Campingtour West Kanada & Inside Passage

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
18

Veranstalter: ASI Reisen

Die gewaltigen und zahlreichen Naturwunder West Kanadas sind ein einmaliges Sommer-Abenteuer-Ziel. Entdecken Sie die Highlights der Rockies, British Columbia, Vancouver Island und die Inside Passage. Erkunden Sie auf dieser 18-Tagen lange Abenteuerreise den Banff-, Jasper-, und Yoho National Park wie auch die Wells Grey und Mt. Robson Provincial Parks. Dazu werden Sie dem Trail des alten Yukon Goldrausch folgen. Durch das Chilcotin Plateau geht es über die Westküste bis nach Bella Coola und weiter über die Inside Passage bis nach Vancouver Island.

  • 17x Camping-Übernachtungen
  • Automatik-Mietwagen in der Midsize-Kategorie (Kia Forte, Hyundai Elantra Toyota Corolla or gleichwertig), ab/ bis Flughafen mit unbegrenzten Kilometern und einem Fahrer, inkl. gesetzlich vorgeschriebener Haftpflichtversicherung
  • Inside Passage Fähre (Bella Coola - Port Hardy)
  • Fähre Vancouver Island - Vancouver
  • Kartenmaterial und detaillierte Routenbeschreibung
  • Komplette Campingausrüstung (Inkl. Zelt, Kocher, Kühltruhe, Teller, Campingstühle etc.)
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 16
  • 18
  • Tag 1

    Die Stadt Calgary ist der beste Anfangsort, um die Kanadischen Rockies zu erkunden. Die Skyline Calgarys spiegelt die pulsierende Energie dieser modernen Stadt wider. Calgary ist aber auch für seine Cowboy-Kultur und den Western-Charme bekannt, der jährlich durch den Calgary Stampede gefeiert wird. Die Calgary Stampede wird als größte Outdoor Show der Welt bezeichnet und gilt als einer der größten professionellen Rodeos Nordamerikas. Hier kann man während zwei Wochen im Juli die Cowboy-Kultur des Alten Westens selbst hautnah erleben. 

  • Tag 2

    Besuch des weltberühmten Bergdorfs von Banff im Banff National Park. Banff liegt innerhalb des Rocky Mountain National Park Systems, einem der größten Nationalpark-Systeme der Welt. Banff selber wurde durch seine heißen Quellen und als Kurort weltberühmt. Auf einem Stadtbummel durch Banff können Sie die Panoramaausblicke auf die umliegende Bergwelt genießen. Auch die Vielfalt an Aktivitäten ist hier groß.

  • Tag 3

    Lake Louise und der Moraine Lake sind zwei der ikonischsten Landschaften der Kanadischen Rockies. Ein kurzer Spaziergang am Ufer des Lake Louise oder eine kurze Wanderung bis zum Agnus Teehaus und Plain of Six Glaciers bietet Ihnen faszinierende Ausblicke auf die umliegenden Berge und Gletscher. Auch der Moraine Lake ist ein Muss: Hier gibt es die Möglichkeit, die unglaubliche Farbe des Sees vom Kanu aus zu bestaunen. Alternativ können Sie den Yoho National Park besuchen. Obwohl um einiges kleinerer als der Banff National Park, bietet der Yoho National Park doch eine unglaubliche Berg- und Gletscherlandschaft. Höhepunkte sind der Takakkaw Wasserfall und der Emerald Lake.

  • Tag 4

    Jasper und Banff gehören zu den größten Nationalparks Kanadas und den größten geschützten Gebirgsregionen der Welt. Der so genannte „Icefield Parkway“ erlaubt es Reisenden, diese grandiose Landschaft zu erkunden und auf sich einwirken zu lassen. Zahllose türkisblaue Seen, atemberaubenden Gletscher und beeindruckende Bergkulissen warten auf Sie. Der Icefield Parkway gilt als Traumstraße der Kanadischen Rockies.

  • Tag 5 - 6

    Nutzen sie die nächsten beiden Tage, um Jasper zu erkunden. Die Landschaft rund um das Bergparadies von Jasper ist gewaltig. Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten sind hier vielfältig: Jasper bietet gute Möglichkeiten zum Wandern und Fahrradfahren. Man kann aber auch gut einfach die Landschaft vom Pyramide oder Annette Lake auf sich wirken lassen. Auch das Charmante kleine Jasper selbst lädt zum Bummeln ein. 

  • Tag 7

    Von Jasper geht es vorbei am Mt. Robson und weiter bis zum Wells Grey Provincial Park. Der Wells Grey ist ein Mittelgebirge mit sanften Bergen und kristallklaren Seen. Das Highlight des Wells Grey ist der Helmecken-Wasserfall (141m), der auf beeindruckende Weise vom Murtle River Plateau in das Clearwater Tal tief hinab stürzt. Im Wells Grey gibt es auch die Möglichkeit, eine Halbtages-Wanderung auf den Trophy Mountain zu unternehmen. Hier blühen zahlreiche
    wilde und bunte Alpen-Blumen.

  • Tag 8

    Der Gold Rush Trail der späten 1800 schlängelt sich vom Fraser Tal und seiner Mündung mehr als 700km Richtung Norden bis zum historischen Baskerville. Der heutige Gold Rush Trail ist ein Erkundungskorridor, eine Reise durch Pioniers-Geschichten, indigene Völker, Träume vom Reichtum und faszinierende Orte. Von Clearwater geht es über 100 und 150 Mile House bis Richtung Williams Lake. Die Möglichkeit für Stopps, an denen ise die Geschichte des Goldrausch auf sich wirken lassen können, sind vielfältig.

  • Tag 9

    Im späten 1800 war Bakerville die Hauptstadt des Cariboo Gold Rush. Sie ist noch heute als historische Stadt und Kulturerbe der Geschichte British Columbias erhalten. Billy Barkers legendärer Goldschlag am Williams Creek löste die Hysterie des BC Goldrausch aus, und noch heute hat mann in Barkerville das Gefühl, in die Goldrauschzeit des späten 1800 zurückversetzt zu werden. Hier gibt es mehr als 125 historischen Gebäude, Ausstellungen, Museen, Saloons und Geschäfte. 

  • Tag 10

    Mit seiner unendlichen Weite bietet das Chilcotin Plateau östlich der BC Coast Mountain Range eine malerische Cowboylandschaft mit Grasland, Gletschern, alpinen Flüssen und Seen. Wenn Sie auf der Suche nach Wandern, Angeln, Wildwasser-Rafting und Grizzly Beobachtungen oder Reitausflügen sind, sind Sie hier genau richtig.

  • Tag 11

    Das Bella Coola Tal und die kleine Ortschaft von Bella Cool sind seid über 10.000 Jahren die traditionelle Heimat der Nuxalk West Coast Indianer. Die traditionelle Kunst der Einheimischen dieser Gegend ist weltweit zu finden. Bella Coola ist auch für seine atemberaubende Naturkontraste bekannt. Hier treffen die Küstenberge und der Bella Coola Fluss auf den Burke-Channel der Pazifikküste. Bella Coola ist auch im Herbst für seine Grizzly-Beobachtungen bekannt.

  • Tag 12

    Heute wird früh aufgebrochen um die Fähre für die Fahrt entlang der Inside Passage zu nehmen. Mit der Fähre geht es durch die weltberühmte Inside Passage von Bella Coola bis nach Port Hardy. Während dieser ganztägigen Fahrt gibt es gute Möglichkeiten, Weißkopfseeadler, Delfine, Seeotter und sogar Wale vom Deck aus zu beobachten. Sie kommen am späten Abend in Port Hardy an.

  • Tag 13

    Am Morgen Walbeobachtungstour direkt von Port McNeill aus. Mit dem Boot und fachkundigen Guides geht es früh morgens los. Das Nordende von Vancouver Island und der Johnson Straight ist für seine Orcas bekannt, aber auch Grauwale, Seelöwen und Seeotter, kann mann vom Bot aus zu Gesicht bekommen. Port McNeill ist das Tor zu Alert Bay und Sintoila Island, traditionelle Gebiete der Kwakwaka'wakw Indianer.

  • Tag 14 - 15

    Von Port McNeill geht es heute weiter die Ost-Seite von Vancouver Island entlang bis nach Comox und weiter Richtung Westen über Port Alberni bis nach Tofino. Unser heutiges Ziel ist der berühmte Pazifik Rim National Park. Der Pacific Rim ist bekannt für seine kilometerlangen Sandstrände, Regenwald und atemraubende raue Landschaft. Unterwegs gibt es die Möglichkeit, die Cathedral Grove zu besuchen, wo man fast 1000 Jahre alte Zedern bestaunen kann.

  • Tag 16 - 17

    Vom Pacific Rim geht es über Port Alberni, Nanaimo und Duncan Richtung Süden bis nach Victoria. Die kleine Hauptstadt von Britisch Columbia gilt als eine der charmantesten und schönsten Ortschaften Kanadas. Man kann alles gut zu Fuß erkunden und die Sehenswürdigkeiten sind vielfaltig.

  • Tag 18

    Von Victoria aus geht es mit der Fähre in ca. 1,5 Stunden über die Inside Passage zurück zum Festland und in weiteren 1,5 Stunden bis nach Vancouver. Vancouver liegt optimal am Fuß der Küstenberge und dem Pazifik und ist für seine Vielfalt an Outdoor-Aktivitäten bekannt. Vancouver selbst ist aber auch eine dynamische Stadt mit zahlreiche Kulturangeboten und Highlights.

Zusatzinformationen