Azoren – grüne Inseln im Atlantik

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
12

Veranstalter: Studiosus Reisen

Fauna und Flora der Azoren kompakt erleben

Das Azorenhoch bedeutet für uns Sonnenschein, die Azoren selbst sind so schillernd wie ein Regenbogen. Hortensien in allen Blautönen, sattgrüne Wiesen, Kraterseen von tiefblau bis smaragdgrün, Moos- und Palmengrün, schwefelgelbe Fumarolen und rotbraunes Thermalwasser. Mitten im Atlantik führt das portugiesische Archipel ein abgeschiedenes Eigenleben: wild, vulkanisch und verzaubernd. Wir entdecken Städte wie das Renaissancejuwel Angra und das schwarz-weiße Ponta Delgada, staunen über Tee- und Ananasplantagen in Europa, machen uns kundig in Sachen Vulkanismus, Walfang und Tabakanbau. Basaltgestein ist pure Vielfalt! Ob lächelnde Kunst oder köstlicher Wein, der einst in aller Welt bekannt war, wir erfahren mehr darüber von zwei Inselbewohnern, die uns in ihre Welt einführen. Ein Hoch auf die Azoren!

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit SATA Azores Airlines (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Ponta Delgada und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge (Economy) mit SATA Air Acores lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 90 €)
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Transfers
  • Ausflüge in landesüblichen Reisebussen
  • Fährfahrt von Faial nach Pico und zurück
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels teilweise mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Halbpension ab dem 2. Tag (Frühstück, ein Cozido-Mittagessen in einem Restaurant, 6 Abendessen im Hotel, 3 Abendessen in Restaurants)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Besuch einer Ananasplantage
  • Eine Käseprobe
  • Eine Weinprobe
  • Eintrittsgelder
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • Flug nach Terceira
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Nachmittags Flug von Frankfurt nach Ponta Delgada auf Sao Miguel. Mit Ihrer Studiosus-Reiseleiterin fliegen Sie gemeinsam weiter nach Terceira. Drei Übernachtungen in Angra do Heroísmo.
  • Angra do Heroísmo
    Eine Reise zu den grünen Inseln kann nur hier starten: in Angra, einem Renaissancejuwel (UNESCO-Welterbe), das wie auf ein grünes Samtkissen in die Landschaft gebettet liegt. Die schmucke, farbenfrohe Architektur begleitet unseren Rundgang durch die Altstadt, bevor es für den Überblick hinauf zum Monte Brasil geht. Vom Kraterrand schweift der Blick über die Insel und die Häuser in der "Bucht des Heldenmutes". Und zum Abschluss eine süße Verführung, die Eisspezialitäten der Quinta dos Açores. Probieren Sie die Sorte Dona Amélia und genießen dabei vom Balkon den traumhaften Ausblick über Angra do Heroísmo. Abends essen wir in einem typisch azorischen Restaurant. 40 km.
  • Terceira – überirdisch schöne Unterwelt
    An der Küste entlang passieren wir die Westflanke des Santa-Bárbara-Vulkans und stoppen in Biscoitos zum Baden zwischen pechschwarzen Lavabecken, bevor wir erfrischt weiterreisen. Nach einem Abstecher zu den dampfenden Schwefelquellen Furnas do Enxofre steigen wir hinab in die Unterwelt. Der Algar do Carvao ist der einzige begehbare Vulkanschlot der Erde mit einzigartiger Pflanzenwelt. Aus der Unterwelt wieder aufgetaucht, geht es weiter hinauf zur Serra do Cume, die uns einen grandiosen Blick auf die Bucht von Praia da Vitória und einen Flickenteppich aus allen Grünschattierungen zu unseren Füßen beschert. Am Abend genießen wir in einer kleinen Taberna die typischen Tapas der Insel und lauschen dabei den Fado-Klängen der Sänger. 80 km.
  • Horta - bunte Kaimauern und Seglerflair
    Nur ein Luftsprung und wir landen auf Faial. Horta ist Treffpunkt der Weltumsegler, die hier vor der Altantiküberquerung pausieren. Die kunstvoll bemalten Kaimauern sind vermutlich das größte Gästebuch der Welt, das Peter Café Sport ist wahrscheinlich die beliebteste Anlaufstelle der Abenteurer. Der Gin Tonic hier ist legendär. Probieren auch Sie ihn und genießen Sie dabei das einmalige Seglerflair. Saúde! Drei Übernachtungen in Horta auf Faial.
  • Faial, die blaue Insel
    Weder Meeres- noch Himmelsblau haben der Insel ihren Beinamen eingebracht, sondern die Hortensien, die hier im Sommer in allen Blautönen Häuser, Felder und Straßen einrahmen. Zur rechten Zeit vielleicht auch unseren Weg hinauf zum zentralen Vulkan der Insel. Wenn jetzt noch das Wetter mitspielt, wandert unser Blick durch die einzigartige Caldeira. Wie die Inseln einst entstanden, mussten die Einheimischen Mitte des 20. Jahrhunderts am jüngsten Vulkan, dem Capelinhos, sorgenvoll beobachten. Wir dürfen es im Vulkanzentrum eindrucksvoll, aber aus sicherer Distanz multimedial erleben. 40 km. Nachmittags gehen Sie Ihre eigenen Wege. Vielleicht mit einem Boot zur Walbeobachtung (ca. 60 €)?
  • Pico – Wein, Walfang und lächelnder Basalt
    Mit der Fähre setzen wir über nach Pico. Das Lavagestein ist der Protagonist des heutigen Tages. Eine Künstlerin zaubert in die unterschiedlichsten Basaltsteine mit ihrer Fräse ein Lächeln. Fragen Sie doch, wer sie zu ihren Sorrisos de Pedras inspiriert, zu ihren Lächeln aus Basalt. Weiter geht’s über die Hochebene nach Lajes, das mit seinem Walfangmuseum die Erinnerung an eine prägende Tradition des Archipels bewahrt. Danach kehren wir bei einem Winzer in seiner Adega ein, der uns zum Wein cremigen Pico-Käse serviert. Im Vulkangestein Reben zu kultivieren ist eine Kunst, die zum UNESCO-Welterbe gehört. Zu recht, wie wir beim Verkosten des köstlichen Tropfens feststellen. 60 km.
  • Sao Miguel – hinein ins Paradies
    Mittags per Flugzeug nach Sao Miguel, wo wir durch die Gassen der einstigen Inselhauptstadt Vila Franca do Campo schlendern. Vielleicht entdecken Sie ja ein verführerisches Café für Ihren freien Nachmittag. Tipp: Die Käsetörtchen hier sind eine Sünde wert! 40 km. Drei Übernachtungen in Furnas auf Sao Miguel.
  • Freizeit oder Ausflug - Hauptsache grün!
    Genießen Sie an Ihrem freien Tag im Alleingang den Park rund ums Hotel. Oder doch lieber die Botanik der Insel entdecken? Dann begleiten Sie Ihre Reiseleiterin die aussichtsreiche Küstenstraße entlang gen Osten zu idyllischen Wäldern, rauschenden Bächen und Wasserfällen (65 €). Wir erkunden den historischen Ortskern von Povoacao und schauen im Städtchen Nordeste vorbei. Garantiert findet sich während unserer Fahrt in einer der schönen Gartenanlagen der perfekte Picknickplatz mit würzigem Azoren-Käse, Thunfisch in verschiedenen Kräutern eingelegt und Bolo Levedo, das leicht süßliche Brot aus dem Furnas-Tal. 90 km.
  • Kratersee, Tabak und Vulkaneintopf
    Gespannt fahren wir am Rand des Lagoa do Fogo entlang. Ausblicke auf die Feuerlandschaft und den Kratersee werden begleitet von der heimischen Pflanzenwelt. Rauch ist unser nächstes Tagesthema oder vielmehr der Tabak! Wie aus dem Kraut ein Genussmittel wird, erfahren wir bei einer Führung durchs Tabakmuseum in einer stillgelegten Fabrik. An unserer nächsten Station am Furnas-See brodeln die Caldeiras. Und wir kommen gerade rechtzeitig, denn Maria ist gerade dabei, unseren Cozido-Eintopf aus einem der Erdlöcher zu ziehen, in denen er bereits seit Stunden gart. Idyllisch am See ist auch schon der Tisch für uns gedeckt. 80 km. Wer mag, begleitet die Reiseleiterin am Nachmittag durch den Terra Nostra Park. Die tropische Pflanzenvielfalt ist kaum zu überbieten: 600 Kamelienarten, Palmfarne, Bromelien, Lorbeerbäume. Ein absolutes Muss für Botanikfans!
  • Vom Tee zum Kratersee
    Vom Aussichtspunkt Pico do Ferro genießen wir einen letzten Blick auf das Furnas-Tal. Bald darauf trauen wir unseren Augen nicht mehr: Teesträucher? Wir sind im einzigen Teeanbaugebiet Europas angekommen. Bei der Führung durch die Fabrik begegnen wir manch altertümlicher Produktionsweise. Und schon dürfen wir den duftenden Chá Preto probieren, er schmeckt köstlich! In Ribeira Grande spazieren wir durch das reizvolle Stadtzentrum, bevor es hinauf geht zum Kraterrand von Sete Cidades: Ein tintenblauer und ein smaragdgrüner See schmiegen sich wie ein Liebespaar aneinander. Alles Legende? Bei gutem Wetter können wir uns selbst davon überzeugen. In Faja de Baixo dreht sich alles um die Ananas. Wir inspizieren die uralten Gewächshäuser der Ananas und naschen uns durch die Geschmackspalette von Eis, Küchlein, Senf bis Likör. 120 km. Zwei Übernachtungen in Ponta Delgada auf Sao Miguel.
  • Ponta Delgada – Gemälde in Schwarz-Weiß
    Wie ein ausgerollter Teppich begleitet uns das basaltschwarze und kalkweiße Pflaster durch Ponta Delgada. Drum herum drapieren sich der quirlige Markt, das städtische Theater, Museen, exotische Parks, Paläste und Kirchen. Nachmittags können Sie in aller Ruhe Souvenirs einkaufen oder sich in einem der zahlreichen Cafés noch einmal unter die Einheimischen mischen. Abends nehmen wir in einem Restaurant kulinarisch Abschied und wissen: Zu Hause erwarten wir das nächste Azorenhoch noch sehnsüchtiger, weil es an die wunderschöne Zeit auf dem Archipel mitten im Atlantik erinnert!
  • Rückflug
    Frühmorgens fahren wir zum Flughafen. Rückflug nach Frankfurt und individuelle Weiterreise.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit