Best of North Tanzania

ab 4765,- €

Teilnehmer
2 - 0
Reisetage
13

Veranstalter: ASI Reisen

Safariwelt in Afrika steht auf der to Do Liste. Einmal so richtig den in die Wildnis der Nationalparks eintauchen, draußen sein, mit etwas Staub auf den Lippen und der Sonne im Rücken begrüßt Sie der Lodgemanager mit einem kühlen, weißen Handtuch und begleitet Sie zu Ihrem Lodgezelt. Sie verabschieden sich vom Fahrer, der sich gern auf eine Abendruhe freut und schon stehen Sie in einem riesigen Zimmer mit weißer Bettwäsche und schöner, afrikanischen Dekoration. Vom Zimmer lassen sich die Tiere in der Umgebung beobachten. So reisen Sie von Park zu Park. Mit dabei die berühmte Serengeti, der Ngorongoro Krater, der beliebte Tarangire National Park und der Mkomazi National Park, der mit seinem Nashornbeständen für Überraschung sorgt.

  • Transport im Geländewagen mit Safarifotodach
  • sämtliche Nationalpark- und Transfergebühren
  • sämtliche Nationalpark- und Transfergebühren
  • Safari laut Tourenverlauf
  • geführte Safari mit erfahrenem, englischsprachigem Fahrer
  • Pirschfahrten mit garantiertem Fensterplatz
  • deutschsprachiger auf Anfrage / ohne Aufpreis
  • deutschsprachiges Safaribriefing
  • 3 Liter Trinkwasser pro Safaritag
  • Fernglas-Nutzung
  • 12x Frühstück, 1x Mittagessen, 12x Lunch Box, 12x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • Tag 1

    Nach der Ankunft am Kilimanjaro Flughafen (JRO), erwartet ihr Fahrer Sie und gemeinsam fahren Sie nach Moshi, der Stadt im Kilimanjaro. Dort können Sie die ersten Stunden im Hotel entspannen, sich im Pool erfrischen oder im Garten etwas umschauen. Gegen Mittag fahren Sie zur Zucker Plantage südlich von Moshi, welche die ertragreichste Plantage weltweit ist. Im Golfclub gibt es Mittagessen. Anschließend ein kleiner Spaziergang entlang des Golfkurses und mit der späten Nachmittagssonne fahre Sie zurück nach Moshi und genießen hoffentlich einen Blick auf den freistehenden Mount Kilimanjaro.

  • Tag 2

    Sie werden vom Hotel in Moshi abgeholt und fahren nach Kibosho. Nach ca. einer halben Stunde Fahrt, erreichen Sie das kleine Bergdorf Uru Msuluni. Je nach Erntezeit, kann man die Kaffeebüsche in weißer Blütenpracht oder mit roten Früchten in allen Reifegraden sehen. Da Kaffee viel Schatten benötigt, findet man die meisten Plantagen in Kombination mit Bananenstauden - ein großartiges Panorama. Der Guide zeigt den Prozess von der zarten Pflanze bis zum heißen Kaffee. Hier werden Sie selbst reife Kaffeebeeren pflücken, Bohnen schälen, rösten, mahlen und zum Schluss den redlich verdienten, selbst hergestellten Kaffee trinken. Nach der Tour geht es zurück nach Moshi.

  • Tag 3

    Nach dem Frühstück geht es in Richtung Osten zum Mkomazi National Park. Die Parkgrenze reicht bis nach Kenia und bildet mit dem Tsavo-Nationalpark das zweitgrößte grenzüberschreitende Ökosystem Ostafrikas. In der Halbtrockensavanne sind meist Elefantenherden, Eland-Antilopen, Impalas und Oryx zu sehen. Nach einer beeindruckenden Pirschfahrt geht es weiter zur Ranger-Station. Von hier fahren Sie mit einem offenen Geländewagen zum Beobachtungspunkt und sehen mehrere Nashörner in der goldenen Abendsonne.
    Fahrstrecke: 130 km   Pirschfahrt: 2-3 h   Fahrzeit: 2-3 h
     

  • Tag 4

    In den frühen Morgenstunden, sobald die Sonne durch die Wolkendecke blinzelt, geht es los. Gemeinsam mit einem bewaffneten Ranger durchschreiten Sie die trockne Savanne des Mikumi National Park. Entlang des Bergrückens geht es langsam bergauf, vorbei an blumigen Wiesen und jungen Bäumen. Die Aussicht auf die weite Ebene und den dahinterliegenden Para- und Usambara Bergen ist umwerfend. Nach einer kurzen Pause geht es zurück zum Fahrzeug, um die Weiterfahrt nach Moshi anzutreten.
    Fahrstrecke: 130 km   Wanderung: ca. 2 h   Fahrzeit: 2-3 h
     

  • Tag 5

    Am Morgen werden Sie vom Hotel in Moshi abgeholt. Mit einem Geländewagen und Ihrem Fahrer geht es in den etwa eine Stunde entfernten Arusha Nationalpark, es ist der zweit kleinste Nationalpark. Bereits, kurz hinter dem Parkeingang können Sie in der "Small Serengeti" die erste Ansammlung von Büffel, Zebras und Giraffen entdecken und beobachten. An Tagen mit freier Sicht werden Sie den Blick auf den Mount Meru und den Gipfel des Kilimanjaro genießen können. Im dichten Urwald am Ngurdoto Krater springen Kolobusaffen von Ast zu Ast und die Momella Seen beheimaten unzählige Flamingos. Am späteren Nachmittag fahren Sie zurück zu Ihrem Hotel.

  • Tag 6

    Das kulturelle Kunstzentrum ist ein blühendes Zentrum für Musik und Tanz, auf dem Gelände der Tumaini Universität. Das Projekt wurde durch den europäischen Entwicklungsfonds ins Leben gerufen mit dem Ziel professionellen für Tänzer und Musiker auszubilden und zu fördern. Während eines Besuches des Cultural Art Centre erhalten Sie einen Einblick in die ethnischen Hintergründe, Ausbildungen und Erfahrungen der Studenten sowie einen Überblick der traditionellen Musikinstrumente und dessen Handwerk. Den Abschluss erleben Sie eine energiegeladene Aufführung mit traditionellen und modernen Ideen.

  • Tag 7

    Nach der Abholung im Hotel fahren Sie mit Ihrem Fahrer in den Tarangire National Park, welcher besonders für seine hohe Zahl von Elefanten bekannt ist. Der Name des Parks kommt vom gleichnamigen Fluss, welcher in der Trockenzeit die einzige Wasserquelle für die wilden Tiere ist. Einprägend sind die riesigen Baobab Bäume die imposant im der hügeligen Savannenlandschaft stehen. Der südliche Bereich des Tarangire dient als Wasserspeicher in der Regenzeit. In der Trockenzeit ziehen sich die Herden zu den grünen und nährstoffreichen Sumpfregionen.

  • Tag 8

    Heute führt die Safari zum Lake Manyara National Park. Sie verlassen Ihre Lodge am Tarangire und fahren über den südlichen Parkeingang zum Lake Manyara. Vorbei an den heißen Quellen, wo sich verschiedene Vogelarten tummeln, sind häufig auch Büffel zu sehen. Giraffen, Zebras und Elefanten leben in großer Anzahl im Manyara und bieten einmalige Tierbeobachtungsszenen. Am Nachmittag erreichen Sie den Hippo Pool - einem Wasserloch – mit Wasservögeln wie dem Afrikanische Jacana, verschiedenen Reiherarten und dem seltenen Purpurhuhn. Flamingos und Pelikane zeigen sich am Horizont bevor Sie den Park verlassen und zur Lodge fahren.

  • Tag 9

    Auf dieser zweistündigen Wandersafari durch die bewaldeten Hänge des Ngorongoro können Sie zu Fuß losziehen. Nach einer kurzen Fahrt zum Startpunkt der Wanderung geht es mit einem Ranger in das Schutzgebiet. Entdecken Sie Wasserfälle und Bachläufe, beobachten Sie Trompeter-Hornvögel und Colobus-Affen in den Baumwipfeln bis Sie schließlich die unglaublichen „Elefantenhöhlen“ erreichen. Die Elefanten nehmen weite Wege in Kauf, um mit Ihren Stoßzähnen den Boden und das Gestein aufzugraben und die lebenswichtigen Mineralien aus dem Boden aufzunehmen zu können.

  • Tag 10

    Heute fahren Sie zum Ngorongoro Krater. Am Kraterrand bietet der Aussichtspunkt, neben dem Gedenkstein für Bernhard Grzimek, freien Blick in den gigantischen Kessel. Der Durchmesser beträgt an einigen Stellen 20 Kilometer. Je nach Jahreszeit zählt der Ngorongoro Krater zwischen 15.000 und 25.000 Tiere. Sie haben gute Chancen die “Big Five” (Löwe, Nashorn, Elefant, Büffel und Leopard) zu beobachten. Bezogen auf die Fläche leben in dem abgeschlossen Tierreservat verhältnismäßig viele Grasfresser. Sie bieten gute Nahrungsgrundlage für die über 100 Löwen. Tiefste Stelle ist der Magadi Salzsee. Je nach Jahreszeit steigt sein Pegel und lockt unzählige Flamingos an. In den umliegenden Sümpfen Mandusi und Gorigor, die durch Flüsse des Kraterhochlandes gespeist werden, tummeln sich Flusspferde.

  • Tag 11

    Nach dem Frühstück fahren Sie in den berühmten Serengeti Nationalpark. Auf der Fahrt durchqueren Sie die Ngorongoro Conservation Area mit äußerst abwechslungsreicher Vegetation. Die Kulisse bilden sanfte Hügel, erloschene Vulkane mit sagenhaften Urwäldern. Während der Migration, halten sich in den Ebenen der “Serengeti Plains” und dem Randgebiet des Ngorongoro Millionen von Gnus und Zebras auf - ein imposanter erster Eindruck beim Erreichen des Nabi Eingangstors zur Serengeti.

  • Tag 12

    In der Serengeti aufzuwachen hat etwas Magisches! In unmittelbarer Nähe der Lodge sind eventuell ein paar Zebras, Büffel oder Warzenschweine. Sie grasen friedlich und die Geräusche von Perlhühnern dringen durch die Luft. Der afrikanische Busch ist allgegenwärtig, während Sie Ihr Frühstück mit Blick auf die atemberaubende Landschaft genießen. Die Pirschfahrt kann heute sowohl als Ganztagespirschfahrt als auch in eine Morgen- und eine Abendpirschfahrt gestaltet werden. Bitte sprechen Sie sich mit Ihrem Fahrer ab, welche Variante Ihnen lieber ist.
    Fahrstrecke: 80 - 100 km Pirschfahrt: 6-7 h oder 2 x 3,5 h
     

  • Tag 13

    Das Zwitschern der Vögel lässt Sie erwachen. Von dem Lodgezelt können Sie direkt aus dem Bett die atemberaubende Landschaft einsehen. In nur wenigen Minuten steht die Sonne in voller Kraft am Horizont. Gefüllt mit vielen schönen Momenten der letzten Safari-Tage hat Ihr Handy keinen Speicherplatz mehr. Rasch versuchen Sie einige unscharfe Bilder zu löschen um Platz für das Zebra, vor Ihnen zu schaffen. Es ist das perfekte Erinnerungsbild von der Frühstücksterrasse! Kurz darauf ist die Zeit gekommen, Ihre Koffer zu packen und diesen schönen Serengeti National Park zu verlassen. Verabschieden Sie sich von den so Mitarbeitern der Lodge, die Ihren Aufenthalt so besonders gemacht haben und fahren Sie zur Seronera Landebahn, wo Sie mit dem Flugzeug zurück nach Arusha fliegen.
    Fahrstrecke: 30 km   Fahrzeit: 1 h

    Coastal Aviation - Serengeti Seronera - Arusha (ARK) 10:45h-12:30h
    Sie fliegen mit Coastal. Es sind 15 kg Aufgabegepäck und 5kg Handgepäck sind gestattet.

    Die Reise endet in Arusha. 

Zusatzinformationen