Chile XXL - von Nord nach Süd

ab 4815,- €

Teilnehmer
6 - 12
Reisetage
19

Veranstalter: ASI Reisen

Von der trockenen Atacama Wüste im Norden Chiles geht es über die wilde Carretera Austral durch Patagonien bis hin zum Nationalpark Torres del Paine im Süden Chiles. Herrliche Natur, beeindruckende Nationalparks und bunte Städte wie Valparaiso und Santiago de Chile warten unterwegs auf Sie. Ein besonders beeindruckendes Erlebnis auf Ihrer Reise ist ein Besuch bei einem Bauern in der Atacama Wüste und eine Übernachtung bei den Mapuche Indianern am Lago Budi.

  • Inlandsflüge
  • Unterkunft
  • alle Transfers ab ersten Hotel bis zum letzten Hotel
  • Aktivitäten wie in der Beschreibung
  • Mahlzeiten wie angegeben
  • 17x Frühstück, 2x Mittagessen, 2x Lunch Box, 5x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • durchgehende deutschsprachige Reiseleitung
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • Tag 1
    Willkommen in Chile, wo heute Ihr Abenteuer durch dieses langgezogene Land beginnt. Wir empfehlen Ihnen die Ankunft in Santiago am Vormittag, den Transfer zum Hotel können wir gegen Aufpreis für Sie gerne organisieren. Am Nachmittag treffen Sie Ihren deutschsprachigen Reisebegleiter und die anderen Mitreisenden. Nach einem Briefing über die gesamte Reise, entdecken Sie gemeinsam bei einer Stadtführung die geheimen Ecken und die Geschichte von Santiago. Am Abend genießen Sie ihr gemeinsames Abendessen, wo Sie die Gruppe etwas besser kennen lernen.
  • Tag 2
    Ein erster Höhepunkt Ihrer Reise steht bevor, die Atacamawüste. Am Flughafen von Calama angekommen fahren Sie weiter durch die Wüste, um zu Ihrem Hotel in San Pedro de Atacama zu gelangen. Danach bleibt etwas Zeit, um die kleine Stadt kennen zu lernen oder auch einfach nur im Hotel zu entspannen. Am Nachmittag besuchen Sie schließlich das Mond- und das Todestal, zwei magische Orte an denen Sie auch einen spektakulären Sonnenuntergang über den Dünen und den gewaltigen Vulkanen im Hintergrund genießen können.
  • Tag 3
    Weiter geht Ihre Entdeckungsreise durch die Atacamawüste. Heute sehen Sie ein einzigartiges Farbenspiel der Natur. Den türkis, weiß schimmernden Salar de Tara (auch Salara de Aguas Calientes genannt) mit den rot herausstechenden Felsen. Mit etwas Glück sehen Sie auf dem Weg auch die hier einheimischen Vicuñas. Am Nachmittag besuchen Sie noch das Dorf Socaire und lernen die Kulturhandwerke der Atacameños kennen.
  • Tag 4
    Heute fahren Sie ganz früh zu den Geysiren von El Tatio. Aufgrund der morgendlichen Luftdruckschwankungen kann man diese am besten frühmorgens, nämlich bei Sonnenaufgang, in Aktion sehen. Direkt bei den Geysiren gibt es Frühstück und Sie können das Naturspektakel von ganz nah betrachten. Außerdem haben Sie hier die Möglichkeit ein entspannendes Bad im heißen Thermalwasser nehmen. Bevor Sie das Andenhochland verlassen, besuchen Sie das typische Dörfchen Machuca, wo Sie sehen können, wie die Bewohner der Hochebene leben. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und kann z.B. genutzt werden, um über den Markt zu bummeln oder die Ruinen einer alten Festung der Atacama Kultur anzuschauen.
  • Tag 5
    Heute besuchen Sie einen Einheimischen Bauern dieser Region, um einen Einblick in das alltägliche Leben hier zu gewinnen. Unser Freund lädt Sie zu sich nach Hause ein, erzählt Ihnen von den indigenen Bräuchen seiner Vorfahren, zeigt Ihnen die traditionelle Mais-Verarbeitung und berichtet von den heutigen Schwierigkeiten der Landwirtschaft in einem der trockensten Regionen der Welt. Am Nachmittag geht es wieder zurück nach Santiago. Vom Flughafen aus fahren Sie direkt weiter nach Valparaíso, die wichtigste Hafenstadt in Zentralchile. Valparaíso liegt wie ein natürliches Amphitheater direkt am Pazifik und ist bekannt für die bunten Häuser, die teilweise abenteuerlich an den zahlreichen Hügeln der Stadt gebaut sind. Nachdem Sie im Hotel angekommen sind, starten Sie Ihren ersten kleinen Rundgang durch die farbenfrohen Gassen der Hafenstadt, deren Zentrum zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Sie können sich von dem einzigartigen Flair der Stadt verzaubern lassen.
  • Tag 7
    Heute geht es zur Salzwasser-Lagune des Lago Budi, mit seinen malerischen Landschaften und seiner überreichen Vogelwelt. Dort treffen Sie auf eine Mapuche-Gemeinde. Die Mapuche sind eine der ältesten lebenden Kulturen der Welt und in der Gegend des Lago Budi, der Region Araukanien, findet man mehr als 120 Gemeinden dieser Kultur. Sie fördern ihre Traditionen, und ihre Sprache (Mapudungun). In den nächsten beiden Tagen werden Sie die Kunst und das Wissen der Mapuche kennenlernen. Entdecken Sie die Kultur der chilenischen Ureinwohner mit ihren Bräuchen und Ritualen, sowie der schmackhaften Küche!
  • Tag 8
    Nach dem Frühstück bleibt noch etwas Zeit mit der Mapuche Gemeinde. Anschließend machen Sie sich auf den Weg in den Süden nach Valdivia. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Valdivia sehr von deutschen Einwanderer beeinflusst, was sich auch im Stadtbild wieder spiegelt. Hier wurde auch Chiles erste Brauerei eröffnet und bis heute ist die Tradition des Bierbrauens hier sehr präsent. Nach einer Schiffsfahrt auf den verschiedenen Flüssen empfehlen wir Ihnen am Flussrand zu flanieren und die köstlichen Craft Biere zu probieren, den Chile hat nicht nur sehr guten Wein, sondern sehr gutes Bier
  • Tag 9
    Heute fahren wir den mächtigen Vulkan Osorno entgegen und kommen in Puerto Varasin der Seen- und Vulkanregion Chiles an. Das an den Ufern des Llanquihue Sees gelegene Puerto Varas ist aufgrund der beträchtlichen Anzahl an Rosen, die die Straßen schmücken auch als „Rosenstadt” bekannt. Den Nachmittag haben Sie frei für optionale Ausflüge wie zu den Petrohue Wasserfällen, dem Besuch des Dorfs Frutillar oder eine Fahrrad- /Kanutour.
  • Tag 10
    Vom Seengebiet fliegen Sie heute nach Coyhaique, an der berühmten Carretera Austral. Hier befindet sich auch die Ruta de los Parques, auf der mehr als 17 Nationalparks liegen! Natürlich reicht die Zeit nicht, um alle zu besuchen, aber wir zeigen Ihnen, wie die Welt einst ohne menschlichen Einfluss aussah und war. Sie werden beeindruckt von der atemberaubenden Landschaft sein!
  • Tag 11
    Heute fahren Sie ein etwas größeres Stück auf der Carretera Austral. Dabei kommen Sie amzweitgrößten Sees Südamerikas vorbei, dem Lago General Carrera. Diesen See teilt sich Chile mit Argentinien und mit seiner türkisen Farbe und der grünen Umgebung, können Sie die spektakuläre Natur bewundern. In Puerto Rio Tranquilo machen Sie einen Halt, um die berühmten Marmorhöhlen mit dem Boot zu erkunden, vermutlich das Hightlight dieses Tages! Nach dem Besuch des Friedhofes fahren Sie schließlich weiter nach Puerto Guadal, wo Sie heute auch übernachten.
  • Tag 12
    Heute steht der Besuch des Patagonia Nationalparks am Programm. Dieser ist einer der jüngsten Nationalparks Chiles. Sie unternehmen kleine Wanderungen und können dabei die menschenleere Natur genießen! Umgeben von Bergen, Seen, Steppe, Coigüe-Bäumen, Guanacos und Südandenhirsche verbringen Sie den heutigen Tag in der Wildnis Patagoniens.
  • Tag 13
    Heute geht es wieder zurück nach Coyhaique. Auf dem Weg legen Sie mehrere Stopps für Fotos ein und um die wunderschönen Aussichten zu genießen. In Villa Cerro Castillo nehmen Sie heute das Mittagessen zu sich, nämlich ein typisches patagonisches Lamm. Dieses wird am Kreuzspieß über Feuer gegrillt.
  • Tag 14
    Via Puerto Montt geht es heute nach Punta Arenas, einer der südlichsten Städte der Welt! Auf dem Flug können Sie bei guter Sicht sogar das nördliche und südliche Inlandseisfeld bewundern. Die Gletscher, Seen und Berge sind ein atemberaubender Blick von oben. In Punta Arenas angekommen geht es weiter ins Hotel, wo Sie sich von dem anstrengenden Reisetag erholen können.
  • Tag 15
    Am Vormittag lernen Sie Punta Arenas bei einem Stadtrundgang kennen. Die geschichtsreiche Hafenstadt wird Sie in die Vergangenheit bringen bis zur Entdeckung von Hernando de Magallanes! Am Nachmittag geht es mit einem Linienbus nach Puerto Natales. Diese kleine Stadt liegt amFjord der letzten Hoffnung und ist der Ausgangspunkt für den Torres del Paine Nationalpark.
  • Tag 16
    Heute steht ein weiteres Highlight auf dem Programm - der Nationalpark Torres del Paine! Auf dem Weg von Puerto Natales zum Park machen Sie einen Stopp bei der Milodon-Höhle. In dieser imposanten Höhle lebte ein vorzeitliches Riesenfaultier, das bis zu 3m groß war und dessen Überreste hier gefunden wurden. Bei der Weiterfahrt zum Park bieten sich bei hoffentlich gutem Wetter bereits beste Ausblicke auf das durch die Winde geformte Paine-Massiv. Am Nachmittag unternehmen Sie die Schiffsfahrt auf dem Grey See zum gleichnamigen Gletscher und machen dort in der Nähe noch eine kleine Wanderung.
  • Tag 17
    Auch den heutigen Tag können Sie inmitten der Natur des Torres del Paine Nationalparks genießen. Sie machen kleinere Wanderungen zu verschiedenen Aussichtspunkten, wie etwa dem Los Cuerons. Von dort haben Sie einen wunderschönen Blick auf das Paine Massiv und die typischen Hörner. Auch am Wasserfall Salto Grande kommen Sie vorbei und können die Ausblicke genießen. Am späten Nachmittag kommen Sie dann wieder zurück nach Puerto Natales.
  • Tag 18
    Heute geht es mit dem Linienbus wieder gemütlich zurück nach Punta Arenas. Dort besuchen Sie noch das Museum Nao Victoria, wo eine Nachbildung dieses Schiffes, das als Erstes die Welt umrundet hat, steht. Am Abend steht ein letztes gemeinsames Abschiedsessen mit den Köstlichkeiten aus Patagonien am Programm. Hier können Sie Ihre Reise nochmals Revue passieren lassen.
  • Tag 19
    Heute heißt es Abschied nehmen, Ihr Chile-Abenteuer geht zu Ende. Je nach Abflugszeit werden Sie zum Flughafen von Punta Arenas gebracht und fliegen nach Santiago. Am Flughafen von Santiago endet die Reise, wir wünschen Ihnen eine gute Heim- oder Weiterreise!

Zusatzinformationen