Costa Rica zu Fuß

ab 3198,- €

Teilnehmer
7 - 14
Reisetage
18

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Zu Fuß durch die Naturparadiese Costa Ricas! Beinahe ein Drittel dieses faszinierenden Landes steht unter Naturschutz. Im Corcovado-Nationalpark wandern wir an der traumhaften Pazifikküste entlang. Mit Meerblick – die Wellen rauschen, Papageien und Tukane kreisen über dem Wald. Unsere Vulkan-Touren am Irazú, Arenal, Tenorio und Rincón de la Vieja bereichern unser Bild von diesem vielfältigen grünen Bergland. Und zum Ausklang gönnen wir uns einen vollen Tag am herrlichen Strand von Samara. ¡Vamos!

  • Flug mit Air France, Iberia, Lufthansa oder KLM Royal Dutch Airlines in der Economyclass nach San José und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im klimatisierten Kleinbus, per Boot (Tage 6 und 7) und in geländegängigen Fahrzeugen (Tag 8)
  • 13 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-lodges und 1 Nacht in einer einfachen Lodge in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC, 2 Übernachtungen in feststehenden, mannshohen Zelten mit Betten (einfaches Bettzeug wird gestellt) und sanitären Gemeinschaftseinrichtungen
  • 16 x kontinentales Frühstück, 4 x leichtes Mittagessen oder Lunchpaket, 7 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 1. Tag: Anreise
    Abflug nach Costa Rica, Ankunft in San José und Hoteltransfer. 2 Hotelübernachtungen bei San José.
  • 2. Tag: Ländliches Costa Rica
    Unsere Reise beginnt mit dem Besuch der "Familias Emprendedoras", einem Zusammenschluss von Kleinbetrieben der Region, wo wir in ihr Handwerk eingeweiht werden und über ihren Alltag lernen. Zum Abschied stärken wir uns mit einem traditionellen Mittagessen, bevor wir vom Tabarcía-Tal über grüne Waldpfade hinab nach Ciudad Colón wandern.* Auf dem Weg bieten sich uns immer wieder grandiose Ausblicke über die umliegenden Bergtäler. GZ 2-2,5 Stunden. 20 km. (F, M)
  • 3. Tag: Vulkan Irazú
    Auf zum höchsten Vulkan des Landes, dem Irazú (3.432 m)! Wir wandern entlang des Kraters, umrahmt von einer schroffen Felsformation. Nach einer weiteren Wanderung in "seinem" Nationalpark (GZ insgesamt ca. 1,5 Stunden) fahren wir zur ehemaligen Hauptstadt Cartago, wo wir die geschichtsträchtige Kathedrale besuchen. Danach geht es weiter in das Savegre-Tal. 2 Lodgeübernachtungen im Savegre-Tal. 190 km. (F, A)
  • 4. Tag: Cerro de la Muerte & Savegre-Tal
    Wir fahren zum Cerro de la Muerte (3.454 m), dem höchsten Punkt unserer Reise. Von hier genießen wir den Rundblick auf die grün getünchten Berge und starten unsere Wanderung, die uns stetig bergab führt. GZ 5-6 Stunden (2-3 Stiefel**). Wir bestaunen die sich ändernden Landschaftsformen und steigen durch Páramo und dichten Nebelwald im Los Quetzales-Nationalpark hinab in das Savegre-Tal. Am Nachmittag bleibt Zeit für eigene Erkundungen und Vogelbeobachtungen. 10 km. (F, A)
  • 5. Tag: Drake Bay
    Unser Hauptgepäck bleibt im Bus. Wir packen nur den Rucksack für die nächsten vier Tage. Mit einem Boot tuckern wir durch die Mangroven der Sierpe-Flussmündung und legen in der Drake Bay an. Nur ein kurzer Fußmarsch und wir erreichen unsere Lodge. Angekommen im Paradies! Wir nutzen den freien Nachmittag, um die idyllische Umgebung bei einem Spaziergang zu entdecken. GZ ca. 1 Stunde. Unterwegs erspähen wir mit etwas Glück Aras und Tukane und genießen die menschenleeren Strände. 2 Zeltübernachtungen bei der Drake Bay. 130 km. (F, M, A)
  • 6. Tag: Auf Dschungelpfaden
    Auf verschlungenen Pfaden bahnen wir uns den Weg durch den Küstenregenwald und begegnen einigen Bewohnern: u. a. Affen, Ameisenbären oder vielleicht sogar einem Rudel Pecaris. GZ ca. 2,5 Stunden. Nach der Wanderung freuen wir uns schon auf ein Picknick am Pazifikstrand: Was für ein herrlicher Tag! Per Boot fahren wir anschließend zurück zur Drake Bay. (F, M, A)
  • 7. Tag: An der Küste entlang
    Bootstransfer zur Rangerstation Sirena im Herzen des Corcovado-Nationalparks. Wir wandern die Küste entlang durch den Regenwald und kommen immer wieder an einsame Strände, die von Palmen gesäumt sind und begegnen den Bewohnern des Dschungels. Wir folgen für etwa sechs Stunden der Küstenlinie (2-3 Stiefel) und können uns gar nicht sattsehen an den sich bietenden Ausblicken. GZ insgesamt 7-8 Stunden**. Lodgeübernachtung beim Corcovado-Nationalpark. (F, M, A)
  • 8. Tag: Corcovado & Playa Barú
    Am Strand entlang gehen wir ein kurzes, letztes Stück auf dem Corcovado-Trek, bis wir das malerische Dorf Carate erreichen. GZ ca. 1 Stunde. Dort angekommen verlassen wir den Corcovado-NP und die Osa-Halbinsel und fahren an der Küste entlang gen Norden. 2 Lodgeübernachtungen an der Costa Ballena. 150 km. (F)
  • 9. Tag: Barú-Reservat
    Wir wandern im privaten Reservat der Hacienda Barú durch dichten Regenwald und lernen mit etwas Glück uns noch unbekannte Waldbewohner kennen. GZ ca. 3 Stunden. Am Nachmittag haben wir Freizeit. (F)
  • 10. Tag: Manuel Antonio-Nationalpark
    Entlang der Küstenstraße fahren wir weiter nach Manuel Antonio, bekannt für die schönsten Strände Costa Ricas. Auf einer Wanderung durch den gleichnamigen Nationalpark begegnen wir mit großer Wahrscheinlichkeit Faultieren, Weißschulterkapuzineraffen oder vielleicht sogar einem Ameisenbären. GZ ca. 2 Stunden. Danach geht es weiter nach La Fortuna, am Fuße des perfekten Kegels des berühmten Vulkan Arenal. 2 Lodgeübernachtungen in La Fortuna. 290 km. (F)
  • 11. Tag: Arenal-See & -Nationalpark
    Heute steht der größte See des Landes auf unserem Programm. Wir wandern vom Ufer des Arenal-Sees bis zum gleichnamigen Nationalpark und durch seine erkalteten Lavafelder. GZ ca. 3 Stunden. (F)
  • 12. Tag: Vulkan Tenorio & Río Celeste
    Ein weiterer Höhepunkt steht uns bevor: der Río Celeste, der himmelblaue Fluss. Wir wandern am Fuße des Tenorio-Vulkans im nach ihm benannten Nationalpark zum intensiv türkisfarbenen Wasserfall, bevor wir weiter gen Norden fahren. GZ ca. 2,5 Stunden. 2 Lodgeübernachtungen beim Vulkan Rincón de la Vieja. 205 km. (F, A)
  • 13. Tag: Rincón de la Vieja
    Auf zum letzten Vulkan! Heute steht eine Wanderung am Fuße des aktiven Rincón de la Vieja an. Wir wandern zunächst durch einen Feuchtwald, um dann in eine völlig andere Landschaft zu wechseln – unser Pfad führt plötzlich durch vegetationsarme Savanne, bis wir den Wasserfall La Cangreja erreichen. Blubbernde Schlammlöcher, Geysire und bunte Fumarolen geben uns in Las Pailas einen eindrucksvollen Einblick in die Naturgewalten eines Vulkans. GZ 5-6 Stunden. (F, A)
  • 14. - 15. Tag: Strandentspannung
    Fahrt zur Halbinsel Nicoya. Heller Strand, über den Hängematten wippen die Palmen. Gar nicht so schlecht, die Seele einfach mal baumeln zu lassen. 2 Hotelübernachtungen bei der Playa Samara. 145 km. (2 x F)
  • 16. Tag: San José
    Wir verlassen unser Strandparadies und fahren zurück nach San José. Hotelübernachtung. 230 km. (F)
  • 17. Tag: Heimreise
    Flughafentransfer und Rückflug. (F)
  • 18. Tag: Ankunft

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    *Je nach Witterung kann die Reihenfolge des Tagesprogramms umgedreht werden. **Wem die Wanderung an Tag 4 zu anspruchsvoll ist, kann diese auslassen und in der Lodge bleiben. Von dort sind Erkundungen auf eigene Faust möglich (tlw. kostenpflichtig, da lokaler Führer obligatorisch). Die Wanderung an Tag 7 kann hingegen nicht ausgelassen werden, da kein alternativer Transportweg zur Lodge existiert.
  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden. Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter. Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich. Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit