Auf Schneeschuhen durch das unbekannte Swanetien

ab 1485,- €

Teilnehmer
8 - 15
Reisetage
10

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Gletscher und Orte mit unaussprechlichen Namen. Wehrtürme, die wie Finger in den Himmel zeigen. Schneegipfel, die den mittelalterlichen Steindörfern eine einzigartige Bergkulisse bieten: Willkommen in Swanetien! Abseits der Touristenpfade stapfen wir auf Schneeschuhen durch die entlegene Heimat der Swanen. Hier stehen Sitten und Bräuche noch auf der Tagesordnung – davon lassen wir uns schnell überzeugen, dank der Unterbringung in kleinen, familiär geführten Gästehäusern. Komm‘ mit und lerne das "Land der 1.000 Wehrtürme" im Winterkleid kennen!

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Tbilisi und zurück
  • Transfers in Georgien
  • Zugfahrt an Tag 3 von Tbilisi nach Sugdidi
  • 2 Übernachtungen in einfachen Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC (nach der Ankunft am frühen Morgen des 2. Reisetages stehen uns die Zimmer direkt zur Verfügung), 5 Übernachtungen in familiengeführten, einfachen Gästehäusern im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, 1 Übernachtung im familiengeführten, einfachen Gästehaus im Doppelzimmer mit Gemeinschaftsdusche/WC (jeweils 2 pro Gruppe)
  • Halbpension von Tag 2 – 8, zusätzlich Picknick an den Tagen 4, 5 und 7, nur Frühstück an den Tagen 9 und 10
  • Schneeschuhmiete inkl. Stöcke für 5 Tage
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
In Tbilisi übernachten wir im Drei-Sterne-Hotel. In Betscho und Uschguli wohnen wir in Gästehäusern, in Mestia in familiären Hotels (nicht kategorisiert). In Uschguli teilt sich die Gruppe jeweils zwei Badezimmer.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 1. Tag: Auf nach Georgien!
    Abflug nach Tbilisi (Tiflis).
  • 2. Tag: Kultur in der Hauptstadt
    Ankunft am frühen Morgen in Tbilisi und Transfer zum Hotel. Nach dem späten Frühstück schauen wir uns auf einem Stadtrundgang die Alt- und Neustadt an. Wir besuchen die Metechi-Kirche (13. Jh.), die malerisch am Steilufer des Flusses Kura steht. Vom Denkmal des Stadtgründers Wachtang Gorgassali genießen wir einen schönen Blick auf den Fluss, die Altstadt und die Umgebung Tbilisis. Vorbei an den Schwefelbädern (Eintritt fakultativ) schlendern wir zur Nariqala-Festung (4. Jh.), zur Synagoge und zur Sioni-Kathedrale. Letztere gilt wohl als die heiligste Stätte der Georgier. Weiter geht es zur Antschischati Kirche (6. Jh.), der ältesten Kirche der Stadt. Abends essen wir gemeinsam in einem typisch georgischen Restaurant in Tbilisi (1 Ü).
  • 3. Tag: Per Zug Richtung Swanetien
    Mit dem Zug fahren wir morgens von Tbilisi nach Sugdidi, wo wir am frühen Nachmittag ankommen. Danach machen wir uns bereit, für den aufregendsten Teil der Reise – die Reise nach Swanetien, die Bergregion mit den höchsten Bergen und Gletschern und den ungewöhnlichsten Traditionen. Auf der Weiterfahrt per Bus ins Dorf Betscho (2 Ü) besichtigen wir den spektakulären Enguri Damm.
  • 4. Tag: Am Fuße des Uschba
    Hinein ins Schneevergnügen! Unsere erste Schneeschuhwanderung führt uns bis zum Fuße des Berges Uschba. Wir genießen das grandiose Kaukasus-Panorama in vollen Zügen, bevor es zurück nach Betscho geht (GZ: 5-6 Std., +/- 850 m).
  • 5. Tag: Im Chalaadi-Tal
    Am Morgen Transfer nach Mestia, der Hauptstadt Swanetiens. Mit Schneeschuhen wandern wir ins Chalaadi-Tal. Wir stapfen durch dichte, einsame Wälder und vorbei am Chalaadi-Gletscher (GZ: 3-4 Std., +/- 380 m). Anschließend geht es zurück nach Mestia (1 Ü), wo unsere Gastgeber mit georgischen Spezialitäten zum Abendessen auf uns warten.
  • 6. Tag: Weltkulturerbe Uschguli
    Wir fahren nach Uschguli (1 Ü): Ein Dorf in 2.400 Metern Höhe und mit zwei Dutzend Wehrtürmen. Wegen des authentischen und unberührten mittelalterlichen Charakters wurde Uschguli 1996 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. An diesem Ort vereinen sich eindrucksvoll hohe Berge, alte Dorfarchitektur und Traditionen zu einem Gesamtkunstwerk. Unsere Schneeschuhwanderung führt uns zum Turm der Königin Tamar (GZ: 3-4 Std., +/- 360 m), von dort aus haben wir einen imposanten Blick auf die gewaltige Felswand des Schchara (5.068 m) und über das Bergdorf Uschguli.
  • 7. Tag: Auf Schneeschuhen nach Mestia
    Unsere heutige Schneeschuhwanderung startet in dem kleinen Dorf Lachiri. Von hier aus wandern wir durch die verschneite Alm-Landschaft vorbei an Ortschaften wie Mulashi. Am späten Nachmittag erreichen wir Mestia (GZ: 5-6 Std., + 400 m, - 650 m). Von unseren Gastgebern in Mestia (2 Ü) lassen wir uns wieder kulinarisch verwöhnen.
  • 8. Tag: Rund um Mestia
    Ein kurze Fahrt bringt uns zum Startpunkt unserer heutigen Schneeschuhwanderung (GZ: 3-4 Std., + 650 m, - 50 m). Wir lassen uns beeindrucken von dem Panorama auf die umliegenden Berg-Riesen: Schchara (5.068 m), Uschba (4.700 m), Tetnuldi (4.617 m), Schchelda (3.800 m). Anschließend erreichen wir die Seilbahnstation, die uns zurück nach Mestia bringt, wo wir das sehenswerte Ethnographische Museum besuchen.
  • 9. Tag: Zurück nach Tbilisi
    Wir verabschieden uns von unseren liebgewonnen Gastgebern und fahren zurück nach Tbilisi (1 Ü). Bei einem gemeinsamen Abendessen (fakultativ) lassen wir die vergangenen Tage Revue passieren.
  • 10. Tag: Auf Wiedersehen, Georgien!
    Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    Sollte die Schneesituation wider Erwarten keine Schneeschuhwanderungen zulassen, wird ein Programm mit klassischen Winterwanderungen durchgeführt.
  • So wohnen wir
    In Tbilisi übernachten wir im Drei-Sterne-Hotel. In Betscho und Uschguli wohnen wir in Gästehäusern, in Mestia in familiären Hotels (nicht kategorisiert). In Uschguli teilt sich die Gruppe jeweils zwei Badezimmer.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit