Augsburg: die schöne Unbekannte zwischen Lech und Wertach

ab 840,- €

Teilnehmer
10 - 24
Reisetage
6

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Als schönste Stadt Deutschlands und auch „als die reinlichste“, bezeichnete der adlige Philosoph und Weltmann Michel de Montaigne bereits im Jahre 1580 die Fuggerstadt Augsburg in seinem Reisetagebuch. Unsere Silvesterreise bietet die perfekte Möglichkeit, eine der ältesten Städte Deutschlands und die drittgrößte Stadt Bayerns mit ihren vielen Facetten kennenzulernen: Mit Lech, Wertach und Singold prägen gleich drei Flüsse das Bild der malerischen Altstadt – und mit rund 500 Brücken übertrumpft Augsburg sogar Venedig! Zudem grenzt mit dem „Naturpark Augsburg Westliche Wälder“ ein großes Wald- und Wandergebiet direkt an die Stadt, die jedoch selbst so viel Natur aufweist, dass sie beim europaweiten Wettbewerb „Entente Florale Europe“ als erste deutsche Großstadt den Preis „grünste und lebenswerteste Stadt“ erhielt. Auf ihrem Weg vom römischen Legionslager zur modernen Universitätsstadt stand die Stadt Augsburg immer wieder im Zentrum von Kunst und Kultur: So finden wir heute neben Dom, Basilika oder Fuggerei viele Museen, Theater und historische Bauten – aber auch eine lebhafte Altstadt mit hübschen Cafés, Kunsthandwerk und gemütlichen Lokalen.

  • 5 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Transfers vor Ort (teils ÖPNV)
  • Örtliche Stadtführung
  • Eintrittsgebühren Fuggerei, Goldener Saal
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
  • Halbpension inkl. Silvesterfeier
Unser familiengeführtes Hotel „Bayerischer Wirt“ ist ein zertifiziertes Biohotel und bietet „grünen“ Komfort. Von den Lebensmitteln bis hin zum Putzmittel ist alles Bio. Besonderes Schmankerl ist die kostenfreie Nutzung von Salzgrotte und Sauna sowie das Granderwasser auf den Zimmern. Die 29 geschmackvoll renovierten Zimmer (ca. 18 m²) sind mit hochwertigen Betten, TV, Safe, Föhn und WLAN ausgestattet. Zentral und verkehrsgünstig im Augsburger Stadtteil Lechhausen gelegen.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 1. Tag: Anreise nach Augsburg
  • 2. Tag: Flussabwärts bis zum Lechmuseum
    Heute wandern wir flussabwärts an den Lechauen entlang Richtung Norden. Dabei erleben wir, wie der Lech nach der Einmündung der Wertach noch mächtiger wird, passieren ein Wehr, Auwälder und Heideflächen, bis wir zum Wasserkraftwerk Langweid gelangen (GZ: 4 1/2 Std., keine Höhenunterschiede).
  • 3. Tag: Von Römern, Fuggern & Bert Brecht
    2.000 Jahre Augsburger Geschichte lassen wir bei einer Stadtführung an uns vorüberziehen. Dabei besuchen wir Sehenswürdigkeiten wie Fuggerei und das Rathaus mit dem Goldenen Saal. Nachmittag zur freien Verfügung.
  • 4. Tag: Hochablass, Kuhsee und Eiskanal
    Eine Rundwanderung flussaufwärts entlang des Lechufers bringt uns heute der historische Augsburger Wasserwirtschaft näher, die sich auf dem Weg zur Anerkennung als UNESCO-Welterbe befindet. Dabei lernen wir den Hochablass kennen, haben beim beliebten Ausflugsziel Kuhsee eine Einkehrmöglichkeit und wandern am Eiskanal vorbei, der Kanuslalomstrecke der Olympischen Sommerspiele von 1972 – auf der wir mit etwas Glück auch im Winter trainierende Kanuten beobachten können (GZ: 4 Std., nur geringe Höhenunterschiede).
  • 5. Tag: Im Naturpark Westliche Wälder
    Nach einer kurzen Busfahrt zum Augsburger Hauptbahnhof wandern wir auf dem Jakobus-Pilgerweg am malerischen Wertachufer entlang aus der Stadt hinaus, um beim Fuggerschloss Wellenburg in den Naturpark Westliche Wälder zu gelangen. Nun führt uns der Waldweg in sanftem auf und ab durch Anhauser- und Schmuttertal, vorbei an schönen Quellen, zum Kloster Oberschönenfeld, wo die bekannte Gaststätte Klosterstüble zur Einkehr lockt (GZ: ca. 4 1/2 Std., + 200 m, - 210 m). Mit dem Bus geht es zurück zum Hotel.
  • 6. Tag: Abreise aus der Fuggerstadt

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden. Nur geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter. Unebene Pfade sind eher die Ausnahme. Gut für Wandereinsteiger geeignet.
  • Kulturanteil
    Der Schwerpunkt dieser Reisen liegt auf den Naturerlebnissen, kombiniert mit den kulturellen Sehenswürdigkeiten des Landes.
  • So wohnen wir
    Unser familiengeführtes Hotel „Bayerischer Wirt“ ist ein zertifiziertes Biohotel und bietet „grünen“ Komfort. Von den Lebensmitteln bis hin zum Putzmittel ist alles Bio. Besonderes Schmankerl ist die kostenfreie Nutzung von Salzgrotte und Sauna sowie das Granderwasser auf den Zimmern. Die 29 geschmackvoll renovierten Zimmer (ca. 18 m²) sind mit hochwertigen Betten, TV, Safe, Föhn und WLAN ausgestattet. Zentral und verkehrsgünstig im Augsburger Stadtteil Lechhausen gelegen.