuhe, Trinkflasche
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1

    Ankunft in Athen und Transfer zum Walddorf Livadaki. Willkommenstreffen mit Adam und kurze Besprechung der E-Bike-Touren nach dem Abendessen. 

  • Tag 2

    Start: 9:00 Uhr nach dem Frühstück.
    Wir fahren Richtung Norden über eine Schotterstraße durch den Wald. Nach ca. 10 km haben wir eine Höhe von 1.500 m des Berges Tymfristos (2.315 m) erreicht. Von hier aus geht es dann bergab durch üppige Tannen- und Kiefernwälder, die eher an die Schweiz als an Griechenland erinnern. Alte Kapellen und Wasserbrunnen bieten auf dieser Strecke die Möglichkeit der Erfrischung und Rast. 7 km vor dem Ziel durchqueren wir das einzige Dorf der Strecke, Loutropigi.
    In Smokovo angekommen, laden die Thermen des Ortes zu einem Bad ein. Anschließend essen wir gemeinsam in einer Taverne zu Mittag.
     

  • Tag 3

    Start: 9:00 Uhr nach dem Frühstück.
    Wir fahren Richtung Süden über den Bergkamm von Tymfristos nach Karpenisi. Entlang des Flusses Karpenisiotis erreichen wir den Zielort Prousos mit seinem historischen Kloster. Hochgewachsene Tannen, Kastanienbäume und Platanen sorgen dabei für ein abwechslungsreiches Grün. Das gemeinsame Mittagessen findet dann im Ort Gavros statt, wo zwischen Fleisch und lokal gezüchteten Forellen gewählt werden kann.
     

  • Tag 4

    Start: 9:30 Uhr nach dem Frühstück.
    Vorbei am Fußballplatz im Dorf Merkada, fahren wir in das Dorf Mavrilo, in dem früher viele Schießpulver-Mühlen betrieben wurden. Zahlreiche Wasserquellen führen von hier aus zum Fluss Sperchios. Das nächste Dorf Neochori liegt auf der nördlichen Seite des Tympfristos auf einer Höhe von 800 m. Von hier aus führt uns der Weg 7 km auf einer Schotterstraße bergauf durch Wälder bis zu einer Höhe von 1.330 m. Anschließend geht es bergab bis auf eine Höhe von 770 m bis zum Dorf Agia Triada, welches 11 km von unserem Ziel entfernt liegt. Das malerische Dorf Domiani liegt auf einer Höhe von 660 m und wird weitläufig umrahmt von einer artenreichen Vegetation. Tannen, Kastanienbäume, Walnussbäume, Platanen und Kirschbäume zählen dazu. Traditionelle Steinhäuser, zahlreiche Wasserbrunnen und mit Stein gepflasterte Gassen charakterisieren das Dorf.
     

  • Tag 5

    Start: 9:00 Uhr nach dem Frühstück.
    Wir fahren Richtung Westen und erreichen nach 15 km den größten Ort der Gegend, Karpenisi.
    Hier legen wir eine längere Pause ein. Karpenisi befindet sich auf der südwestlichen Seite des Berges Tymfristos. Dieser Ort ist in ganz Griechenland als Skigebiet bekannt und beliebt. Von hier aus fahren wir westlich weiter Richtung Agrinio bis zu unserem Ziel. Das ist der Fluss Megdovas im Agrafa-Gebirge. Kristallklares Wasser lädt zum Baden und Erfrischen ein. Sotiris erwartet uns dann in seiner Taverne „Megdovas Chani“ zum Mittagessen. 
     

  • Tag 6

    Wir fahren Richtung Süden bis Kokkalia, wo wir eine Pause einlegen. In Kokkalia fand 279 v.Chr. eine Schlacht zwischen den Galliern und den Griechen statt, bei der die Gallier besiegt wurden. Mehrere Funde von kleinen oder zerbrochenen Knochen aus dieser Schlacht gaben dem Ort den Namen Kokkalia, was Knochen bedeutet. Auf der Ostseite des Berges Kaliakouda, in der Nähe der Quellen des Flusses Krikeliotis essen wir im Dorf Krikello auf 1.120 m Höhe zu Mittag. 

  • Tag 7

    Start: 10:00 Uhr nach dem Frühstück.
    Wir fahren von Livadaki über die Schotterstraße bergauf Richtung Agii Apostoli und weiter über Neochori Tymfristou, Mavrilo bis Merkada. Merkada bekam seinen Namen vom katalonischen Wort „mercado“, denn hier gab es während der katalonischen Herrschaft im 14. Jh. n.Chr. den größten Markt der Gegend. In Merkada pausieren wir im Kafenion von Panos, einem ehemaligen Fußballspieler. Dann geht es weiter zu den Holzhäusern nach Livadaki, wo wir bei Ilias, dem Betreiber der Anlage, zu Mittag essen.
     

  • Tag 8

    Fahrt zum Athener Flughafen, wo die Reise endet. 

Zusatzinformationen