Blühende Gärten an Cote d'Azur & Riviera

ab 2265,- €

Teilnehmer
12 - 25
Reisetage
9

Veranstalter: Studiosus Reisen

Wohl kaum eine andere Küstenregion der Welt übt seit mehr als zwei Jahrhunderten eine so starke Anziehungskraft aus wie die Cote d'Azur. Erobern Sie die "blaue Küste" im Frühling, wenn es in den oft malerisch hoch über dem Meer gelegenen Gärten grünt und blüht! Auch die benachbarte italienische Blumenriviera bezaubert mit prachtvollen Anlagen – und serviert Ihnen Wein und Oliven.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse S) von Frankfurt nach Nizza und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 90 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers/Ausflüge in bequemen Reisebussen
  • 8 Übernachtungen im Hotel Splendid
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstück, 2 Abendessen in typischen Restaurants
  • Eine Weinprobe
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • Willkommen in Frankreich
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen, im Laufe des Tages Flug nach Nizza und Transfer zum Hotel. Dort begrüßt Sie um 19 Uhr Ihre Studiosus-Reiseleiterin. Gemeinsam stimmen wir uns in einem Restaurant kulinarisch auf die Cote d'Azur ein. Acht Übernachtungen.
  • Sonntag in Nizza
    Unser erster Weg führt uns über die Promenade des Anglais, die Flaniermeile der Stadt. Die pastellfarbenen Altstadtgassen sind eine hübsche Mischung aus italienischen und französischen Einflüssen - aber auch kulinarisch treffen sich hier die beiden Länder, wie wir zwischen den Marktständen auf dem Cours Saleya sehen und schmecken. Nicht minder farbenfroh: das Werk von Marc Chagall, dem wir in seinem Museum einen Besuch abstatten. Und wer möchte, kommt danach noch mit auf den Schlossberg, um den Blick über die Stadt und die Küste zu genießen.
  • Mondänes Monte Carlo
    In Monte Carlo zeigen uns Yachthafen und Spielcasino, was das Steuerparadies zu bieten hat - nur der Platz wird ein wenig eng im Zwergstaat Monaco. Beim Bummel über den Altstadtfelsen kommen wir auch am Fürstenpalais vorbei und wollen wissen, was es Neues gibt von der glamourösen Fürstenfamilie. Ausgefallene Gewächse locken uns in den Jardin Exotique, die Aquarien von Jacques-Yves Cousteau ins Ozeanografische Museum.
  • An der Blumenriviera
    Wir fahren nach Italien, an die Blumenriviera. Die farbenfrohen Blumenplantagen früherer Tage sind zwar inzwischen unter den Dächern von Gewächshäusern verschwunden, aber der Charme der Belle Époque ist noch nicht verblasst. Gleich hinter der Grenze bei Ventimiglia treffen wir auf ein Werk des "Blumenpioniers" Ludwig Winter, den Garten der Villa Hanbury: Im Auftrag des britischen Lords Thomas Hanbury schuf er an diesem steilen Küstenabschnitt einen üppigen Paradiesgarten mit Pflanzen vom Mittelmeer und aus der ganzen Welt. Wein und Oliven dagegen geben im Hinterland den Ton an: Wir folgen dem Fluss Nervia ein Stück in die Bergwelt Liguriens und freuen uns auf das Dorf Dolceacqua, wo wir unseren Rundgang zu Füßen der Doria-Burg mit einer Probe des hiesigen Rotweins krönen.
  • Hauptstadt der Düfte
    Gefährlich betörend sind die Düfte der Provence, wie wir spätestens seit Süskinds "Das Parfum" wissen. Dennoch wagen wir uns in die Welthauptstadt des Parfüms und streifen durch die engen Gassen von Grasse. Im Parfümmuseum sehen wir uns an, wie der Produktionsprozess funktioniert. Dann fahren wir hinaus in die Umgebung, um in den Gärten und Plantagen an den Pflanzen zu schnuppern.
  • Cocteau in Menton
    Wir streifen durch die Gassen von Menton und bewundern die Blütenpracht der zahlreichen tropischen und subtropischen Pflanzen im botanischen Garten von Val Rahmeh. Im Hochzeitssaal des Rathauses sehen wir uns die Fresken des exzentrischen Allround-Künstlers Jean Cocteau an (nicht immer zugänglich). Und ein paar Schritte weiter werfen wir einen Blick auf das Museum, das sich der berühmte Gast der Stadt als kühnes architektonisches Denkmal für sich selbst geschaffen hat.
  • San Remo und Bordighera
    Unser zweiter Besuch an der italienischen Riviera gilt dem berühmten San Remo: Wir spazieren durch die verwinkelte Altstadt und kommen auch am Casino und am Teatro Ariston vorbei, in dem sich alljährlich im Februar die Crème de la Crème der italienischen Musikszene zum Festival versammelt. Im nahegelegenen Bordighera geht es beschaulicher zu, und auch hier haben sich zahlreiche elegante Bauten des Jugendstils erhalten. Wir werfen einen Blick in den exotischen Pallanca-Garten und hören von den dramatischen Ereignissen, die die Stadt zum exklusiven Palmenwedellieferanten für den Vatikan gemacht haben.
  • Villenpracht am Mittelmeer
    Vom Bergnest Èze genießen wir den großartigen Blick über die Küstenlandschaft und erfahren, was Friedrich Nietzsche hierher gezogen hat. Und zum Abschluss unserer Reise erwartet uns ein wahres Feuerwerk an Gartenkunst: der Park der Villa von Baronesse Ephrussi de Rothschild. Einem antiken Anwesen nachempfunden ist die Villa Kerylos, direkt am Meer. In einem Restaurant lassen wir uns abends noch einmal die französisch-italienische Küche der Cote d'Azur schmecken.
  • Adieu, Cote d'Azur
    Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Hamburg
    • Hannover
    • Köln
    • Leipzig
    • München
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

13.03.2021 - 21.03.2021
ab 2265,- €
20.03.2021 - 28.03.2021
ab 2265,- €
27.03.2021 - 04.04.2021
ab 2350,- €
10.04.2021 - 18.04.2021
ab 2490,- €
17.04.2021 - 25.04.2021
ab 2490,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit