Best of Canada – die Schönheit des Westens aktiv entdecken

ab 5548,- €

Teilnehmer
7 - 12
Reisetage
20

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Du brauchst eine Auszeit vom Alltag und willst tolle Natur erleben? Da gibt es eine Lösung: Westkanada! Endlose Wälder, türkisfarbene Gletscherseen, tiefe Schluchten und Weinberge. Dich erwartet eine unglaubliche Vielfalt und mit etwas Glück auch unvergessliche Tierbegegnungen. Bär und Elch warten auf dich. Ein Aktivurlaub der dir viel Zeit zum Entspannen lässt. Komm mit, entdecke und staune!

  • Flug mit Air Canada oder Lufthansa in der Economyclass nach Calgary und zurück von Vancouver
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im klimatisierten Van
  • 18 Hotelübernachtungen in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 1. Tag: In Richtung Rocky Mountains
    Abflug nach Kanada, Ankunft in Calgary und Transfer nach Banff im Herzen des gleichnamigen Nationalparks. 2 Hotelübernachtungen in Banff. 150 km.
  • 2. Tag: Zu Fuß am Lake Minnewanka
    Der Lake Minnewanka ist nicht weit entfernt von Banff, aber man ist gleich inmitten der Natur. Unsere Einstiegswanderung führt uns entlang des Seeufers. Im Wald haben wir heute vielleicht schon Glück und erspähen die ersten Tiere. GZ 3-4 Stunden, ±200 m. Den Nachmittag können wir für Erkundungen des kleinen Ortes Banff nutzen. Wer mehr Bewegung braucht, darf aber gerne auch auf eigene Faust den Hausberg "Tunnel Mountain" besteigen und den Weitblick über Banff und das Bow Valley genießen.
  • 3. Tag: Panoramafahrt nach Jasper
    Früh aus den Federn und ab in die Berge! Wir verlassen Banff und gelangen tiefer in die fantastische Welt der Rocky Mountains. Eine erste Wanderung führt uns ein Stück in den Johnston Canyon. Die enge Schlucht gehört zu den beliebtesten Wanderwegen im Nationalpark. Wir gehen bis zu den Lower Falls, je nach Zeit und Lust vielleicht ein Stück weiter. GZ 1-2 Stunden, ±240 m. Anschließend gelangen wir auf den Icefields Parkway – eine der berühmtesten Straßen der Welt. Beim Versuch, die landschaftlichen Höhepunkte zu zählen verzweifelt man ... zu viele reihen sich hier aneinander. Für die Fahrt nehmen wir uns den ganzen Tag Zeit und machen natürlich mehrere Fotostopps. Halt die Kamera bereit, es lohnt sich! Der Jasper-Nationalpark ist ein Paradies für Naturfreunde und (Hobby-)Fotografen. 3 Hotelübernachtungen in Jasper. 290 km.
  • 4. Tag: Maligne Lake & Maligne Canyon
    Heute erkunden wir den Maligne Canyon zu Fuß. Um die tiefe Schlucht führt ein Rundweg, die Natur hat hier eine grandiose Welt geschaffen. GZ ca. 1 Stunde, ±120 m. Am Medicine Lake vorbei gelangen wir heute außerdem noch zum Maligne Lake. Die Straße hierher gehört zu den tierreichsten in ganz Kanada. Daher geht es eher langsam voran, wir wollen die Augen aufhalten. Am Maligne Lake bietet sich eine Bootstour auf dem kilometerlangen See an, bis zum beliebten Fotomotiv "Spirit Island" (fakultativ). Alternativ können wir gemeinsam eine kleine Wanderung unternehmen. GZ 1-2 Stunden. Anschließend Rückfahrt nach Jasper. 100 km.
  • 5. Tag: Mount Robson: Gipfel der Rockies
    Wir fahren gen Westen und erreichen den Mount Robson Provincial Park. Der gleichnamige Berg ist mit 3.954 m der höchste Berg der Kanadischen Rocky Mountains. Den Gipfel erklimmen wir nicht, aber wir wollen in seinem Schatten wandern. Unser Tagesziel ist der Kinney Lake. GZ 2-3 Stunden, ±250 m. Dann geht es zurück nach Jasper. 160 km.
  • 6. Tag: Icefields Parkway gen Süden
    Auch falls das Wetter identisch ist zur Hinfahrt, eröffnen sich uns auf der Fahrt ganz neue Bilder. Der Icefields Parkway hat in beide Richtungen viel zu bieten. Fotostopps, die wir vor einigen Tagen ausgelassen haben, können heute nachgeholt werden. Hinter dem Skiort Lake Louise biegen wir dann ab und fahren durch den Kootenay-Nationalpark bis nach Invermere. Willkommen in British-Columbia! Ein Fahrtag voller Naturschauspiele und Überraschungen. 2 Hotelübernachtungen in Invermere. 380 km.
  • 7. Tag: Kootenay-Nationalpark
    Wir nehmen uns Zeit für den Park, der immer im Schatten von Banff und Jasper steht. Kleine Wanderungen bringen uns die eher unbekannten Schönheiten näher. GZ insgesamt 2-3 Stunden. Auf dem Rückweg kann, wer mag, die Radium Hot Springs besuchen und die Muskeln in den heißen Quellen entspannen (fakultativ). 100 km.
  • 8. Tag: Auf nach Golden
    Eine kurze Wanderung unternehmen wir am Sinclair Canyon, bevor wir nach Golden fahren. GZ ca. 1 Stunde. Die Fahrt uns dann entlang der Westflanke der Rockies bis nach Golden. Der Ort ist ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region. Nachmittags bleibt Zeit für eigene Erkundungen oder einen spannenden Ausflug: wie wäre es mit Rafting oder einem Ausritt (fakultativ)? 3 Hotelübernachtungen in Golden. 120 km.
  • 9. Tag: Lake Louise & Moraine Lake
    Durch den Yoho-Nationalpark fahren wir gen Osten. Unser Ziel sind die wahrscheinlich bekanntesten Gletscherseen der Rocky Mountains – mitten im Banff-Nationalpark. Den Moraine Lake erreichen wir über eine kleine Bergstraße, versteckt liegt der See umgeben von zackigen Berggiganten. Ein Stück weiter, am Lake Louise, ist die Kulisse ähnlich imposant. Hobbyfotografen kommen hier auf ihre Kosten, ein kleiner Spaziergang am Seeufer ist ebenfalls möglich. Rückfahrt nach Golden. 160 km.
  • 10. Tag: Yoho-Nationalpark
    Im Herzen des Yoho-NP liegt der smaragdgrün schimmernde Emerald Lake. Wir umrunden den See auf einer gemütlichen Wanderung. GZ 1-2 Stunden. Wer es etwas aktiver mag, kann später noch eine Anschlusswanderung unternehmen. Wir wollen aber auch noch andere Highlights im Nationalpark besuchen: die Spiral Tunnels und die Takkakaw Falls. 120 km.
  • 11. Tag: Glacier-Nationalpark of Canada
    Langsam aber sicher verlassen wir die beeindruckende Bergwelt der Rockies. Etwa auf halber Strecke nach Revelstoke durchqueren wir den imposanten und weniger besuchten Glacier-Nationalpark. Je nach Lust und Laune unternehmen wir ein paar kurze, leichte Wanderungen. GZ insgesamt 2-3 Stunden, ±200 m. Falls uns allen heute nach einer gemeinsamen Herausforderung ist ... die gibt es im Glacier-NP zuhauf, z. B. GZ 3-4 Stunden, ±800 m (fakultativ). Nach Erkundung des Parks fahren wir weiter gen Westen. 2 Hotelübernachtungen in Revelstoke. 150 km.
  • 12. Tag: Mount Revelstoke-Nationalpark
    Der Mount Revelstoke-Nationalpark ist einer der kontrastreichsten Orte unserer Reise. Über den "Meadows in the Sky-Parkway" fahren wir durch verschiedene Klimazonen. Von dichtem, urwüchsigem Regenwald aus riesigen Zedern und Kiefern gelangen wir durch subalpinen Wald hinauf. Oben erwarten uns schließlich Almen und eine Tundra-Landschaft. Der Blick auf die umliegenden, mit Eis bedeckten Gipfel, ist überwältigend. Hier unternehmen wir eine kurze Wanderung. GZ 1-2 Stunden, ±350 m. Dann fahren wir zurück in die Stadt.
  • 13. Tag: Kelowna: Weinregion Westkanadas
    Vorbei an den riesigen Seen Shuswap Lake und Okanagan Lake gelangen wir heute ins Zentrum des Kanadischen Weinanbaus. Vor einigen Jahren noch eher unbekannt, haben sich einige Weine aus Kanada inzwischen etabliert. Mit viel Know-how und kreativen Ideen werden hier zum Teil sehr interessante Tropfen produziert. Nach Ankunft in Kelowna haben wir Zeit zur freien Verfügung. Vielleicht direkt für eine kleine Weinprobe (fakultativ)? 3 Hotelübernachtungen in Kelowna. 200 km.
  • 14. Tag: Winzereibesuch mit Weinprobe
    Den heutigen Tag genießen wir ganz entspannt. Fest geplant ist der Besuch einer Winzerei inklusive Weinprobe (ca. 4 Stunden). Den restlichen Tag können wir flexibel gestalten. Wie wäre es mit einem Spaziergang am See?
  • 15. Tag: Myra Canyon by bike
    Eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Region erwartet uns heute: der Myra Canyon. Durch den Canyon führt ein Teil des Kettle Valley Rail Trail. Diese alte, stillgelegte Eisenbahnstrecke ist ein beliebtes Ausflugsziel für Radfahrer und Spaziergänger gleichermaßen. Da wir schon viel zu Fuß unterwegs waren schwingen wir uns heute in den Sattel. Die Architektur der riesigen, uralten Holzbrücken sowie die fantastischen Weitblicke sind einmalig. Nach Rückkehr in die Stadt haben wir Zeit zur freien Verfügung. Die Weinliebhaber unter uns wissen was zu tun ist. 60 km.
  • 16.-17. Tag: Whistler
    Uns erwartet die längste Etappe der Reise. Da sich das Landschaftsbild regelmäßig ändert, wird es aber nicht langweilig. Spätestens wenn wir die Ausläufer der Coast Mountains erreichen und wieder bergauf fahren wird es sehr interessant. In Whistler angekommen bummeln wir durch den beschaulichen kleinen Wintersportort. Den Folgetag nutzen wir zur Erkundung der Region. GZ 3-4 Stunden, ±300 m. 2 Hotelübernachtungen in Whistler. 470 km an Tag 16.
  • 18. Tag: Endziel Vancouver
    Über den Sea to sky Highway machen wir uns auf den Weg nach Süden. Kaum verlassen wir die Berge, taucht rechts von uns der Pazifik auf. Die Strecke ist besonders malerisch durch die zahlreichen vorgelagerten Inseln. Schöner könnte der Abschluss unserer Reise kaum sein. In Vancouver angekommen bleibt Zeit zur freien Verfügung. Praktisch alle Sehenswürdigkeiten sind fußläufig erreichbar. Hotelübernachtung in Vancouver. 120 km.
  • 19. Tag: Heimreise
    Flughafentransfer und Rückflug.
  • 20. Tag: Ankunft

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • Flüge
    • Frankfurt
    • Zürich
    • Wien
    • Berlin
    • Stuttgart
    • München
    • Leipzig
    • Hamburg
    • Hannover
    • Düsseldorf
    • Dresden
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit