Australis - die Landschaften der Südhalbkugel

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
19

Veranstalter: ASI Reisen

Nach dem Besuch bunter Städte wie Santiago de Chile und Valparaiso, sowie der trockensten Wüste der Welt, der Atacama Wüste, reisen Sie nach Patagonien. Von dort heißt es Leinen los für Ihre Kreuzfahrt durch Patagonien bis ans Ende der Welt nach Kap Hoorn. Von Feuerland aus geht es anschließend zum berühmten Perito Moreno Gletscher, bevor Sie im gigantischen Nationalpark Torres del Paine übernachten.

  • Inlandsflüge
  • Unterkunft
  • alle Transfers ab ersten Hotel bis zum letzten Hotel
  • Aktivitäten wie in der Beschreibung
  • Mahlzeiten wie angegeben
  • 18x Frühstück, 7x Mittagessen, 2x Lunch Box, 7x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • durchgehende deutschsprachige Reiseleitung
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • Tag 1
    Heute beginnt Ihre Südamerika und Patagonien-Reise. Bitte beachten Sie, das Sie am bestens morgens in Santiago ankommen. Am frühen Nachmittag treffen Sie auf Ihren Reiseleiter und erhalten eine Einweisung über die Reise. Anschließend besuchen Sie die traditionellen Plätze dieser Millionenstadt: den geschichtsträchtigen Präsidentenpalast La Moneda, die Fußgängerzonen des Geschäfts- und Verwaltungszentrums und die mit Palmen bepflanzte Plaza de Armas. Nach dem Mercado Central, wo jeder, der möchte frischen Fisch oder Muscheln probieren kann, geht es weiter durch die kontrastreiche Metropole. Vom Cerro Santa Lucia können Sie anschließend bei klarem Wetter einen Blick über die Stadt bis hin zu den Anden genießen. Beim abendlichen Willkommensessen können Sie die anderen Mitreisenden auch etwas besser kennen lernen.
  • Tag 2
    Mit dem Bus fahren Sie heute der Pazifikküste entgegen. Zunächst lernen Sie aber in einem Weingut mehr über den chilenischen Wein. Eine Verkostung darf dabei natürlich auch nicht fehlen! Danach geht es weiter in die Hafenstadt Valparaíso. Valparaíso liegt wie ein natürliches Amphitheater direkt am Pazifik und ist bekannt für die bunten Häuser, die teilweise abenteuerlich an den zahlreichen Hügeln der Stadt gebaut sind. Bei einem Stadtrundgang können Sie das Flair dieser Künstlerstadt so wirklich auf sich wirken lassen. Die bemalten Gassen und das Zentrum zählt übrigens zum UNESCO Weltkulturerbe. Am späten Nachmittag geht es dann wieder zurück nach Santiago.
  • Tag 3
    Heute steht ein erstes Highlight Ihrer Reise am Programm, die trockene Atacamawüste. Die kahle Landschaft und das einzigartige Farbenspiel bieten einen Kontrast zum zentralen Teil des Landes. Vom Flughafen in Calama fahren Sie durch die Wüste bevor Sie in San Pedro de Atacama, Ihrem heutigen Ziel, ankommen. Am Nachmittag machen Sie noch einen Ausflug in das Mond- und Todestal, zwei magische Orte an denen Sie einen spektakulären Sonnenuntergang über den Dünen genießen können.
  • Tag 4
    Heute geht es auf zum nächsten Abenteuer, Sie besuchen den Salar de Tara (ach Salar de Augaus Calientes genannt) mit den rot schimmernden Felsen Piederas Rojas. Dieses Naturschauspiel zwischen weißen, türkisen und roten Tönen ist atemberaubend! Auch Vicuñas können mit etwas Glück beobachtet werden. Anschließend besuchen Sie auch noch den Kunsthandwerksmarkt von Socaire. Dort können Sie die Arbeit der Atacameños bewundern.
  • Tag 5
    Heute heißt es ganz früh aufstehen, um die Geysire von El Tatio zu bestaunen. Aufgrund der morgendlichen Luftdruckschwankungen sind diese am besten frühmorgens, bei Sonnenaufgang, in Aktion zu sehen. Dort können Sie auch Ihr Frühstück einnehmen und haben die Möglichkeit ein entspannendes Bad im heißen Thermalwasser zu nehmen. Bevor Sie das Andenhochland verlassen, besuchen Sie das typische Dörfchen Machuca, wo Sie sehen können, wie die Bewohner der Hochebene leben. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.
  • Tag 6
    Am heutigen Reisetag fliegen Sie vom Norden in den Süden des Landes, und zwar nach Punta Arenas um genauer zu sein. Bei klarer Sicht ist der Flug an sich bereits ein Highlight. Hier kann man nämlich das Inlandseisfeld mit Lagunen, Bergen und Vulkanen sehen. Je nach Ankunftszeit in Punta Arenas bleibt noch etwas Zeit für einen kleinen Stadtrundgang durch eine der südlichsten Städte der Welt.
  • Tag 7
    Der Höhepunkt Ihrer Reise startet heute. Während Sie den Vormittag noch in Punta Arenas genießen können, heißt es am Abend Leinen los für Ihre Kreuzfahrt durch die südlichen Fjorde Patagoniens! Die Besatzung mit dem Kapitän an der Spitze heißt Sie an Bord willkommen und lädt Sie und Ihre Reisegefährten zu einem Begrüßungscocktail ein. Unmittelbar im Anschluss startet die Fahrt an den südlichsten Punkt der Erde. Durch die legendäre Magellanstraße und den Beagle-Kanal geht es durch Patagonien und das Feuerland: Das große Abenteuer beginnt!
  • Tag 8
    Im Morgengrauen durchfährt das Schiff den Almirantazgo-Sund bis zur Ainsworth-Bucht mit dem Marinelli-Gletscher im Hintergrund. Hier lässt sich hervorragend erkennen, wie schnell das Leben zurückkehrt, nachdem die ewige Eisdecke verschwunden ist. Sie unternehmen eine Wanderung, um einen Biberdamm zu entdecken und den subantarktischen, magellanschen Urwald ringsum zu bewundern. Am Strand lässt sich eine Kolonie von Seeelefanten beobachten. Zurück auf dem Schiff gelangen Sie nach dem Mittagessen zu den Tucker Inseln, wo Sie von Schlauchbooten aus Kolonien von Magellanpinguinen (Verbreitungsgebiet nur auf der Südhalbkugel) und Kormorane beobachten können. Im September und April wird dieser Ausflug durch einen Besuch der Brookes-Bucht ersetzt, wo wir an Land gehen und in der Nähe des gleichnamigen Gletschers eine Wanderung unternehmen.
  • Tag 9
    Das Schiff kreuzt auf dem Hauptarm des Beagle-Kanals und fährt in die Pía-Bucht hinein, wo Sie am gleichnamigen Gletscher an Land gehen. Hier beginnt der Ausflug zu einem Aussichtspunkt, von dem aus man hervorragend die Bergkette beobachten kann, in der der Gletscher entspringt und sich bis ins Meer hinunterschiebt. Nach dieser unvergesslichen Erfahrung wird die Fahrt durch den Nordwestarm des Beagle-Kanals fortgesetzt, um die majestätische „Allee der Gletscher” zu bewundern.
  • Tag 10
    Sie fahren durch den Murray-Kanal und gehen dann in der Wulaia-Bucht an Land. An dieser historischen Stätte befand sich eine der größten Siedlungen der Yamana-Indianer, die mit Kanus die Küsten befuhren. Charles Darwin ging hier auf seiner Weltreise an Bord der MS Beagle 1833 an Land. Vor Ihren Augen spielt sich an diesem Ort aufgrund der Schönheit seiner Vegetation und Geografie ein beeindruckendes Naturschauspiel ab. Sie wandern durch den magellanschen Urwald mit seinen Lenga-, Coihue- und Canelo-Bäumen sowie zahlreichen Farnen und anderen Arten zu einem Aussichtspunkt. Am Nachmittag fahren Sie durch die Nassau-Bucht Richtung Süden bis zum Nationalpark Cabo de Hornos weiter, wo Sie an Land gehen, wenn es die klimatischen Bedingungen erlauben. Das mystische, 1616 entdeckte Kap Hoorn ist ein 425m hoher, fast senkrecht aufragender Fels. Lange Zeit war das Kap für die Segelschiffe ein wichtiger Seeweg vom Atlantischen zum Pazifischen Ozean. Kap Hoorn ist als das Ende der Welt bekannt und wurde im Juni 2005 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.
  • Tag 11
    Heute kommen Sie in Ushuaia, der wichtigsten argentinischen Stadt auf Feuerland und der südlichsten Stadt der Welt, an. Nachdem Sie zum Hotel gebracht wurden, machen Sie noch einen kurzen Rundgang durch die Stadt. Der Rest des Tages können Sie je nach Ihren Vorlieben gestalten. Wie wäre es mit einer Wanderung zum Martial Gletscher oder ein Besuch des ehemaligen Gefängnisses, das heute ein Museum ist. Die Geschichte Feuerlands und Informationen zu den Antarktisexpeditionen werden hier ausgestellt.
  • Tag 12
    Nach dem Frühstück machen Sie einen Ausflug in den Feuerland-Nationalpark. Entdecken Sie die einheimische Flora und Fauna bei kleineren Wanderungen. Das Mittagessen nehmen Sie heute mitten in der Natur ein. Genießen Sie die Ruhe des Parks bevor es am frühen Nachmittag wieder zurück nach Ushuaia geht,
  • Tag 13
    Mit dem Flugzeug geht es heute weiter nach El Calafate. Wenn am Nachmittag Zeit bleibt, dann können Sie das Naturreservat Laguna Nimez mit einer Artenvielfalt an Vögel oder das Museum Glacarium besuchen. Hier lernen Sie alles über Gletscher, was es zu wissen gibt
  • Tag 14
    Ein weiterer Höhepunkt Ihrer Reise steht am Programm, der Perito Moreno Gletscher. Ein Erlebnis, das Sie nie vergessen werden! Knirschende Eismassen, die sich lösen und aus 60 Metern Höhe herunterfallen. Von den Parkterrassen aus, wo Sie ein kleines Picknick zu sich nehmen, können Sie den wunderschönen Ausblick genießen. Anschließend gelangen Sie mit einem Boot (optional, vor Ort buchbar) noch näher an den imposanten Gletscherrand.
  • Tag 15
    Heute geht es mit einem typischen südamerikanischen Verkehrsmittel wieder zurück nach Chile. Mit dem Linienbus durchqueren Sie die patagonische Steppe bis Sie schließlich in Puerto Natales ankommen. Der kleine Ort liegt direkt am Fjord der letzten Hoffnung und ist der Ausgangspunkt für das Abenteuer im Torres del Paine Nationalpark.
  • Tag 16
    Am Morgen reisen Sie von Puerto Natales weiter zum Torres del Paine Nationalpark. Das Paine-Bergmassiv gilt als Wahrzeichen Patagoniens. Auf dem Weg in den Park hinein machen Sie einen Stopp in der riesigen Milodon-Höhle. In dieser Höhle wurden Überreste des Milodons, eines vorzeitlichen Faultiers, gefunden. Bei der Weiterfahrt zum Park bieten sich, bei hoffentlich gutem Wetter, bereits beste Ausblicke auf das durch die Winde geformte PaineMassiv. Im Park angekommen, machen Sie zunächst eine Schifffahrt auf dem Grey See zum gleichnamigen Gletscher. ei der Rückfahrt über den See fahren Sie direkt an der 30 m hohen Abbruchkante entlang und haben den Gletscher fast zum Greifen nah. Danach fahren Sie weiter zu Ihrem Hotel.
  • Tag 17
    Bevor Sie heute wieder zurück nach Puerto Natales fahren, machen Sie noch kleinere Wanderungen im Nationalpark. So geht es zum Beispiel zum Salto Grande und dem Los Cuerons Aussichtspunkt. Am Nachmittag besuchen Sie noch eine typische Estancia, wo Sie mehr über die Schafhirten und das Leben auf dem Land erfahren. Es erwartet Sie auch ein köstliches, patagonisches Lamm, das auf Kreuzspießen gegrillt wird.
  • Tag 18
    Am letzten Tag Ihrer Reise geht es wieder zurück nach Punta Arenas. Bei einem Stadtrundgang besuchen Sie noch das Museum Nao Victoria, das eine Nachbildung des gleichnamigen Schiffes hat. Dieses Schiff war das erste, das die Welt umrundete. Auch der Friedhof, angeblich einer der schönsten Südamerikas, darf auch nicht fehlen. Am Abend haben Sie dann das letzte gemeinsame Abendessen mit der Gruppe, wo noch einmal die verschiedenen Eindrücke Revue passieren lassen können
  • Tag 19
    Heute heißt es Abschied nehmen. Je nach Abflugzeit werden Sie zum Flughafen von Punta Arenas gebracht und fliegen nach Santiago. Am Flughafen endet die Reise. Wir wünschen Ihnen eine gute Heim- oder Weiterreise!

Zusatzinformationen