Cote d`Azur – Nizza & mehr

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
7

Veranstalter: Studiosus Reisen

Moderne Kunst und malerische Städte an der Cote d'Azur erleben

Mit azurblauem Funkeln bezirzt die französische Riviera wie eh und je die Sinne. Ein herrlicher Platz für eine Auszeit im Süden! Unsere Basisstation für eine Woche: Nizza, Stadt des Lichts und der Lebenslust, mit der mondänen Promenade des Anglais. Wir lassen uns von der Corniche, einer der schönsten Küstenstraßen der Welt, den Atem rauben, riskieren in Monaco und Antibes einen Blick in die Welt der Reichen und Schönen, schnuppern uns durch die Rosenfelder einer Blumenzüchterin in der Parfümstadt Grasse. Und immer wieder saugen wir das flirrende Licht auf, das Künstler wie Picasso und Chagall zu Meisterwerken der Moderne inspirierte, und lassen uns von den Aromen des Südens den Gaumen kitzeln.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Nizza und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 85 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers
  • Ausflüge in bequemem Reisebus
  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel Splendid
  • Frühstück, 2 Abendessen in typischen Restaurants
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Eintrittsgelder (ca. 70 €)
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Bonjour, Nice!
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und im Laufe des Tages Flug nach Nizza. Über die legendären Dächer von Nizza schweben Sie ein zur Landung am Mittelmeer. Wir erwarten Sie am Flughafen und bringen Sie ins Hotel. Um 17 Uhr begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin zum Spaziergang unter Palmen über die Promenade des Anglais. Die Füße im warmen Kies, ein Glas Weißwein in der Hand, eine sanfte Brise vom Mittelmeer – in einer Strandbar kommen wir mit allen Sinnen an der Cote d'Azur an. Zum Abendessen ziehen wir weiter ins Restaurant und starten mit den Geschmäckern und Aromen Südfrankreichs in den Abend. Sechs Übernachtungen in Nizza.
  • Verlockungen des Südens
    Verführerisch duftet es aus den Bäckereien nach frischen Croissants, wenn Nizza erwacht. Auf dem Markt am Cours Saleya buhlen Händler um Kunden, wir naschen hier und da von den kulinarischen Schätzen des Südens. Welche Farben, welche Aromen! Dann geht es vorbei an mediterran geschminkten Fassaden durch verträumte Winkel und über quirlige Altstadtplätze zum Schlossberg. Der bietet uns einen himmlischen Blick über die Engelsbucht und die Dächer von Nizza. Nachmittags blinzeln wir in Cap Ferrat in die Welt des Jetsets: Die einstige Villa der Baronesse de Rothschild mit Charme, Stil und herrlichen Gärten öffnet ihre Tore für uns. 20 km. Vielleicht haben Sie am freien Abend ja Lust, in Meeresfrüchten zu schwelgen – begleitet von einem kühlen Rosé. Ihre Reiseleiterin kennt die besten Adressen und wünscht: Bon appétit!
  • Kunst und Künstler der Moderne
    Am Vormittag lockt Antibes mit seiner verwinkelten Altstadt und dem provenzalischen Markt, wo es nicht nur nach den Kräutern der Provence duftet. Das Grimaldi-Schloss, oberhalb des Ortes, nutzte Pablo Picasso als Atelier. Wir tauchen vor ausdrucksstarken Fotografien ins Leben des Künstlers ein. Die Zugabe: der endlose Blick aufs tiefblaue Mittelmeer. Auf einem Felsen im Hinterland thront St-Paul-de-Vence mit einem Malertempel der Extraklasse, der Fondation Maeght. Hier nimmt Sie ihre Reiseleiterin vor Meisterwerken von Miró, Braque und Chagall mit auf eine Kunstreise in die Moderne. Nach einem Spaziergang durch Vence am Nachmittag noch einmal Kunstgenuss: Die Rosenkranzkapelle, von Henri Matisse ausgestaltet, nannte der Maler selbst sein Meisterstück. Zurück in Nizza gehört der Abend Ihnen. 80 km.
  • Ein Hauch Italien in Frankreich
    Wir rauschen auf der Corniche an der schönen Küste entlang – mit einer musikalischen Liebeserklärung ans Meer und vielen Ahs und Ohs im Bus. Endstation Sehnsucht: Menton, wo Italien nur noch einen Steinwurf entfernt ist und italienisches Flair auf französischen Charme trifft. Ein Blick in die Markthalle mit Belle-Epoque-Glanz, dann in den Hochzeitssaal des Rathauses, den Allroundkünstler Jean Cocteau kreativ gestaltete. Am Nachmittag folgen wir der Küste ins Bergdorf Eze, das wie ein Adlernest über dem Meer klebt. Der Aufstieg durch enge Gassen zum Jardin Exotique mit seiner skurrilen Kakteenwelt lohnt sich: Der Blick zum Cap Ferrat ist sensationell! 70 km.
  • Grasse - Die Hauptstadt der guten Düfte
    In Grasse tüfteln seit Jahrhunderten die feinsten Nasen der Welt an den Rezepturen neuer Düfte. Wir schnuppern uns durch Rosen-, Jasmin- und Irisblüten, die kostbares Öl für die edlen Essenzen liefern, und sprechen mit der Blumenzüchterin über das Geschäft mit dem Duft. In Cannes geht es aufs Schiff zur Insel St-Honorat, auf der uns eine Klosterruine, kleine Felsbuchten und viele Schirmpinien erwarten. Ein Platz für stille Momente am Meer, wo der Trubel der Küste Lichtjahre entfernt scheint. Zurück an Land lassen wir uns eine kurze "Promenade" auf der Croisette von Cannes nicht nehmen, bevor es zurück nach Nizza geht. 100 km. Ein Tipp für Ihr Abendprogramm: ein Aperitif in der holzgetäfelten Bar Le Relais des Palasthotels Negresco.
  • Glanz und Gloria in Monaco
    Marc Chagall schenkte seinen Träumen Flügel, tuschte Pferde, Engel, Liebende in den Himmel – mit Kunst beginnt der Tag im Chagall-Museum in den Hügeln über Nizza. Im Fürstentum Monaco dagegen rekeln sich Yachten im Hafen, rassige Sportwagen und Nobelkarossen pflastern die Straßen. Ihre Reiseleiterin sorgt erst mal für Überblick: Zwischen Kakteen und Tropenpflanzen im Jardin Exotique liegen uns Monaco und das Mittelmeer zu Füßen. Dann ein Blick ins Casino, ein Spaziergang zum Grimaldi-Palast, dem Grace Kelly als Fürstin Gracia Hollywoodglamour einhauchte, und natürlich Klatsch und Tratsch aus dem Steuerparadies übers Audioset. 50 km. Zurück in Nizza noch einmal die Aromen des Südens beim Abendessen genießen, dann verabschieden wir uns auf der beleuchteten Promenade von der blauen Küste: Au revoir, Cote d'Azur!
  • Rückreise
    Je nach Abflugzeit bleibt mehr oder weniger Zeit – für einen letzten Café au Lait unter Franzosen oder einen letzten Spaziergang am Meer. Oder Sie besorgen ein paar Erinnerungen zum Genießen auf dem Markt: Kräuter, Wein oder die süßen Fruits confits. Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen und Rückflug von Nizza.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Hamburg
    • Hannover
    • Köln
    • Leipzig
    • München
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit