Beethovens Klavierkonzerte in Dresden

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
5

Veranstalter: Studiosus Reisen

"Elbflorenz" leuchtet: Erleben Sie alle fünf Beethoven-Klavierkonzerte im neuen Saal des Dresdner Kulturpalasts. Besser lässt sich der 250. Geburtstag des genialen Komponisten nicht feiern! Porzellansammlung und Neues Grünes Gewölbe der sächsischen Kurfürsten zählen zu den besten ihrer Art in der Welt. Noch ein Geheimtipp: das nahe gelegene Museum von Graupa, das dem Beethoven-Fan Richard Wagner gewidmet ist. Ein weiterer Ausflug führt uns zum Schloss Pillnitz und zur Festung Königstein. Freuen Sie sich auf Dresden - eine Stadt, die immer wieder eine Reise wert ist.

  • 4 Übernachtungen im Hyperion Hotel am Schloss
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Abendessen
  • Ausflüge in bequemem Reisebus
  • Schiffsfahrt nach Pillnitz
  • 3 Konzertkarten
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Willkommen in Dresden!
    Individuelle Anreise nach Dresden. Um 16.30 Uhr treffen wir uns mit unserem Studiosus-Reiseleiter zu einem ersten musikalischen Rundgang durch die Stadt an der Elbe. Wo haben die einstigen Hofkapellmeister Schütz und Wagner gewohnt, wo gearbeitet? Beim gemeinsamen Abendessen plaudern wir über die sächsische Küche - aber auch darüber, was es für Dresden bedeutet, als eine der wichtigsten Musikstädte der Welt zu gelten. Vier Übernachtungen.
  • Dresdner Skyline und Wagner-Museum
    Von der Brühlschen Terrasse schauen wir über die Elbe zum Goldenen Reiter. Schloss und Altstadtkirchen sind weitere Stationen auf unserem Weg. Am frühen Nachmittag fahren wir mit unserem Reisebus nach Graupa und begeben uns im dortigen Lohengrinhaus - heute eines der bedeutendsten Wagner-Museen weltweit - auf die Spuren des Dresdner Opernrevolutionärs Richard Wagner. Natürlich interessiert uns Wagners Beethoven-Leidenschaft besonders. Schließlich galt er als bedeutendster Beethoven-Dirigent seiner Zeit. Anschließend können wir uns für das erste Beethoven-Konzert im Dresdner Kulturpalast frisch machen.
  • Porzellan im Zwinger
    Die berühmte Dresdner Porzellansammlung verdankt ihre Entstehung August dem Starken, der die kostspieligen Importe aus China und Japan erwarb. Später kamen noch die Erzeugnisse der Meissener Manufaktur hinzu. Wir schauen uns das "weiße Gold" im Zwinger an. Gleich daneben stand früher - ebenfalls von Pöppelmann erbaut - das alte barocke Opernhaus Dresdens, in dem Wagner einst Beethovens 9. Sinfonie dirigierte. Und dann "een Schälsche Heeßen" im traditionsreichen Café Kreutzkamm am Altmarkt? Oder Lust auf einen Nachmittagsbummel durch das Ausgehviertel Weiße Gasse? Am Abend treffen wir uns für das zweite Beethoven-Konzert wieder.
  • Pillnitz und Königstein
    Wir atmen auf in Dresdens hübscher Umgebung: Mit dem Schiff geht es auf der Elbe zum Schloss Pillnitz. Wir flanieren durch die berühmten Gärten und statten auch der über 240 Jahre alten Pillnitzer Kamelie einen Besuch ab. Nach dem gemeinsamen Mittagessen fahren wir per Bus weiter ins Elbsandsteingebirge zur Festung Königstein. Tiefe Brunnen, dunkle Verliese, Kanonen - unser Studiosus-Reiseleiter hat spannende Geschichten auf Lager. Zurück in Dresden erwartet uns der letzte Beethoven-Konzertabend im Kulturpalast.
  • Neues Grünes Gewölbe
    Die größten Kostbarkeiten im einstigen Residenzschloss der Sächsischen Herzöge, Kurfürsten und Könige werden im Grünen Gewölbe verwahrt. Hier reiht sich ein originelles Meisterwerk der Juwelierskunst ans nächste. Nach dem Besuch im Neuen Grünen Gewölbe nimmt Sie Ihr Reiseleiter anschließend gern noch mit auf einen Abschiedsbummel durch die Barockviertel der Dresdner Neustadt. Von hier aus lässt sich der berühmte Canaletto-Blick genießen. Ab ca. 13.30 Uhr individuelle Rückreise.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit