Bayerischer Wald: der Goldsteig

ab 799,- €

Teilnehmer
10 - 20
Reisetage
8

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Lang ist er, mit seinen insgesamt 660 „deutschen“ Kilometern. Sagenhaft mit seinen Granitfelsen. Grenzenlos zieht er sich bis nach Tschechien. Fast ein wenig alpin kommt er daher mit seinen 1.000er Gipfeln. Idyllisch mit seiner letzten natürlichen Flusslandschaft in Bayern. Außergewöhnlich artenreich an Pflanzen, Insekten und Tieren. Das ist der Goldsteig! Hinter jeder Biegung entdecken wir etwas Neues. Natur pur. Pack die Wanderschuhe ein und komm mit ins Dreiländereck!

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension (1 x in auswärtigem Restaurant)
  • Transfers zu/von den Wanderungen lt. Programm
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
Hotel: Wir wohnen im Naturhotel „Gidibauer Hof“, einem liebevoll restaurierten Bauernhof. Das familiengeführte, denkmalgeschützte Haus zeichnet sich durch seine für die Region typische Granit-Bauweise aus. Bekannt ist auch das Restaurant für seine zeitgemäße, ideenreiche und ausgezeichnete Küche. Das Hotel lädt zum Wohlfühlen und zur Erholung ein. Zimmer: Die insgesamt 21 Zimmer verfügen über LCD-TV, Föhn, WLAN und Balkon bzw. Terrasse. Verpflegung: reichhaltiges Frühstück und abends 3-Gänge-Menü. Am "Ruhetag" essen wir auswärts in einem nahe gelegenen Gasthof. Lage: Ruhig in der Granitstadt Hauzenberg gelegen.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 1. Tag: Grüß Gott!
    ... in Hauzenberg. Individuelle Anreise bis 18 Uhr.
  • 2. Tag: Im Ilztal von Fischhaus nach Passau
    Wir starten auf der Südvariante des Goldsteigs. Diese Etappe führt uns im herrlichen Tal der Ilz durch Wald und entlang des Flusses bis nach Passau. Wir passieren den Ilztalstausee und durchqueren einen ehemaligen Trifttunnel. Durch das Naturschutzgebiet Halser Ilzschleifen steigen wir hinauf zur Veste Oberhaus (400 m). Die Festung thront hoch über Passau und gewährt uns einen herrlichen Blick auf die Stadt (GZ: ca. 4 Std., + 120 m, - 100 m).
  • 3. Tag: Von Sonnen nach Hauzenberg
    Wir erkunden die Umgebung rund um Hauzenberg. Vom Ferienort Sonnen mit seiner wunderschönen Granitkirche führt uns der Goldsteig auf den Geiersberg (830 m). Bei gutem Wetter genießen wir hier oben herrliche Panoramen bei einer leckeren Brotzeit. Wir steigen zum Freudensee ab und wandern entlang des Staffelbachs zu unserem Hotel (GZ: 4 Std., + 90 m, - 390 m).
  • 4. Tag: Auf den Dreisessel und über das Steinerne Meer
    Auf der heutigen Etappe erklimmen wir den an der deutsch-tschechischen Grenze liegenden Dreisesselberg (1.312 m). Wir starten an der Kreuzbachklause auf ca. 900 m, die im 19. Jh. am Triftkanal für die Holztrift zur Ilz gebaut wurde. Der Lohn für den Anstieg: wunderschöne Aussichten, so weit das Auge blickt. Dicht entlang der Grenze wandern wir schließlich auf einem Hochkammweg zum Steinernen Meer mit seinen enormen Granitblöcken. Peu à peu steigen wir ab und kurzzeitig berühren wir sogar österreichischen Boden (GZ: 6 Std., + 400 m, - 650 m, 2 Stiefel).
  • 5. Tag: Entspannungstag
    Wie wäre es mit einem Ausflug nach Passau auf eigene Faust? Auch eine Schiffsfahrt auf den drei Flüssen ist möglich.
  • 6. Tag: Von Hauzenberg nach Passau
    Gut gefrühstückt? Die 21 km lange Etappe der Nordvariante des Goldsteigs ist eine Herausforderung, die sich lohnt. Führt sie uns doch in stetigem Auf und Ab durch malerische Bachtäler, über Wiesen und durch Wälder, in die Drei-Flüsse-Stadt (GZ: 6 1/2 Std., + 100 m, - 215 m, 2 Stiefel).
  • 7. Tag: Durchs romantische Ilztal nach Fischhaus
    Mit einer einfachen Etappe durchs schöne Naturschutzgebiet Ilztal lassen wir unsere Wanderwoche ausklingen. Auf gemütlichen Wegen und Wanderpfaden entlang der Ilz führt uns unser Weg von der Schrottenbaummühle nach Fischhaus (GZ: 3 Std., keine nennenswerten Höhenunterschiede). Dort kehren wir ein.
  • 8. Tag: Gute Heimreise!
    ... Oder möchtest du noch ein paar Tage verlängern?

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • So wohnen wir
    Hotel: Wir wohnen im Naturhotel „Gidibauer Hof“, einem liebevoll restaurierten Bauernhof. Das familiengeführte, denkmalgeschützte Haus zeichnet sich durch seine für die Region typische Granit-Bauweise aus. Bekannt ist auch das Restaurant für seine zeitgemäße, ideenreiche und ausgezeichnete Küche. Das Hotel lädt zum Wohlfühlen und zur Erholung ein. Zimmer: Die insgesamt 21 Zimmer verfügen über LCD-TV, Föhn, WLAN und Balkon bzw. Terrasse. Verpflegung: reichhaltiges Frühstück und abends 3-Gänge-Menü. Am "Ruhetag" essen wir auswärts in einem nahe gelegenen Gasthof. Lage: Ruhig in der Granitstadt Hauzenberg gelegen.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit