Blumenparadies Monte Bondone

ab 695,- €

Teilnehmer
4 - 8
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

In den Südalpen oberhalb von Trient erhebt sich aus den Weinbergen und Obstplantagen, zwischen Etsch und Sarche, der Monte Bondone. Seine einzigartige Flora, die großartige Aussicht auf Paganella, Brenta, das Tal der Seen und die Gletscher des Adamello machen diese Region zu einem beliebten Wanderziel. Wer sich für Geschichte, Botanik oder Geologie interessiert und die italienische Küche liebt, wird begeistert sein.

  • 7 Nächte in Olivieros Bergwanderhaus, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Eintritte lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 7x Frühstück, 7x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Um 19:00 Uhr Begrüßung im Bergwanderhaus (940 m).
  • Tag 2
    Wanderung in den Wäldern des Monte Bondone mit Besuch der kleinen romanischen Kirche San Osvaldo mit großartigem Blick auf das Etschtal. Von dort erreichen wir den Lago di Cei, ein Kleinod biologischer Vielfalt. Wanderung zum Doss dei Cannoni mit großartigem Blick auf das Etschtal.
  • Tag 3
    Ein felsiger Zeuge des 1. Weltkriegs: Monte Pasubio. Kaum ein anderer Berg wurde an der Südfront so heftig umkämpft wie dieser. Wir wandern zwischen Dente Austriaco und Dente Italiano und erfreuen uns der Wiesen und Weiden, die mit ihrem Blumenreichtum die Wirren der Geschichte bedecken.
  • Tag 4
    Aus allen Kontinenten wurde hier alpine Flora zusammengetragen und wird liebevoll gepflegt. Je nach Jahreszeit lernen wir andere Blumen und Pflanzen kennen. Die aussichtsreiche Wanderung, mit herrlichem Panorama über das Etsch- und das Sarchetal sowie die Brentagruppe, führt uns über die Gipfel Cima Cornetto (2.180 m), Doss d’Abramo (2.140 m) und Cima Verde (2.102 m).
  • Tag 5
    Spektakuläre Rundblicke warten auf dem Gipfel des Monte Biaena auf uns - wir genießen die Aussicht auf den Gardasee, die Ebene von Vallagarina und hinaus bis zu den Grenzen der Provinz Verona. Zurück wandern wir durch das Tal von Gresta, auch bekannt als biologischer Garten des Trentino.
  • Tag 6
    Von den Blumenwiesen rund um die Malga Albi steigen wir hinauf zum Forsthaus Larentis hoch über dem Etschtal. Vorbei an der Quelle von Madret geht es über großartige Wälder und Wiesen zur Kirche von San Osvaldo. Nach dem Besuch des romantischen Sakralbaus erreichen wir wieder die Malga Albi.
  • Tag 7
    Vom Tal von Folgaria aus erreichen wir das Städtchen La Guardia, welches nicht nur in der Umgebung für seine wunderbaren, mit Fresken verzierten, Fassaden bekannt ist. Erfrischung verspricht uns der kleine See am Wasserfall von Aqua Alta. Weiter durch den Wald wandern wir nach Folgaria. Am Nachmittag besuchen wir das Castel Beseno oberhalb von Calliano. Das Schloss zählt zu den größten und besterhaltenen des Trentino und bietet uns noch einmal eine großartige Aussicht hoch über dem Vallagarina Tal.
  • Tag 8
    Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen. Individuelle Rückreise.

Zusatzinformationen