Botswana, Simbabwe - Länder der Giganten

ab 4950,- €

Schwierigkeitsgrad
Teilnehmer
6 - 12
Reisetage
15
Aufenthaltstage Hotel
10
Aufenthaltstage Zelt
2

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Safarireise vom Chobe Nationalpark zum Okavango Delta und weiter über Matobo- und Hwange- Nationalpark zu den Victoriafällen

Pirsch: 4 x Fahrzeug (3 - 4 Std.), 2 x Boot (2 - 3 Std.), 3 x zu Fuß (3 - 4 Std.)
Die weltweit größten Elefantenpopulationen in Botswana und Simbabwe beobachten
Im Einbaum-Boot "Mokoro" vorbei an Hippos durch das Okavango Delta gleiten
Auf Pirschfahrten die "Big Five" sowie Giraffen und Nilpferde erspähen
Im ältesten Nationalpark von Simbabwe, Matobo (UNESCU Weltkulturerbe) wandern
Hwange Nationalpark - im größter Nationalpark in Simbabwe die Savanne erleben
Größter Wasserfall Afrikas: donnernde Wassermassen der Victoriafälle bestaunen

Strahlend blauer Himmel über dem Okavango Delta. Wir gleiten sanft und entspannt in unserem Mokoro, dem traditionellen Einbaum-Boot, durch das stille Wasser. Rote Lechwe-Antilopen spurten durch geflutete Grasflächen und ein gewaltiges Flusspferd stampft schmatzend durchs Wasser. Wir lauschen den Gesängen unserer Poler (Mokoro-Fahrer) und kommen an in Afrika. Auf Pirsch genießen wir unvergessliche Tierbeobachtungen: Giraffen schauen zu uns herüber, ein Löwenkind kuschelt sich an seine Mutter und eine stattliche Elefantenherde zieht durch den staubigen Sand an uns vorbei. Auf Wanderungen durch die Hügellandschaft des Matobo bestaunen wir die imposanten Felsformationen und alte Felsmalereien der San. Abends beobachten wir den unendlich erscheinenden Sternenhimmel. Die Weite der Kalahari bietet eine unglaubliche Ruhe. Umso lauter sprudelt und spritzt der "donnernde Rauch" der Victoria-Fälle, der stetig Regenbögen in den Himmel malt. Wasser und Wüste liegen so eng beieinander wie Abenteuer und Ruhe. Genussvoll wie unser Wander- und Safariabenteuer ist auch unser Campingerlebnis: Wir werden lecker bekocht und schlafen in Lodges und geräumigen Zelten - alles unter kundiger Führung unserer Reiseleitung.


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Tag 1 Anreise
    Am Abend startet unsere Maschine in Richtung Simbabwe.
  • Tag 2 Ankunft in Victoria Falls und Fahrt über die Grenze nach Botswana
    Morgens landen wir in Victoria Falls und werden von unserer Reiseleitung abgeholt. Über den Grenzübergang Kazangula fahren wir nach Botswana und erreichen Kasane, das Tor zum Chobe Nationalpark, am Nachmittag. Um richtig „anzukommen“ verbringen wir den Nachmittag entspannt in unserer Lodge.
  • Tag 3 Chobe Nationalpark
    Früh am Morgen unternehmen wir unsere erste Pirschfahrt im Chobe Nationalpark, bekannt für seine großen Elefanten- und Büffelherden. Wir versuchen gleich bei Öffnung des Parks unterwegs zu sein und fahren entlang des Chobe Rivers. Nach Rückkunft in unserer Lodge geniessen wir einen ausgiebigen Brunch und ruhen uns aus. Am Nachmittag fahren wir mit dem Boot auf dem Chobe River und entdecken die grandiose Tierwelt - im Besonderen Elefanten, Nilpferde, Krokodile und die ca. 450 Vogelarten - aus einem anderen Blickwinkel.
  • Tag 4 Fahrt nach Maun
    Nach dem Frühstück verlassen wir Kasane und fahren entlang der Makgadikgadi Salzpfannen nach Maun. Die Makgadikgadi Salzpfannen gehören zu den größten Salzpfannen der Welt und bestehen aus zwei großen und Tausenden kleinen Pfannen - insgesamt über eine Fläche von über 16000km².
    Wir stoppen unterwegs und am Nachmittag können wir noch etwas durch Maun bummeln bevor wir zu unserer Lodge fahren. Für den nächsten Tag bereiten wir unser Gepäck für zwei Zeltnächte im Okawango Delta vor. Extrataschen werden gestellt.
  • Tag 5 Exkursion ins Okavango Delta
    Im offenen Allradfahrzeug fahren wir tief hinein ins Okawango Delta und das letzte Stück bis zu unserem einfachen Zeltlager fahren wir mit Mokoros (Einbaum-Booten) in Begleitung von lokalen Führern. Das Okawango Delta ist UNESCO Weltnaturerbe und das größte Binnendelta der Welt - ein Labyrinth aus Seen, Lagunen und Inseln. Der rund 1.700km lange Okavango Fluss hat seine Quelle in Angola und mündet nicht, wie andere Flüsse ins Meer sondern versickert einfach in der Kalahari-Wüste. Am Nachmittag gehen wir mit unseren lokalen Führern zu Fuß auf die Pirsch und erfahren von Ihnen auch viel über das Leben im Delta.
  • Tag 6 Okavango Delta
    Gleich in der Früh nehmen wir uns Zeit für eine ausführliche Pirsch zu Fuß durch diese einzigartige Landschaft und grandiose Tierwelt. Am späten Nachmittag fahren wir mit unseren Mokoros auf Flußpirsch. Hier bietet sich oft die Möglichkeit Flusspferde und Nashörner zu sehen.
  • Tag 7 Okavango Delta - Maun
    Wieder sind wir in der Früh ausgiebig auf Pirsch unterwegs bevor wir zunächst per Mokoro und dann per Allrad zurück in die Zivilisation nach Maun zu unserer nah gelegenen Lodge fahren. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
  • Tag 8 Nata
    Heute können wir mal etwas länger schlafen und frühstücken in der Lodge bevor wir mit einem kurzen Stopp in Maun weiter nach Nata fahren. Wir erreichen Nata am frühen Nachmittag und richten uns in unseren Luxus-Zelten mit privatem Bad ein. Vielleicht reicht die Zeit noch für einen Sprung in den Pool bevor wir am späten Nachmittag ins Nata Vogelschutzgebiet zum Sonnenuntergang fahren. Das Nata Vogelschutzgebiet ist ein ca. 230 km² großes Reservat, nordöstlich am Rand der Sowa Salzpfanne gelegen und ist eins von nur drei Brutzentren der Flamingos in Afrika.
  • Tag 9 Unterwegs zum Matobo Nationalpark
    Wir fahren über Francistown weiter zur Grenze nach Simbabwe. Nach den Grenzformalitäten gelangen wir über Bulawayo zum Matobo Nationalpark, dem ältesten Nationalpark in Simbabwe. Er wurde bereits 1926 als Rhodes Matopos National Park gegründet und liegt in den Matobo-Bergen, die aufgrund der Felsmalereien von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Neben den imposanten Gesteinsformationen ist der Park im Besonderen für den Kontrast zwischen schroffem Granit und grüner Savannenlandschaft bekannt. Am Nachmittag wandern wir zum Sonnenuntergang hoch zu einem Granitgrad, der uns einen ersten Überbick über den Park gewährt.
  • Tag 10 Matobo Nationalpark
    Den ganzen Tag haben wir Zeit diesen Park zu erkunden. Gleich in der Früh fahren wir im offenen Geländewagen in den Park und stoppen, immer abhängig von den örtlichen Informationen, um weiter zu Fuß auf die Pirsch zu gehen. Danach besuchen wir im nördlichen Teil des Parks das Grab von Cecil John Rhodes auf einem Hügel gelegen - ein grandioser Aussichtspunkt mit dem Namen "View of the World". Ungewöhnlich aufeinander gestapelte Felsformationen, die Balancing Rocks, stehen mitten in der satten grünen Landschaft, entstanden durch Millionen Jahre der Erosion. Schon in der Steinzeit war das Gebiet des heutigen Nationalparks bewohnt. ImLaufe der Jahrhunderte entstanden an vielen Orten die berühmten Felszeichnungen der San.
    Am Nachmittag fahren wir zurück zur Lodge.
  • Tag 11 Hwange Nationalpark
    Nach dem Frühstück fahren wir durch Bulawayo Richtung Norden zum größten Nationalparks vom Simbabwe: Hwange Nationalpark. Er liegt in den Ausläufern der Kalahariwüste und ist bekannt für seine große Elefanten- und Büffelpopulationen. Benannt ist der Park nach einem lokalen Stammesführer der Nhanzwa. Nach dem wir unsere Zimmer (festinstallierte Zelte mit eigenem Bad) bezogen haben, vesuchen wir noch die nahe gelegene "Painted Dog Conservation Centre", eine Wildhund-Schutzstation. Die Station ist ein erfolgreiches Rehabilitationszentrum für Wildtiere in Simbabwe und bietet Kurse, in denen Naturschutz gelehrt wird, sowie ein Rehabilitationsbereich für verletzte oder verwaiste Hunde.
  • Tag 12 Hwange Nationalpark
    Ganz in der Früh sind wir zunächst mit einem Ranger zu Fuß auf Pirsch unterwegs. Nach unserer Rückkehr und einem Brunch ruhen wir uns aus. Am Nachmittag fahren wir mit einem offenen Geländewagen durch den Hwange Nationapark auf unserer "Jagd" nach den "Big Five". Der Tierreichtum im Hwange ist beindruckend mit über 20.000 Elefanten und über 400 Vogelarten.
  • Tag 13 Victoria Wasserfälle
    Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zu den größten Wasserfällen Afrikas: Victoria Falls. Nach unserem Mittagessen (auf eigene Kosten) unternehmen wir am Nachmittag eine geführte Wanderung zum Rand der Wasserfälle im Mosi oa Tunya Nationalpark. Optional für Abenteuerlustige bietet sich an den Sambesi mit einem großen Raft zu befahren - beeindruckend ist der Blick hoch zu den Wasserfällen und der Ritt über 13 spektakuläre Rapids.
  • Tag 14 Abschied von Simbabwe und Heimflug
    Je nach Abflugzeit haben wir vielleicht noch Zeit für eine kleine Wanderung zumNdebele Village zu unternehmen. Dann werden wir zum Flughafen gebracht für unseren Rückflug.
  • Tag 15 Ankunft in Deutschland
    Ankunft in Frankfurt am Morgen.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Safari- und Wanderreise durch grandiose Landschaften von Botswana und Simbawbe mit exzellenten Möglichkeiten zur Tierbeobachtung zu Fuß, mit dem Boot oder aus dem Geländewagen heraus.

    Anforderung:
    Die Wanderungen sind leicht bis leicht-moderat und zwischen 1-4 Stunden Länge. Etwas Vorsicht ist jedoch erforderlich, da der sandige Untergrund manchmal uneben ist und die Pflanzen Stolperfallen sein können. Hitzeverträglichkeit wird bei allen Reiseteilnehmern und Teilnehmerinnen vorausgesetzt. Während der kurzen Wanderetappen tragen Sie nur Ihren Tagesrucksack mit dem Notwendigsten. Bei einigen Pirschfahrten dieser Reise sind sie im Boot (Mokoro im Okavango Delta und größere Boote auf dem Chobe River) unterwegs.

    Unterbringung:
    In Victoria Falls und Maun übernachten wir in Lodges, am Chobe-, Matopo- und Hwange Nationalpark sowie in Nata in Safari Lodges in fest installierten Zelten mit eigenem Bad. Im Okawango Delta campen wir für 2 Nächte "wild" also es gibt keine fest installierten sanitären Anlagen. Wir schlafen in großen Canvaszelten (1,80m Stehhöhe mit Moskitofenstern) auf Feldbetten mit 5 cm dicken Faltmatratzen. Schlafsäcke und Kissen werden gestellt. Es wird eine Art Pavillion mitgeführt, der tagsüber Schatten bietet. Die Campingstühle haben eine Rückenlehne. Es wird sowohl ein Toiletten- als auch ein Duschzelt (mit Eimerdusche) aufgebaut.

    Bitte beachten Sie, dass sich die oft staatlichen Zeltcamps und Safarilodges während unserer Reise kurzfristig ändern können. Wir bitten um Verständnis!

    Verpflegung:
    Während dieser Reise sind die meisten Mahlzeiten im Reisepreis inkludiert. In Maun und Victoria Falls haben Sie die Möglichkeit auf eigene Kosten in den verschiedenen lokalen Restaurants zu essen. Die Küche richtet sich sehr nach der südafrikanischen und ist fleischlastig, so ist das Grillen (Braai) auch in Botswana und Simbabwe sehr beliebt. Im Okawango Delta gibt es aber auch die Möglichkeit Fisch zu essen. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie uns bei Buchung zu informieren und sich ggf. selbst Zusatznahrung mitzunehmen. Vegetarisches Essen ist nach Voranmeldung möglich, veganes Essen ist leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

    Fahrten und Fahrzeuge:
    Auf dieser Tour sind Sie größtenteils im komfortableren Minibus für die längeren Strecken unterwegs. Für die teilweise holprigen Fahrten sind Sitzfleisch und Durchhaltevermögen gefragt. Für Teilnehmer mit Rückenproblemen ist diese Tour nur nach Absprache mit Ihrem Arzt geeignet. Die Pirschfahrten im Chobe-, Matobo- und Hwange Nationalpark findet in einem offenen Safari-Fahrzeug statt und auch für die Fahrt ins Okavango Delta nutzen wir offene 4WD Landcruiser. Das heißt, dass es kann sowohl sehr kalt (am frühen Morgen) als auch sehr heiß (tagsüber) werden. Durch die sandigen Pisten kann es ebenfalls sehr staubig werden. Das offene Safari-Fahrzeug bietet die Möglichkeit zur optimalen Tierbeobachtung.
    Mithilfe:
    Beim Ein- und Ausladen des Gepäcks und der Ausrüstung, sowie beim Abspülen nach den Mahlzeiten wird tatkräftige Mithilfe vorausgesetzt. Im Okawango Delta ist die Mithilfe auch beim Zeltauf- und abbau gewünscht.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Botsuana

    Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:
    Reisepass

    Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

    Vorläufiger Reisepass

    Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

    Für die Einreise mit dem vorläufigen Reisepass wird ein Visum benötigt. Dieses muss vor der Reise beantragt werden.

    Kinderreisepass

    Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

    Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein.


    Minderjährige:
    Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich:
    • Ausweisdokument
    • Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen. Diese muss amtlich beglaubigt sein.
    • Geburtsurkunde. Für Kinder unter 18 Jahren ist in jedem Fall eine Geburtsurkunde mitzuführen, aus der die Eltern hervorgehen. Dies gilt auch dann, wenn Kinder in Begleitung beider Elternteile reisen. Die Geburtsurkunde kann im Original oder als beglaubigte Kopie mitgeführt werden. Sind die aus der Geburtsurkunde hervorgehenden Eltern nicht sorgeberechtigt, muss außerdem der gerichtliche Sorgerechtsbeschluss oder ein sonstiger amtlicher Nachweis des Sorgerechts im Original oder als beglaubigte Kopie mitgeführt werden. Gegebenenfalls muss eine amtliche Übersetzung ins Englische angefertigt werden.


    Visa-Informationen

    Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 90 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 90 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung.


    Hinweis:

    Bei Einreise mit einem vorläufigen Reisepass ist ein gültiges Visum erforderlich.


    Mitzuführende Dokumente:
    • Reisepass, mit mindestens vier freien Seiten


    Transitvisa-Informationen
    Es wird kein Transitvisum benötigt.


    Impfungen und Gesundheitsvorsorge
    Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
    • Gelbfieber, Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist.

    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Cholera
    • Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Malaria:
    Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

    Corona Information Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern.

    Final Provisions Information Anforderungen der Fluggesellschaft:

    Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

    Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:

    Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

    Schlussbestimmungen:

    Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen. 

    Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.



    Reiseziel Botsuana / Nationalität deutsch

    Einreise Simbabwe

    Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:
    Reisepass

    Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

    Kinderreisepass

    Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

    Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein.


    Minderjährige:
    Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich:
    • Ausweisdokument
    Folgende Dokumente sind empfohlen:
    • Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen


    Visa-Informationen

    Es wird ein Visum/eine elektronische Einreisegenehmigung benötigt.


    Visaarten:
    Visum bei Ankunft

    Erläuterung: Das Visum ist bei Ankunft vor Ort an offiziellen Grenzstellen erhältlich.


    Mitzuführende Dokumente:
    • Reisepass, mit mindestens vier freien Seiten
    • Weiter- oder Rückflugticket
    • Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel
    • Dokumente, die den Zweck der Reise beschreiben

    Zur Einreise in Ihr Urlaubsland, beachten Sie bitte auch das individuelle Hauser-Länderinfoschreiben, das Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten. Für alle weiteren Fragen rund um das Thema Visum, empfehlen wir unseren Partner Deutsche Visa und Konsular Gesellschaft (DVKG). Sie erreichen die Kollegen der DVKG telefonisch unter +49-89-998209034. Durch Nutzung dieses Links erhalten Sie Ihr Visum zu Sonderkonditionen: https://dvkg.de/de/hauser-exkursionen



    Transitvisa-Informationen
    Visumpflichtige Personen benötigen ein Transitvisum.

    Wenn folgende Bedingungen erfüllt sind, benötigen Reisende kein Transitvisum:
    • Reisende verfügen über ein Weiterreiseticket in ein Drittland
    • Reisende halten sich im Transitbereich des Flughafens auf
    • Die Weiterreise erfolgt noch am selben Kalendertag
    • Die Weiterreise erfolgt innerhalb von 6 Stunden
    • Die Weiterreise erfolgt mit dem nächsten Anschluss in das Zielland.


    Impfungen und Gesundheitsvorsorge
    Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
    • Gelbfieber, Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen.

    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Typhus
    • Cholera
    • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Malaria:
    Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

    Corona Information Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern.

    Final Provisions Information Anforderungen der Fluggesellschaft:

    Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

    Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:

    Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

    Schlussbestimmungen:

    Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen. 

    Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.



    Reiseziel Simbabwe / Nationalität deutsch

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Botsuana

    Impfungen und Gesundheitsvorsorge
    Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
    • Gelbfieber, Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 12 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist.

    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Cholera
    • Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Malaria:
    Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

    Einreise Simbabwe

    Impfungen und Gesundheitsvorsorge
    Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
    • Gelbfieber, Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen.

    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Typhus
    • Cholera
    • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Malaria:
    Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Die Trockenzeit von April bis Ende Oktober gilt als beste Zeit für die Beobachtung von Wild. Die Pisten sind gut befahrbar und durch den Laubfall in der Savanne wird die Sicht frei. Die Tage sind warm, frühmorgens, abends und nachts ist es kühl bis kalt. Vor allem in den letzten Jahren war es im Juli/August teilweise sehr kalt. Bitte stellen Sie sich darauf ein.