Besteigung Chimborazo

ab 975,- €

Teilnehmer
2 - 0
Reisetage
5

Veranstalter: ASI Reisen

Auf dieser Tour kommen Sie der Sonne so nah wie an keinem anderen Ort der Welt. Durch seine Äquatornahe ist der Gipfel des Chimborazo damit der Punkt der Erde, welcher der Sonne am nächsten ist. Bevor Sie den höchsten Berg Ecuadors erklimmen, haben Sie die Möglichkeit das umliegende Reservat zu erkunden und mit etwas Glück die dort lebenden Vicuñas, Lamas und Alpacas zu beobachten. Aufgrund seiner großen vereisten Gletscherfelder ist die Besteigung nur für erfahrene Bergsteiger geeignet. Wer die Gletscher überwindet, wird mit einem eindrucksvollen Blick über das Andenpanorama mehr als belohnt.

  • Unterkunft in Basislagern und Hotels im Zimmer
  • Privater Transport
  • Für die Besteigung: Gruppenausrüstung, Seil, Eisschrauben, Nationalparkgenehmigungen, Erste-Hilfe-Kasten
  • Wandern / Ausflüge: qualifizierter Führer für die Gruppe, Bergsteigen: ein qualifizierter Bergführer für jeweils 2 Bergsteiger (Englisch / Spanisch sprechend)
  • Schlafsäle in den Berghütten
  • 4x Frühstück, 4x Lunch Box, 3x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Tag 1

    Am Morgen Revision und Organisation der Bergausrüstung. Anschließend Fahrt von Quito in die zentralen Anden von Ecuador zu einem einfachen, gemütlichen Landgasthaus in einer umgebauten ehemaligen Hacienda. Auch heute noch sind hier Pferde, Enten und Llamas zu Hause. Dies ist Ihr erstes Basislager auf 3.125m Höhe.
     

  • Tag 2

    Am Morgen Fahrt auf der Panamericana zunächst weiter nach Süden nach Ambato. Von hier geht es auf der Nebenstrecke Via Flores (die alte Strasse von Ambato nach Guaranda) in Ihr zweites Basislager an den unteren Ausläufern des Chimborazo auf 3835m Höhe inmitten eines geschützten Naturreservates. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung sich bei Wanderungen zu umliegenden Seen (3.916m), Bergwäldern (3.954m) oder auf den ein oder anderen der vielen 4.000+ Gipfel rings um das Basislager auf den Chimborazo vorzubereiten.

  • Tag 3

    Durch seine Lage in der Nähe des Äquators ist der Gipfel des Chimborazo mit 6.263m der höchste Punkt Ecuadors und gleichzeitig die Stelle, die am weitesten vom Erdmittelpunkt entfernt ist. Auch für erfahrene Bergsteiger stellt die Besteigung zweifellos eine interessante Herausforderung dar und gilt als Einstiegstour in das Höhenbergsteigen. Für den sehr langen, technisch anspruchsvollen Aufstieg ist neben einer guten Akklimatisierung vor allem auch eine ausgezeichnete Ausdauer und Stehvermögen wichtig, um in neun bis zwölf Stunden den Höhenunterschied von 1.300 Metern von der Berghütte bis zum Gipfel bewältigen zu können. 
    Durch eine malerische Landschaft fahren Sie eine windige Straße weiter hinauf zu den Hängen des Chimborazo. Sie erreichen das Refugium (Refugio Hermanos Carrel) am Parkplatz auf 4.800m. Von hier aus geht es auf einer ca. 45-minütigen Wanderung zu der Whymper-Hütte auf 5.000m (*). Die Hütte ist nach Edward Whymper, dem Erstbesteiger benannt. Ein Spaziergang auf dieser Höhe dient zur Vorbereitung, nach dem Abendessen erholen Sie sich für ein paar Stunden.
    *Wichtiger Hinweis: leider ist die obere Hütte (Whymper Hütte auf 5.000m) nicht immer in Betrieb. In diesem Fall gibt es die Möglichkeit, die Nacht entweder in der unteren Hermanos Carrel Hütte auf 4.800m oder in einem Höhenlager im Zelt auf 5.300m zu verbringen. Die Entscheidung wird dann zusammen mit Ihrem Bergführer vor Ort getroffen.
     

  • Tag 4

    Nach einem kleinen Frühstück starten Sie um Mitternacht mit dem Aufstieg. Der technisch anspruchsvolle Berg lässt sich je nach Kondition und klimatischen Bedingungen in 8 bis 9 Stunden besteigen. Der Weg führt über Gletscher und steile Schneesättel rund 1.300 Höhenmeter nach oben. Wenn das Wetter mitspielt, hat man einen Ausblick nicht nur über die Gipfel der Anden, sondern auch das Amazonastiefland im Osten sowie dem Pazifischen Ozean im Westen. Der Rückweg zum Refugium wird etwa 4-5 Stunden in Anspruch nehmen. Anschließend fahren Sie durch die Anden zurück nach Quito.

  • Tag 5

    Individuelle Heim- oder Weiterreise. 

Zusatzinformationen