Costa Rica – Vulkane und Nebelwälder

ab 3490,- €

Teilnehmer
12 - 25
Reisetage
16

Veranstalter: Studiosus Reisen

Die schönsten Landschaften und Nationalparks

Alles im grünen Bereich in Costa Rica: Fast ein Drittel der Fläche steht unter Naturschutz. Weltrekord! Küstenlandschaften zwischen Karibik und Pazifik, mystische Nebelwälder und mächtige Vulkankegel sorgen für ein fantastisches Landschaftsspektrum. Und die Artenvielfalt ist ohnehin rekordverdächtig: tanzende Schmetterlinge und Vogelchöre, Krokodile in Lauerstellung und Faultiere im Entspannungsmodus. Oft mit dem Boot und manchmal auch zu Fuß erkunden wir die Naturparadiese. Außerdem bewirtet uns Familie Bello auf ihrer Öko-Kaffeefarm saisonal und regional, und Senor Leos Blattameisen geben eine Lektion in nachhaltigem Wirtschaften. Und für den (Thermal-)Pool bleibt auch noch Zeit!

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Iberia (Economy, Tarifklasse N) von Frankfurt nach San José und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 190 €)
  • Transfers
  • Rundreise in landesüblichen Reisebussen
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels meist mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Frühstück, 2 Mittagessen im Hotel, 3 Mittagessen in typischen Restaurants und Fincas, 5 Abendessen im Hotel
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Mittagsimbiss auf einer Finca
  • Bootsausflüge lt. Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (ca. 210 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • Flug nach Costa Rica
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Sie fliegen morgens mit Iberia nach Madrid und von dort weiter nach Costa Rica (Flugdauer ab Madrid ca. 11 Std.) mit Ankunft am Nachmittag. Alternativ mittags ab Frankfurt mit Lufthansa nach San José (Flugdauer 12 Std.) mit Ankunft am Abend. Jeweils Transfer ins Hotel. Drei Übernachtungen in Heredia, einem Vorort von San José.
  • Göttervögel im Nationalpark
    Mit einem herzlichen "Pura vida!" begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin. Ananas, Papaya oder die Wunderfrucht Sapote? Auf dem Bauernmarkt von Zapote sorgt sie mit einer Kostprobe anschließend gleich für einen Vitaminkick. Dann Richtung Nationalpark Los Quetzales – zur Finca von Don Jorge. Im Gänsemarsch stapfen wir mit dem Naturburschen durch den Nebelwald – die Baumwipfel immer im Blick. Psst! Der Quetzal, Göttervogel der Mayas, ist so schreckhaft wie farbenfroh. Ob mit oder ohne Göttervögel im Kasten – die fangfrischen Forellen beim Finca-Mittagessen sind eine Wucht! Genau wie der Sound auf der Rückfahrt: "Soy Tico", Costa Ricas inoffizielle Nationalhymne. 180 km.
  • Ozeanblick vom Feuerberg Irazú
    Frühstück auf costa-ricanisch: Ihre Reiseleiterin hat Gallo Pinto bestellt – für einen gehaltvollen Start in den Tag. Probieren Sie es auch? Dann nimmt unser Bus souverän die Kurven durch die Vulkanhänge bis fast zum Kraterrand des Irazús – mit 3430 m Costa Ricas höchster Feuerberg. Von oben haben wir bei Wetterglück Karibik und Pazifik im Blick! Im Goldmuseum von San José ist nachmittags tatsächlich alles Gold, was glänzt. Anschließend bleibt Zeit für Cafés und Plätze der Hauptstadt. Was auf den Tisch kommt, entscheiden heute Sie – versorgt mit den Tipps Ihrer Reiseleiterin. Fahrtstrecke 110 km.
  • Ins Dschungelparadies Tortuguero
    Vom luftigen Hochland in Richtung Karibikküste. 140 km. Dann mit dem Boot durch Kanäle und Lagunen zum Nationalpark Tortuguero, Rückzugsgebiet der bedrohten Grünen Meeresschildkröte. Wunderbar, unsere Lodge direkt am Wasser mit Pool im großen Garten. Doch bevor wir ganz in den Entspannungsmodus umschalten, gibt's im Museum ein bisschen Schildkrötentheorie. Zwei Übernachtungen in einer Öko-Lodge im Tortuguero-Nationalpark.
  • Expedition im Regenwald
    In der Morgendämmerung legt unser Boot ab – schließlich wollen wir dabei sein, wenn die Tierwelt erwacht! Vermutlich erweist der Regenwald seinem Namen alle Ehre – denn ohne regelmäßige Dusche von oben keine wild wuchernde Natur. So turnen im ewigen Ufergrün Kapuzineraffen durch die Bäume, Faultiere posieren tiefenentspannt für unsere Kameras, Schildkröten gehen auf Tauchgang, und Reiher stelzen auf der Suche nach Fisch und Frosch durch Teppiche von Wasserhyazinthen, wo schon Kaimane lauern. Nach dem Mittagessen können Sie sich in die Nachmittagsaktivitäten der Lodge einklinken oder am Pool in Ihrer Reiselektüre versinken.
  • Besuch in der Dorfschule
    Mit dem Boot zurück durch die Wasserstraßen, bis wir wieder festen Boden unter den Füßen haben. Mit dem Bus dann zur nächsten Lodge. Unterwegs begrüßen uns Lehrer und Schüler in einer Dorfschule. Nur gute Stimmung – auch im Bildungssystem – in einem der laut World Happiness Report glücklichsten Länder der Welt? Fragen Sie unsere Gastgeber! Busstrecke 120 km. Zwei Übernachtungen in einer rustikal-gemütlichen Öko-Lodge bei Sarapiquí.
  • Ökowirtschaft im Dschungel
    Nachhaltige Wirtschaft – eines der Themen unserer Zeit. Wie Blattschneiderameisen vorbildlich wirtschaften, erklärt uns "Ameisenvater" Leo im Reich seiner kribbeligen Schützlinge. Im Tirimbina Rainforest Center wächst der Rohstoff für unsere Schokolade. Wildkakao statt Plantagenanbau – die Rettung für den Regenwald? Während wir den Dschungelkakao probieren, bringt Ihre Reiseleiterin die Spezialisten von Tirimbina zum Plaudern. Nachmittags können Sie im Hotelgarten in der Hängematte schaukeln, bevor Pedro den Grill anwirft. Wer will, hilft mit, damit beim Abendessen noch mehr Köstlichkeiten auf den Tisch kommen.
  • Thermalbaden in La Fortuna
    Immer westwärts nach La Fortuna. 150 km. Im Schatten des Arenals, lange der letzte aktive Feuerspucker unter Costa Ricas Vulkanen, entfaltet die Natur ihr geothermisches Spektakel. Gönnt sich der Feuerberg auch gerade eine Auszeit – die Thermalquellen, die auch die Pools im Hotel speisen, sprudeln fleißig. Einfach genießen! Zwei Übernachtungen am Fuße des Arenals.
  • Tanz um den Vulkan
    Schuhe fest schnüren, Kamera in den Rucksack, dann wandern wir (2 Std., leicht, ↑100 m ↓100 m) – den formschönen Kegel des Arenals im Blick – durchs Tropengrün des Nationalparks. Vogelkonzert, tanzende Schmetterlinge – auch fürs "kulturelle" Rahmenprogramm ist gesorgt, während wir erkaltete Lavaströme unter die Lupe nehmen. Fahrtstrecke 40 km.
  • Kaffeetrinken beim Biobauern
    Nach einer Runde um den Arenalsee begrüßt uns Familie Bello auf ihrer Ökofarm. Der Hausherr weiht uns in die Geheimnisse des Kaffeebaus ein, erzählt vom Bekenntnis zum Bioanbau und spendiert manche Tasse. Dann duftet es aus der Küche der Familienfinca auch schon verführerisch, und der Tisch füllt sich mit saisonalen Snacks aus dem Garten. Qué rico – wie köstlich! Weiter ins Nebelland. 130 km. Zwei Übernachtungen am Rande der Schutzgebiete bei Monteverde.
  • Nebelwald in Monteverde
    Nebelschwaden umwabern das Blätterdach und die Musik des Dschungels – das Quaken der Frösche, die Rufe der Quezals – haben wir beim Baumwipfelspaziergang über Hängebrücken im Naturpark Monteverde im Ohr, den würzigen Duft des Waldbodens in der Nase. Baumriesen, Bergbambus, Würgefeigen, Lianen, Farne so groß wie Sonnenschirme – welche Vielfalt! Ob der Klimawandel das Naturparadies bedroht, weiß Ihre Reiseleiterin. Wer am freien Nachmittag einen Extraschuss Adrenalin braucht, saust auf einer Canopy-Tour am Drahtseil – gut gesichert im Klettergurt – durch die Baumkronen.
  • Das Rauschen des Pazifiks
    Auf dem Weg an die Pazifikküste noch ein Adrenalinkick an den Ufern des Rio Tarcoles, wo regungslos Krokodile auf Beute lauern. Dann immer an der Küste entlang ins Hotel, wo der Rest des Tages Ihnen gehört! 250 km. Drei Übernachtungen bei Playa Ballena.
  • Tierwelt am Rio Sierpe
    Per Bus zum Ufer des Rio Sierpe, dann weiter mit dem Boot durch die Mangroven, wo unser Naturführer für uns nach Wasserschildkröten, Leguanen, Aras, Kolibris und bunten Heuschrecken Ausschau hält. Beim Lunch tauschen wir uns über die Superstars unserer persönlichen Flora-und-Fauna-Hitliste aus. Busstrecke 110 km.
  • Badetag!
    Ein Tag in Ihrem Hotel auf einer Anhöhe über dem Meer. Es gibt einen riesigen Pool und bis zum Horizont den blauen Pazifik. Ihre Reiseleiterin empfiehlt eine Bootsfahrt in den Ballena-Nationalpark (ca. 70 €). Hier tummeln sich je nach Jahreszeit Wale und Delfine im glasklaren Wasser! Außerdem bietet Ihr Hotel ein vielseitiges Aktivprogramm. Am Abend genießen wir unser Abschiedsdinner in stimmungsvoller Atmosphäre mit Pazifikblick.
  • Abschied von Costa Rica
    Ein letzter wehmütiger Blick auf den Pazifik, dann geht es zurück zum Flughafen San José. Nachmittags fliegen Sie mit Iberia nach Madrid. Lufthansa-Gäste besuchen noch eine Kaffeefinca, bevor sie abends in Richtung Heimat fliegen. 210 km.
  • Zurück in die Heimat
    Iberia landet vormittags in Madrid, von dort Weiterflug mit Ankunft am Abend. Lufthansa kommt nachmittags in Frankfurt an.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

25.07.2020 - 09.08.2020
ab 3790,- €
31.10.2020 - 15.11.2020
ab 3490,- €
07.11.2020 - 22.11.2020
ab 3490,- €
14.11.2020 - 29.11.2020
ab 3640,- €
21.11.2020 - 06.12.2020
ab 3640,- €
26.12.2020 - 10.01.2021
ab 3990,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit