Bulgarien – Klöster, Gold & bunte Städte

ab 1560,- €

Teilnehmer
12 - 25
Reisetage
8

Veranstalter: Studiosus Reisen

UNESCO-geadelte Klöster und goldene Schätze, wilde Berge und bunte Städte: Tauchen Sie ein in die Vielfalt Bulgariens! Lernen Sie das geheimnisvolle Volk der Thraker kennen und schnuppern Sie sich durch eine Rosenöl-Destillerie. Gut zu wissen: An unserem ersten Reisetermin nehmen Sie an einem orthodoxen Ostergottesdienst teil, während zum zweiten Termin die Rosenblüte im Mittelpunkt steht.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Sofia und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 85 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers/Rundreise in bequemem, landesüblichem Reisebus
  • 7 Übernachtungen in bewährten Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstück, 4 Abend- und ein Mittagessen in typischen Restaurants
  • Speziell qualifizierte, ortsansässige Studiosus-Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Willkommen in Bulgarien!
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und vormittags Flug nach Sofia, wo Ihr Studiosus-Reiseleiter Sie am Flughafen begrüßt. Durch die Schluchten des Balkans erreichen wir die Zarenstadt Veliko Tarnovo. Beim Abendessen kommen wir kulinarisch in Bulgarien an. Drei Übernachtungen.
  • Zeitreise ins Mittelalter
    Das einsame, aber idyllisch über dem Fluss Yantra gelegene Christi-Verklärungs-Kloster schenkt uns unseren ersten Ausblick des Tages. Zurück in Veliko Tarnovo, säumen Bürgerhäuser unseren Weg durch die Altstadt. Ausblick, der zweite: Von den Ruinen der mittelalterlichen Zarenfestung Zarewez sehen wir die einstige Hauptstadt Bulgariens aus der Vogelperspektive. In der Christi-Geburt-Scheunenkirche in Arbanassi erweckt der Reiseleiter farbenprächtige Fresken zum Leben.
  • Russe und die Felsenklöster
    An der Grenze zu Rumänien empfängt uns die Donaustadt Russe, einst Schmelztiegel der Völker - und Geburtsort von Nobelpreisträger Elias Canetti. Warum Russe auch "Klein-Wien" genannt wird, erfahren wir beim Rundgang durch die Altstadt. Nach einem Abstecher zum Kloster Basarbovo, wo immer noch Mönche in stiller Einkehr leben, staunen wir schließlich über das Höhlenkloster von Ivanovo (UNESCO-Welterbe) mit seiner Felsenkirche.
  • Im Reich der Thraker
    Über den Schipka-Pass ins Rosental - in der Antike Heimat des geheimnisvollen Volks der Thraker, deren Welt uns am Seuthes-Grab und in Kasanlak (UNESCO-Welterbe) begegnet. Mittags genießen wir lokale Spezialitäten in einem Restaurant. Anschließend geht es immer der Nase nach: In einer Rosenöl-Destillerie erschnuppern wir Bulgariens duftenden Exportschlager. Weiterfahrt nach Plovdiv, Kulturhauptstadt Europas 2019. Zwei Übernachtungen.
  • Buntes Plovdiv
    Am Vormittag pilgern wir zum Kloster von Batschkovo, abgeschieden in einem wilden Gebirgstal gelegen. Zurück in Plovdiv, entdecken wir eine der ältesten Städte Europas: 8000 Jahre Geschichte hat sie auf dem Buckel bzw. auf ihren sechs Hügeln. Die Römer haben hier ein Theater hinterlassen, heute prägen Studenten das bunte Leben vor ehrwürdiger Kulisse. Wir tauchen in die Altstadt ein und genießen das mediterrane Flair. Nachmittags und abends bestimmen Sie, wo es langgeht.
  • Die Hauptstadt ruft
    Der Bus bringt uns nach Sofia, wo uns ein erster Streifzug zu den Ruinen der römischen Stadt Serdica und zur Alexander-Newski-Gedächtniskathedrale führt. Im Archäologischen Nationalmuseum freuen wir uns über ein Wiedersehen mit den Thrakern, die der Nachwelt zahlreiche Gold- und Silberschätze hinterlassen haben. Und abends? Mischen Sie sich unter die Hauptstädter - Ihr Reiseleiter hat die passenden Tipps parat. Zwei Übernachtungen.
  • Rila-Kloster und Bojana-Kirche
    Ein Kunstjuwel in den Bergen: Das 1100-jährige Rila-Kloster (UNESCO-Welterbe) ist in seinem Innern auf fast jedem Quadratzentimeter farbenprächtig bemalt. Warum weder Raub noch Brände den Wallfahrtsort zerstören konnten, verrät uns der Reiseleiter. Ein weiteres UNESCO-Welterbe erwartet uns zurück in Sofia: die Bojana-Kirche mit ihren spätbyzantinischen Malereien. In einem traditionellen Restaurant nehmen wir abends kulinarisch Abschied von Bulgarien.
  • Dovizhdane, Bulgarien!
    Je nachdem, wann Ihre Heimreise startet, haben Sie noch Zeit für eigene Erkundungen. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Berlin
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Innsbruck
    • Köln
    • Leipzig
    • Linz
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Paderborn
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

17.05.2021 - 24.05.2021
ab 1560,- €