Das Passeiertal: Panoramawandern auf der Sonnenseite der Alpen

ab 898,- €

Teilnehmer
10 - 20
Reisetage
8

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Warst du schon mal „Matatzieren“? Ist wie spazieren – nur schöner. Denn wenn wir gebannt vom Gipfel der Matatzspitze auf die umliegenden Bergspitzen schauen, hören wir uns auf einmal selbst applaudieren. Nirgendwo sonst im Passeiertal gibt es einen schöneren Aussichtspunkt. Es sei denn, wir gehen „Almnieren“. Ist wie flanieren – nur schöner. Denn wenn wir auf der Staffelalm einen Kaiserschmarrn schlemmen und auf das Ortlergebiet schauen, wissen wir gleich: Im Passeiertal wird Wandern großgeschrieben. Komm mit und überzeuge dich selbst!

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • Benutzung des Wellnessbereichs
  • Kurtaxe
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: der deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleiter Torsten Schütze
Hotel: Das familiengeführte Drei-Sterne-Superior-Hotel Pfandleralm liegt in St. Martin im Passeiertal. Es ist im Tiroler Stil gebaut. Neben einem Restaurant und einer Bar bietet es auch einen kleinen Wellnessbereich mit finnischer Sauna, Dampfbad und Infrarotsauna. Zimmer: Die Zimmer sind mit hellen Holzmöbeln ausgestattet. Sie verfügen über Telefon, TV, Safe, Radio, Föhn und Balkon. Verpflegung: Reichhaltiges Frühstück und 5-Gang-Wahl-Menü am Abend. Serviert werden traditionelle Südtiroler Gerichte und eine feine mediterrane Küche. Gerne auf Wunsch auch vegetarisch, laktose- oder glutenfrei. Lage: Das Hotel liegt im Herzen des Passeiertals und im Zentrum des Dorfes St. Martin. Der Ort gilt als Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 1. Tag: Eigene Anreise
    Individuelle Anreise ins Passeiertal. Deine Reiseleitung erwartet dich gegen 19:00 Uhr im Hotel.
  • 2. Tag: Durch die Passerschlucht
    Die Passer hat auf ihrem Weg „ganze Arbeit“ geleistet! In der engen Schlucht wandern wir abwechselnd auf Naturwegen und Stahlgalerien sicher und komfortabel neben und über dem reißenden Flüsschen. In Moos wechseln wir die Talseite und steigen am Sonnenhang hinauf zu Südtirols größtem Wasserfall bei Stuls. Von hier geht es über Alm- und Obstwiesen zurück nach St. Leonhard (GZ: 4 1/2 Std., +/- 500 m).
  • 3. Tag: Zum Logenplatz des Passeiertals
    Mit der Hirzer-Seilbahn fahren wir zur Mittelstation. Von hier wandern wir auf Waldwegen zur Staffelalm, wo wir mit dem grandiosen Blick auf die weißen Gipfel der Ortler- und Texelgruppe belohnt werden. Auf dem Panoramaweg haben wir bei dem üppigen Angebot an urigen Almen und Hütten die Qual der Wahl: Welche leckere Südtiroler Jause darf es sein? Die Seilbahn bringt uns wieder bequem ins Tal (GZ: 4 1/2 Std., + 600 m, - 100 m).
  • 4. Tag: Freier Tag
    Füße baumeln lassen oder fakultative Wanderung von Magdfeld zur Faglsalm.
  • 5. Tag: Auf Waalwegen nach Meran
    Heute folgen wir von Saltaus aus den alten Bewässerungskanälen (Waale) in die schöne Kurstadt Meran. Immer wieder führen uns die natürlichen Pfade am Wasser entlang mit meist moderaten Steigungen durch Wald und Almwiesen (GZ: 3 1/2 Std., +/- 400 m). In Meran haben wir genug Zeit für einen gemütlichen Stadtbummel und zum Verweilen. Der Bus bringt uns zurück ins Hotel.
  • 6. Tag: Zum Aussichtsgipfel Matatzspitze
    Die Matatzspitze ist zwar kein Geheimtipp mehr, aber immer noch ein ruhiges Wandergebiet in einem Seitental. Der Wanderbus bringt uns nach Ulfas und wir besteigen die Spitze, wo uns ein herrlicher Rundblick vom Jaufenkamm bis Meran und zum Timmelsjoch erwartet. Zum Abstieg wählen wir einen grasbewachsenen Kammweg zur Waaler Hütte und entlang eines Waals (GZ: 4 1/2 Std., +/- 650 m).
  • 7. Tag: Das Alpenpanorama vom Glaitnerjoch
    Das Highlight der Woche – eine Panoramatour mit Extras! Transfer zum Jaufenpass. Auf guten Pfaden steigen wir über einen Kamm bis zum Glaitner Hochjoch, wo wir uns an den Gipfeln der Ötztaler, Stubaier, Zillertaler und Vinschgauer Alpen so richtig sattsehen können. Auf dem weiteren Weg nach Stuls passieren wir verträumte Bergseen und Wiesen, auf denen wilde Edelweiße wachsen (GZ: 5 1/2 Std., + 400 m, - 1.060 m).
  • 8. Tag: Eigene Heimreise
    Nach dem Frühstück individuelle Abreise.

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    Deine Reiseleitung erwartet dich gegen 19:00 Uhr im Hotel.
  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden. Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter. Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich. Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil.
  • So wohnen wir
    Hotel: Das familiengeführte Drei-Sterne-Superior-Hotel Pfandleralm liegt in St. Martin im Passeiertal. Es ist im Tiroler Stil gebaut. Neben einem Restaurant und einer Bar bietet es auch einen kleinen Wellnessbereich mit finnischer Sauna, Dampfbad und Infrarotsauna. Zimmer: Die Zimmer sind mit hellen Holzmöbeln ausgestattet. Sie verfügen über Telefon, TV, Safe, Radio, Föhn und Balkon. Verpflegung: Reichhaltiges Frühstück und 5-Gang-Wahl-Menü am Abend. Serviert werden traditionelle Südtiroler Gerichte und eine feine mediterrane Küche. Gerne auf Wunsch auch vegetarisch, laktose- oder glutenfrei. Lage: Das Hotel liegt im Herzen des Passeiertals und im Zentrum des Dorfes St. Martin. Der Ort gilt als Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen.