Chile - Gipfelerlebnisse im wilden Norden

ab 4,198.00 €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
830m
Max. Höhenmeter Abstieg
830m
Teilnehmer
6 - 12
Reisetage
17
Aufenthaltstage Hotel
5
Aufenthaltstage Zelt
9

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Bergsteigerreise durch die nördliche Atacama-Wüste

Akklimatisationswanderungen: 2 x leicht (2 - 3 Std.), 3 x moderat (4 Std.)
Wanderungen: 4 x anspruchsvoll (6 - 9 Std.)
Besteigung des Cerro Rojo (5.330 m) 6 Std. und Guallatire (6.061 m) 9 Std.
Bei einem Bad in den Isluga Thermalquellen nach Flamingos Ausschau halten
Das Spiel der Farben am riesigen Salar de Surire genießen
Am Rande des strahlend-weißen Salzsees zu Fuße des Cerro Rojo zelten
In Arica über den Fischmarkt schlendern und Pelikane sowie Seerobben beobachten


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 6
  • Tag 1 Anreise nach Chile
    Flug von Frankfurt nach Santiago de Chile.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Bei dieser abwechslungsreichen Reise lernen wir das nördliche Chile intensiv kennen und haben die Möglichkeit unseren vielleicht ersten 5.000 und 6.000-er zu erklimmen.

    Anforderung:
    Die Wanderungen erfordern gute Kondition und Trittsicherheit. Gehzeiten zwischen 2 - 7 Std. täglich (Gipfelbesteigungen 5-10 Std.) mit jeweils max. 830 Höhenmeter im Auf- und Abstieg. Auf dem Altiplano und in der Atacama-Wüste halten wir uns in Höhen zwischen 2.000 m und 5.200 m auf. Gute Gesundheit und Höhenverträglichkeit sind Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser Reise. Da wir auf ein heiss-kaltes Wüstenklima treffen, ist auch Klimaverträglichkeit notwendig. Ob Sie an den drei Besteigungen: Falso Cerro Lirima (5.772 m), Vulkane Cerro Rojo (5.330 m) und Guallatire (6.030 m Ost-Gipfel, 6.097 m Hauptgipfel) teilnehmen, können Sie vor Ort entscheiden. Der Cerro Rojo ist ein reiner Schotteranstieg. Der Guallatire ist vergletschert mit Passagen bis zu 35 Grad und wird seilfrei begangen. Wir besteigen den Ostgipfel, auch Dom genannt, auf 6.030 m. Der Westgipfel (Hauptgipfel) auf 6.097 m ist über einen Grat nur bei allerbesten Bedingungen (der Vulkan ist aktiv!) und in ca. drei zusätzlichen Stunden Gehzeit zu erreichen. Die Entscheidung hierüber wird vor Ort von unserer Reiseleitung getroffen. Sicheres Gehen mit Steigeisen ist erforderlich und eventuell wird der Einsatz eines Eispickels notwendig.

    Unterbringung:
    Wir übernachten während der Zeltnächte in 2-Personen-Kuppelzelten, die wir selbst nach einer Einweisung aufbauen. In Cariquima und Parinacota übernachten wir in einem sehr einfachen Gästehaus mit Mehrbettzimmern/Stockbetten und Gemeinschaftsbad ohne warmes Wasser. In Santiago und Arica in Hotels der guten Mittelklasse.
    Diese Reise führt uns in eine einsame Region. Anpassungsfähigkeit an einfache Verhältnisse, Bereitschaft zum Komfortverzicht und zu aktiver Mithilfe beim Lagerleben (Küchenzeltaufbau, Mithilfe beim Abwaschen, Abtrocknen, etc.) sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein.

    Verpflegung:
    Unsere Reiseleitung bekocht uns am Abend, mittags wird entweder ein Picknick gemacht oder wir haben uns morgens schon ein Lunchpaket gerichtet. Sind die Mahlzeiten nicht inkludiert, haben wir die Möglichkeit in landesüblichen Restaurants Spezialitäten zu probieren oder uns einen Snack zu kaufen. Während der Campingmahlzeiten sind alle Getränke inklusive. Wird im Restaurant gegessen, werden die Getränke von jedem selbst bezahlt.
    Sollten Sie besondere Wünsche zu Ihrer Verpflegung (Vegetarier, glutenfreies Essen, etc.) haben, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit. Vorsicht bitte mit Leitungswasser in Chile. Nur gefiltert oder abgekocht trinken. In Lebensmittelgeschäften kann jederzeit Wasser in Flaschen gekauft werden.
    Wichtiger Hinweis: Das Einführen pflanzlicher und tierischer Lebensmitteln nach Chile ist per Gesetz verboten.

    Transfer:
    Auf dieser Reise legen wir größere Distanzen zurück. Die Kleinbusse in Südamerika sind enger bestuhlt als in Europa. Unser Hauptgepäck und die Campingausrüstung werden gut abgedeckt entweder auf dem Dachgepäckträger, in einem kleinen Anhänger oder in einem separaten Fahrzeug transportiert. Unseren Tagesrucksack deponieren wir vor unseren Füßen oder unter unserem Sitz. Bitte bedenken Sie auch, dass die Straßenverhältnisse nicht mit denen in Westeuropa zu vergleichen sind. Vor allem im Norden Chiles werden wir auf unbefestigte staubige Schotterstraßen treffen.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Chile

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise:
    - Reisepass, noch min. 180 Tage bei Einreisegültig

    Bei der Einreise wird an der Grenze kostenlos eine "Tarjeta de Turismo" (Touristenkarte) ausgestellt, die zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen berechtigt. Die "Tarjeta de Turismo" muss beim Verlassen des Landes zurückgegeben werden. Bei Verlust oder Diebstahl muss daher vor Ausreise von der "Policía Internacional" in Santiago (Morandé 672, Santiago Centro, Tel. +56 2 26809110, oder am Flughafen, Tel. +56 2 26901781) bzw. in anderen Regionen von der "Policía de Investigaciones" eine Ersatzkarte ausgestellt werden. Der Kinderreisepass ist offiziell nicht anerkannt, wird aber meist akzeptiert. Für die Ein- und Ausreise nach und aus Chile für allein oder nur mit einem Elternteil reisende minderjährige Kindern muss eine von einem deutschen oder chilenischen Notar oder einer chilenischen Auslandsvertretung beglaubigte Reisegenehmigung vorgelegt werden.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen wird kein Visum benötigt.


    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Chile

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B, Polio, Meningokokken-Krankheit (ACWY), Typhus und Tollwut. Dengue-Fieber kommt nur auf der Osterinsel vor. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Im Norden finden wir wüstenhaftes Klima vor. Durch die Höhe der Atacamawüste (zwischen 2.000 und 5.000 m) werden die Nächte empfindlich kalt, während wir uns tagsüber vor der intensiven Sonne schützen müssen. Die Temperaturen untertags liegen bei 15 Grad (Oktober) bis 25 Grad (April), in der Nacht von -10 Grad (April) bis -20 Grad (Oktober). Mit starken Winden ist zu jeder Jahreszeit zu rechnen. Niederschläge treten nur selten auf. In der Mitte des Landes sind die Jahreszeiten den unseren entgegengesetzt. Rechnen Sie in Santiago de Chile mit ca. 15 Grad von April - August, ab September/Oktober werden oft 25º - 30 Grad erreicht.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Chile

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise:
    - Reisepass, noch min. 180 Tage bei Einreise gültig

    Bei der Einreise wird an der Grenze kostenlos eine "Tarjeta de Turismo" (Touristenkarte) ausgestellt, die zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen berechtigt. Die "Tarjeta de Turismo" muss beim Verlassen des Landes zurückgegeben werden. Bei Verlust oder Diebstahl muss daher vor Ausreise von der "Policía Internacional" in Santiago (Morandé 672, Santiago Centro, Tel. +56 2 26809110, oder am Flughafen, Tel. +56 2 26901781) bzw. in anderen Regionen von der "Policía de Investigaciones" eine Ersatzkarte ausgestellt werden. Der Kinderreisepass ist offiziell nicht anerkannt, wird aber meist akzeptiert. Für die Ein- und Ausreise nach und aus Chile für allein oder nur mit einem Elternteil reisende minderjährige Kindern muss eine von einem deutschen oder chilenischen Notar oder einer chilenischen Auslandsvertretung beglaubigte Reisegenehmigung vorgelegt werden.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen wird kein Visum benötigt.


    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit