Berliner Höhenweg - der alpine Klassiker hoch über dem Zillertal

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
7

Veranstalter: ASI Reisen

Der Berliner Höhenweg verdankt seinen Namen der Sektion Berlin des Deutschen Alpenvereins. Er präsentiert sich seinen Aspiranten als anspruchsvoller Höhenweg und einzigartiges Erlebnis. Die Überschreitung von Schönbichler Horn und Lapenscharte sowie die Besteigung des Peterköpfls werden uns in ihren Bann ziehen und nicht mehr loslassen! Die Zillertaler Alpen und ihre Gletscher – Wir tauchen ein in die unnachahmliche Bergkulisse des Hochgebirgs: Ein Naturpark in einer der schönsten Ecken Tirols.

  • 6 Nächte auf ausgewählten Berghütten, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagendusche und -WC
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 6x Frühstück, 6x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Tag 1
    Um 14:00 Uhr begrüßt uns der ASI Bergführer in Mayrhofen. Taxifahrt zur Grüne-Wand-Hütte und von dort aus Aufstieg zur gemütlichen Kasseler Hütte (2.178 m).
  • Tag 2
    Nach Durchquerung des Löffler- und Eiskars ist die Lapenscharte (2.701 m) ein wahres Highlight des Berliner Höhenweges. Eisern thront der Gigalitz (3.001 m) über dem Tor zum Floitenkees. Übernachtung auf der Greizer Hütte (2.227 m).
  • Tag 3
    Gestärkt von den Schmankerln der Greizer Hütte (2.227 m) führt die heutige Etappe über die Mörchenscharte zur Berliner Hütte (2.042 m), welche die älteste Schützhütte der Zillertaler Alpen ist.
  • Tag 4
    Der 4. Tag kann getrost als Königsetappe des Berliner Höhenweges bezeichnet werden. Die Besteigung des Schönbichler Horns (3.134 m), inmitten einer zerklüfteten Gletscherlandschaft gelegen, ist der absolute Höhepunkt dieser Trekkingtour. Bei guten Sichtbedingungen scheint sogar der Ortler zum Greifen nahe. Übernachtung im Furtschaglhaus (2.293 m).
  • Tag 5
    Abstieg und Wanderung entlang des Schlegeisspeichers zur Olpererhütte (2.388 m). Anstieg über den Friesenbergsee zum Friesenberghaus (2.477 m). Die vergletscherten Gipfel über dem Schlegeiskees sorgen für ein traumhaftes Panorama. Wenn nach Ankunft am Friesnberghaus noch Zeit bleibt, ist der Hüttengipfel Peterköpfl (2.679 m) noch ein lohnendes Ziel.
  • Tag 6
    Diese Etappe bildet wahrlich einen würdigen Abschluss dieser Trekkingreise. Umgeben von einer Reihe Dreitausender führt die Wanderung über die Kessel-, Lacken- und Pitzenalm (1.874 m) zur Grauen Platte (2.177 m). Abschließend Abstieg über steile Grashänge zur Gamshütte (1.921 m).
  • Tag 7
    Abstieg nach Finkenberg und kurze Busfahrt zurück nach Mayrhofen. Verabschiedung ca. 11:30 Uhr und individuelle Rückreise.

Zusatzinformationen