Chopin-Festival in Marienbad

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
5

Veranstalter: Studiosus Reisen

Wegen einer unerfüllten Liebe zieht es Frédéric Chopin 1836 nach Marienbad. Wir können uns dort unserer Liebe zu dem genialen Komponisten und Pianisten hingeben. Im Rahmen des 61. internationalen Chopin-Festivals genießen wir zwei Konzerte in Marienbads prächtigen Konzertsälen. Und auch abseits der Bühne ist einiges geboten – etwa in den weltbekannten Kurorten Karlsbad und Franzensbad und in Eger mit dem bizarren Fachwerkensemble des "Stöckl".

  • Rundreise/Ausflüge in bequemem Reisebus mit WC
  • 4 Übernachtungen im Hvezda Health Spa Hotel
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 3 Abendessen im Hotel und ein Abendessen in einem Restaurant
  • 2 Konzertkarten (I. Kat.)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Nach Böhmen
    Individuelle Anreise nach Nürnberg. Ihr Studiosus-Reiseleiter erwartet Sie um 13.00 Uhr zur gemeinsamen Weiterfahrt mit dem Bus nach Marianske Lazne (Marienbad). Zuerst gönnen wir uns einen Bummel durch den Belle-Époque-Traum aus Zuckertortenbauten und weitläufigen Parks mit Kolonnaden und Pavillons. Anschließend stimmen wir uns beim Abendessen auf die Reise ein. Vier Übernachtungen.
  • Eger und Franzensbad
    In Cheb (Eger) begeistern uns der Marktplatz und die bizarren Fachwerkhäuser des "Stöckl". Frantiskovy Lazne (Franzensbad) ist das kleinste der bedeutenden böhmischen Bäder. Wir sehen uns in diesem herausgeputzten Architekturreservat zwischen klassizistischen und Jugendstilbauten um. Eines der ältesten und schönsten Gebäude der Stadt ist das Gesellschaftshaus. Zurück in Marienbad genießen wir den Abend bei unserem ersten Konzert.
  • Fürst Metternich und Karlsbad
    Lazne Kynzvart (Bad Königswart) wurde von der Familie Metternich als Konkurrenz zu Marienbad gegründet. Wir sehen uns im Schloss Königswart um, in dem Fürst Metternich seiner Sammelleidenschaft frönte und das heute ein Museum ist. Im weltbekannten Karlovy Vary (Karlsbad) fühlten sich schon Humboldt, Beethoven und sogar Karl Marx wohl. Auch heute noch ist der Kurort beliebter Treffpunkt der High Society. Die Mühlbrunnen-Kolonnaden und die Kirche St. Maria Magdalena von Barock-Baumeister Dientzenhofer machen uns Appetit. Vielleicht wollen Sie ins Grandhotel Pupp auf einen Kaffee? Am Abend in Marienbad lassen wir uns kulinarisch in einem schönen Restaurant verwöhnen.
  • Stift Tepl
    Prachtvoll präsentiert sich uns das Prämonstratenserstift Teplá (Tepl) mit der spätromanischen Abteikirche und der neobarocken Bibliothek, die wertvolle Bibelhandschriften ihr Eigen nennt. Zurück in Marienbad haben Sie Zeit, in das Caféleben des Heilbads oder in die großzügige Wellnesslandschaft Ihres Hotels einzutauchen. Der Abend steht im Zeichen unseres zweiten Konzerts.
  • Na Shledanou
    Wir sagen Böhmen Adieu und machen uns auf den Weg zurück. Gegen 13.30 Uhr erreichen wir Nürnberg. Hier verabschieden wir uns voneinander und Ihre individuelle Rückreise beginnt.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit