Auf heiligen Pfaden durch Indiens Bergwelt

ab 2380,- €

Teilnehmer
6 - 15
Reisetage
15

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Mitten im Himalaja, mitten in der Natur – nach der spannenden und wuseligen Metropole Delhi erreichen wir entspannt, per Nachtzug, den Norden. Hier nehmen wir uns auch Zeit für eine ganz andere, spirituelle Seite Indiens, bevor wir uns knackigen Wandertagen widmen. Berge üben seit je her eine ganz eigene Faszination auf die Menschheit aus. Hast du sie für dich bereits entdeckt? Komm mit und lass dich von der magischen Anziehungskraft des Himalaja begeistern.

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Delhi und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Zug und klimatisierten Reisebus
  • 5 Hotelübernachtungen in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC, 1 Zugübernachtung in Mehrbettabteilen mit gemeinschaftlichen sanitären Einrichtungen, 7 Zeltübernachtungen in 2-Personen-Zelten ohne sanitäre Einrichtungen, Tageszimmer (1 Zimmer für 4 Gäste) am Abreisetag
  • 13 x Frühstück, 8 x Mittagessen, 8 x Abendessen
  • Camping-Ausrüstung (Schlafsäcke und Liegematten werden gestellt)
  • Koch- und Begleitmannschaft während der Wandertage
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung und teilweise zusätzlich englischsprachige indische Führer

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 1. Tag: Abflug nach Indien
  • 2. Tag: Welcome to incredible India!
    Ankunft in Delhi und Transfer zum Hotel. An unserem ersten Tag erkunden wir die Stadt und tauchen in den bemerkenswerten Kontrast aus Altstadt und Hauptstadt Neu-Delhi ein. Ein Mix aus mittelalterlichen Palästen, Festungen, Moscheen und Basaren trifft auf elegante Herrenhäuser und imposante Straßenzüge. Später am Abend fahren wir zum Bahnhof Old Delhi, um per Nachtzug gen Norden zu gelangen. Übernachtung im Zug. 480 km. (F)
  • 3. - 4. Tag: Dharamsala und McLeodganj
    Nach Ankunft und Frühstück in Pathankot fahren wir durch das grüne Himalaja-Vorland nach Dharamsala. Die Gegend ist geprägt von Pinienwäldern, Rhododendren und der Himalaja-Eiche. Wir spazieren durch die Ortschaft, in der heute koloniale Bauten mit tibetischer Architektur wetteifern. Hier hat auch der Dalai Lama eine Residenz. Er ließ sich hier nieder, als er nach der chinesischen Invasion in Tibet im Oktober 1959 über den Himalaja geflohen war. Vielleicht haben wir Glück und treffen ihn an? Am Folgetag nehmen wir uns Zeit für die kulturellen Glanzstücke der Region: das Nechung-Kloster und dessen Museum, der Kalachakra Tempel und das Namgayl Kloster mit seinen Wandmalereien beeindrucken uns. Später besuchen wir eine Teefabrik und finden hier sicher schon ein erstes Andenken für zuhause … 2 Hotelübernachtungen in McLeodganj. 90 km. (2 x F)
  • 5. Tag: Erster Wandertag!
    Unser Wanderabenteuer beginnt! Bist du bereit? Nach wenigen Minuten Fahrt erreichen wir Satobari, unseren Ausgangspunkt. Heute sind wir viel in Kiefernwäldern unterwegs, queren kleine Bäche und erreichen schließlich Noli (2.100 m). Das Dorf wird hauptsächlich von Hirten bewohnt, die kleine Bestände von terrassenförmigen Feldern haben. GZ 4-5 Std., +350 m, -150 m. 7 Zeltübernachtungen in oder bei genannten Orten. 5 km. (F, M, A)
  • 6. Tag: Tagesziel: Kareri-See
    Nach dem Frühstück starten wir unsere nächste Etappe. Der Weg ist steil und gleicht einem Treppenaufstieg. Der uns begleitende Ausblick entlang des Kareri-Flusses belohnt unsere Mühen. Später queren wir einen Wald, bis wir das Dorf Kareri und den gleichnamigen See erreichen. GZ ca. 6 Std., +900 m. (F, M, A)
  • 7. Tag: Auf zum Minkiani-Pass
    Auf abwechslungsreichen Wegen geht es hoch hinauf auf 4.150 Meter! Von Minkiani-Pass aus haben wir eine atemberaubende Aussicht auf das Dhauladhar-Gebirge, bevor wir wieder zum Kareri-Gletschersee absteigen. GZ 6-7 Std., ±950 m. (F, M, A)
  • 8. Tag: Abstieg nach Rawa
    Gestärkt vom Frühstück, beginnen wir heute einen Abstieg. Über mehrere Ortschaften erreichen wir letztlich das Dorf Rawa, welches am Fluss Barlai liegt. Dort schlagen wir unser Camp in der Nähe eines kleinen Baches auf. GZ 5-6 Std., -730 m. (F, M, A)
  • 9. Tag: Galu-Tempel
    Nach den bewältigten Höhenmetern der vergangenen Tage kommt uns die heutige Tour wie ein Spaziergang vor. Wir ziehen durch Wälder, von Dorf zu Dorf, picknicken am Fluss und erkunden auch den Galu-Tempel, in dessen Nähe wir übernachten. GZ 5-6 Std., +140 m, -310 m. (F, M, A)
  • 10. Tag: Bergwelt Lakagot
    Durch Mischwälder mit Eichen sowie Rhododendron-Bäumen wandern wir hoch hinaus. Von unserem Camp in Lakagot (3.300 m) für die kommenden 2 Nächte, haben wir eine spektakuläre Aussicht – zum einen auf die Gipfel des Dhauladhar-Gebirges, zum anderen auf das Kangra-Tal. Unten im Dorf erblicken wir MacLeodganj und Dharamsala – besonders schön am Abend, wenn die Städte beleuchtet sind. GZ 5-6 Std., +1.100 m. (F, M, A)
  • 11. Tag: Indrahaar-Pass
    Der frühe Vogel fängt den Wurm … wir starten im Morgengrauen, bevor am Nachmittag Wolken aufziehen und wir gigantische Fernblicke verpassen. Je näher wir dem Pass kommen, desto steiler und abenteuerlicher wird unsere Wanderung. Wie aus dem Nichts erscheint unser Ziel, markiert mit einer kleinen Heiligenfigur, umgeben von Steinhaufen und Dreizacken. Der Ausblick ist atemberaubend: Im Süden liegt das Kangra-Tal, im Norden die Berggruppe Pir Panjal. Ausblicke auf die Berggipfel begleiten uns auch während unseres Abstiegs zum Camp. GZ 5-6 Std., ±950 m (F, M, A)
  • 12. Tag: Rückweg nach McLeodganj
    Der letzte Tag unserer Wanderetappen führt uns primär abwärts, über das Dorf Laheta nach Bhagsu Nag. GZ ca. 6 Std., -1.200 m. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Hotelübernachtung in McLeodganj. (F, M, A)
  • 13. Tag: Amritsar und der goldene Tempel
    Während der heutigen Fahrt nach Amritsar haben wir Zeit, unsere Beine auszuruhen. Das örtliche Highlight ist der Harmandir Sahib, besser bekannt als der goldene Tempel. Er ist das höchste Heiligtum für Anhänger des Sikhismus. Hotelübernachtung in Amritsar. 180 km. (F)
  • 14. Tag: Zurück nach Delhi
    Per Zug kehren wir zurück nach Delhi. Auf der Fahrt haben wir bereits Zeit innerlich Abschied zu nehmen und die besonderen Erlebnisse im Langzeitgedächtnis abzuspeichern. In der Metropole stehen uns Tageszimmer zum Frischmachen zur Verfügung (3-4 Gäste pro Zimmer). Flughafentransfer und Rückflug. 450 km. (F)
  • 15. Tag: Ankunft

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    Übernachtung am Ankunftstag verkürzt, da Ankunft an Tag 2 erst nach Mitternacht, am Abreisetag stehen Tageszimmer (gemeinschaftliche Nutzung, ca. 3-4 Personen pro Zimmer) bis zum späten Abend zur Verfügung. Für die Wanderungen sollten Trittsicherheit und Schwindelfreiheit mitgebracht werden. Aufgrund der Infrastruktur und Straßenverhältnisse in Ladakh können auch kurz erscheinende Etappen mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Visagebühren sind im Reisepreis nicht enthalten.
  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 6 Stunden. Höhenunterschiede bis zu 1.000 Meter. Einige Wanderungen können auch der 2- oder der 3-Stiefel-Kategorie entsprechen. Eine gute Kondition und längere Wandererfahrung sind erforderlich.
  • Kulturanteil
    Der Schwerpunkt dieser Reisen liegt auf den Naturerlebnissen, kombiniert mit den kulturellen Sehenswürdigkeiten des Landes.
  • Flüge
    • Frankfurt
    • Zürich
    • Wien
    • Berlin
    • Stuttgart
    • München
    • Leipzig
    • Hamburg
    • Hannover
    • Düsseldorf
    • Dresden
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit