Carros de Fuego Skitour

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
5

Veranstalter: ASI Reisen

Der Nationalpark enthält alle Elemente, die die hohen Pyrenäen charakterisieren, mit einer schillernden und vielfältigen Landschaft mit Schnee, Flüssen, Wasserfällen und Seen. Mit einer atemberaubenden Geographie, mit einer Kette von Berghütten an den Wegen ausgestattet , ist dies die ideale Kulisse für eine alpine Hochroute. Die Geschichte der "Carros de foc" begann vor etwas mehr als zwanzig Jahren mit Höflichkeitsbesuchen zwischen den Hüttenwächtern im Park und hat sich seither zu einem Pyrenäenklassiker entwickelt. Der Nationalpark von Aigüestortes i Estany de Sant Maurici ist einer der vierzehn Nationalparks Spaniens. Er liegt in den katalanischen Pyrenäen und ist zusammen mit dem Nationalpark of Ordesa und Monteperdido (in den aragonesischen Pyrenäen) und dem Nationalpark des Pyrénées (in den französischen Departements Pyrénées-Atlantiques und Hautes-Pyrénées), ein hervorragendes Abbild der wichtigsten Ökosysteme der Pyrenäen. Sein Hauptmerkmal ist das Wasser, das durch Flüsse, Canyons und Wasserfälle fließt und in Seen und Torfgebieten stagniert. All dies liegt zwischen Bergen von mehr als dreitausend Metern Höhe und Laubwäldern aus Schwarzkiefer, Fichte, Waldkiefer, Birke und Buche. Im Park gibt es ein ausgedehntes Netz von geschützten Berghütten, die es Bergfreunden ermöglichen, alle Ecken mit allem Komfort und zu jeder Jahreszeit zu entdecken. Im Winter, wenn der Park weiß bedeckt ist und seine mehr als 200 Seen gefrieren, wird er zu einer perfekten und schönen Bühne für Durchquerungen mit Bergskiern oder Schneeschuhen. Den Spuren zu folgen, die die romanische Kunst im Mittelalter im Boí Tal hinterlassen hat, ist eine weitere Möglichkeit, sich diesem Ort zu nähern. Die Kirche Sant Climent de Taüll mit ihrem schlanken, quadratischen Glockenturm ist das bekannteste Bild der acht Kirchen, die im Tal unter dem Einfluss der lombardischen Romanik erbaut wurden und die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.

  • 4 Übernachtungen mit Halbpension in den Berghütten
  • Professionelle Bergführerdienste für die gesamte Reise
  • 4x Frühstück, 4x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Tag 1

    Von Pont de Ressec steigen wir durch den Wald auf, um zur Restanca-Hütte zu gelangen. Nach der Verpflegung geht es weiter zum Güellcrestada-Sattel. Wenn wir Lust haben, können wir den Montardo-Gipfel (2.833 m) besteigen. Wir erreichen die Ventosa- und Calvell-Hütte, wobei wir aufgrund der zahlreichen "ibones" (Pyrenäen-Seen) eine breite, stufenweise Abfahrt machen. Erforderlich. Höhengewinn +1.050 m. - 300 m Abstieg. Anbschließend Aufstieg auf den Montardo. Höhengewinn + 1350 m - 650 m Abstieg.

  • Tag 2

    Wir werden den Morgen auf die beste Art und Weise beginnen, indem wir zu den Ibones von Colieto absteigen. Nachdem wir die Robbenfelle abgelegt haben, steigen wir bis zu einer Stelle auf, an der wir die Skier tragen sollten, um den Contraix-Sattel zu erreichen. Von diesem Punkt aus machen wir einen erstaunlichen und langen Abstieg in Richtung Süden, um den Talboden von Estany Llong zu erreichen. Wir werden die Hochgebirgslandschaft gegen Wälder, umgeben von großen Bergen, eintauschen. Die Estany Llong Hütte befindet sich in diesem Tal, weit weg von der Zivilisation und ist somit ein idealer Ort zum Entspannen. Möglicher Aufstieg zum Gipfel von Contraix, Höhengewinn +810 m - Abstieg 950 m.

  • Tag 3

    Wir begeben uns in den südlichen Teil des Nationalparks Aigües Tortes und San Mauricio. Es ist ein weniger frequentiertes Gebiet mit "Ibones", wo es möglich ist, einen der Gipfel in der Gegend zu erreichen. Höhengewinn +850 m. - 500 m Abstieg.

  • Tag 4

    Es ist eine sehr schöne Etappe dank des Aufstiegs zum Peguera-Gipfel, der Schönheit des Sant Maurici-Sees und der Gegend, in der sich die Amitges-Hütte befindet.
    Es ist eine harte Route mit abrupten Auf- und Abwärtsübergängen und wir werden mit den Skiern bis zum Sant Maurici See fahren, mit der schönen Aussicht auf Els Encantats.
    Erforderlich. Höhengewinn +1.120 m. - 1.140 m Abstieg. Mit dem Aufstieg zum Peguera-Gipfel. Höhengewinn +1.370 m. - 1.390 m Abstieg.

  • Tag 5

    Nach diesen Skitagen wird unser erstes Ziel an diesem letzten Tag der Aufstieg zum Tuc de Saboredo sein. Von diesem Punkt aus werden wir das gleichnamige Tal hinunterfahren, um zum Còth deth Tuc Gran de Sendrosa zu gelangen. Dieser Sattel wird der Eingang zum Aiguamòg-Tal sein, wo wir nach einem schönen Abstieg die Banhs de Tredós finden werden, am Ende unserer Reise. Höhengewinn +1.150 m. - 1.450 m Abstieg.

Zusatzinformationen