Besteigung Vulkan Cotopaxi

ab 685,- €

Teilnehmer
2 - 0
Reisetage
4

Veranstalter: ASI Reisen

Machen Sie sich auf, um einen der höchsten aktiven Vulkane der Welt zu besteigen – den Cotopaxi. Der Vulkan liegt inmitten eines Nationalparks und ist Teil der sogenannten „Straße der Vulkane“. Genießen Sie auf dieser Tour Paramolandschaft in ihrer ursprünglichen Form und natürlich den unvergesslichen Blick über die Anden, wenn Sie in den frühen Morgenstunden den Gipfel des „Hals des Mondes“ (Übersetzung aus dem Quichua).

  • Unterkunft in Basislagern und Hotels im Zimmer
  • Privater Transport
  • Für die Besteigung: Gruppenausrüstung, Seil, Eisschrauben, Nationalparkgenehmigungen, Erste-Hilfe-Kasten
  • Wandern / Ausflüge: qualifizierter Führer für die Gruppe, Bergsteigen: ein qualifizierter Bergführer für jeweils 2 Bergsteiger (Englisch / Spanisch sprechend)
  • Schlafsäle in den Berghütten
  • 3x Frühstück, 3x Lunch Box, 2x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Tag 1

    Am Morgen Revision und Organisation der Bergausrüstung. Anschließend Fahrt von Quito in die zentralen Anden von Ecuador zu einem einfachen, gemütlichen Landgasthaus in einer umgebauten ehemaligen Hacienda. Auch heute noch sind hier Pferde, Enten und Llamas zu Hause. Dies ist Ihr Basislager auf 3.125m Höhe.

  • Tag 2

    Der Vulkan Cotopaxi erhebt sich majestätisch über die Anden und ist einer der höchsten aktiven Vulkane der Erde. Seine nahezu perfekte konische Form hat ihm zu internationaler Bekanntheit erholfen. Das Erreichen der Spitze dieses Vulkans mit seiner spektakulären Aussicht ist wohl ein einmaliges Erlebnis. Technisch gilt er nicht als schwieriger Berg, jedoch ist eine gute körperliche Verfassung und entsprechende Akklimatisation Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Besteigung. Mit der frühen Morgensonne an einem klaren Tag, öffnet sich die „Straße der Vulkane“ so dass man bei guter Sicht alle schneebedeckten Gipfel Ecuadors betrachten kann. Ein Blick in den 800m Durchmesser messenden großen Krater mit sanft aufsteigendem Schwefel erinnert an die Kräfte der Natur.
    Die Fahrt beginnt morgens auf der Panamerikana bis zum Eingang des Nationalparks. Von hier aus geht es weiter durch einen Kiefernwald bis zum kleinen Museum des Nationalparks wo Sie einen Sunfo oder Coca Tee für die Höhengewöhnung trinken können. Ein Stopp an der Lagune Limpiopungo auf 3800m bietet bei entsprechenden Wetterbedingungen einen  spektakulären Ausblick auf die Hochebene und den riesigen Vulkankegel des Cotopaxi. Die Fahrt endet beim „Parkplatz“ auf 4.600m; von hier geht es nur noch zu Fuss weiter. Nach etwa einer Stunde erreichen Sie die Jose-Ribas-Hütte auf 4.800m. Die Hütte dient als Erholungsstätte für den bevorstehenden Aufstieg. Nach einem Snack geht es zum Gletscher auf etwa 5.000m, um sich mit den Steigeisen und dem Einstieg in den Gletscher vertraut zu machen. Frühes Abendessen und ein paar Stunden Ruhe vor der morgigen Tour.

  • Tag 3

    Nach einem kleinen Frühstück um Mitternacht beginnt der Aufstieg zum Gipfel. Sie wandern über die Geröllfelder von der Hütte bis zum Gletscher auf etwa 5000m, wo Sie Ihre Steigeisen anlegen. Von hier führt der Weg generell in einem weiten Bogen Richtung Westen zum Yanasacha (Schwarzer Felsen) (NB: die Strecke verändert sich von Zeit zu Zeit) und dann weiter über teilweise steile Tiefschneehänge bis zum Gipfel. Wenn die klimatischen Bedingungen und die körperliche Fitness es zulassen, erreichen Sie den Gipfel auf 5897m nach ca. 6-7 Stunden. Bei gutem Wetter geniessen Sie für einige Minuten eine atemberaubende Aussicht auf alle Gipfel der schneebeckten Vulkane der ecuadorianischen Anden. Nach dem Abstieg von ca.  3 Stunden zurück zur Hütte und weiter zum Parkplatz fahren Sie zurück nach Quito. 

  • Tag 4

    Individuelle Heim- oder Weiterreise. 

Zusatzinformationen