Der Duft von Lorbeer und Eukalyptus

ab 1295,- €

Schwierigkeitsgrad
Teilnehmer
10 - 20
Reisetage
10

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Der grüne Norden verwöhnt seine Wanderer mit prachtvollen Landschaften, deren Bergmassive, Steilküsten, Wälder und Wasserfälle selbst für das an Naturschätzen so reiche Madeira außergewöhnlich sind. Häufig begleiten ihn dabei die Gewässer der Levadas. Sehr malerisch und noch recht ursprünglich ist unser Standort Santana, an der Nordabdachung des Pico-Ruivo-Massivs. Er ist bekannt für seine eigentümlichen strohgedeckten Häuser.

  • Flug mit TAP Air Portugal in der Economyclass nach Funchal und zurück
  • Transfers auf Madeira
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension (Frühstücksbüfett, Drei-Gänge-Abendessen)
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
Hotel: Im Vier-Sterne-Landhotel O Colmo mit seinen 43 Zimmern stehen uns Aufenthaltsräume, Bar, Restaurant sowie ein überdachtes Schwimmbad, Sauna (gegen Gebühr) und Fitnessraum zur Verfügung. Zimmer: ausgestattet mit Balkon, Zentralheizung, Föhn, Telefon und Sat-TV Verpflegung: Halbpension (Frühstücksbüfett und Drei-Gänge-Abendessen in unserem Hotel) Lage: Unsere Unterkunft befindet sich im beschaulichen Ort Santana. Dieser ist im Norden Madeiras gelegen, inmitten der bekannten Strohdach-Region. In Hotelnähe gibt es Einkaufsmöglichkeiten. An wanderfreien Tagen kann man mit dem Linienbus auch andere Orte wie z. B. Funchal erreichen. Transfer: ca. 45 Minuten zum Flughafen Funchal

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 1. Tag: Willkommen auf der Insel!
    Flug nach Funchal und Transfer zu unserem Hotel in Santana.
  • 2. Tag: Rund um Santana
    Bei unserer ersten Wanderung erkunden wir die Umgebung unseres Hotels mit seltenen Pflanzen und schroffen Steilküsten. Natürlich lernen wir auch die Ortschaft Santana kennen, die mit ihren strohgedeckten Dachhäusern zu den Wahrzeichen Madeiras gehört (GZ: 3 Std., +/- 100 m).
  • 3. Tag: Madeiras Gipfel
    Transfer bis zur Achada do Teixeira auf knapp 1.600 m. Anschließend wandern wir über einen gepflasterten Weg bis zur Gipfelhütte des Pico Ruivo, des höchsten Gipfels Madeiras (1.862 m). Danach geht es durch das Zentralmassiv mit fantastischen Ausblicken über die gesamte Insel und durch die Tunnel des Pico do Gato zum zweithöchsten Inselgipfel, dem Pico do Arieiro (1.810 m) (GZ: 4 1/2 Std., +/- 600 m).
  • 4. Tag: Zur freien Verfügung
    Wie wäre es mit einem Ausflug in die Inselhauptstadt Funchal (fakultativ)?
  • 5. Tag: Vom Weingut nach São Jorge
    Vom Hotel aus geht es bis zum Weingut Quinta do Furão. Vorbei an den Weinterrassen der Quinta und über einen alten Pflasterweg, schlängeln wir uns in Serpentinen bis hinunter zum Talgrund des Flusses Ribeira de São Jorge. Wir wandern unterhalb einer Steilwand entlang und steigen nach São Jorge auf (GZ: 2 1/2 Std., +/- 350 m).
  • 6. Tag: Grüner Kessel im Lorbeerwald
    Der Bus fährt uns nach Ilha, wo wir in den geschützten Lorbeerwald hinaufsteigen. Wir wandern entlang der Levada do Caldeirão Verde bis zum Wasserfall, der sich aus ca. 80 m in ein Becken ergießt (grüner Kessel). Unser Rückweg führt uns durch Tunnel ins Naturschutzgebiet Queimadas; hier kann man die prächtigen, bis zu 6 m hohen Rhododendren Madeiras bewundern (GZ: 5 Std., +/- 450 m).
  • 7. Tag: Freizeit
    Vielleicht ein bisschen entspannen?
  • 8. Tag: Pico Grande
    Fahrt zum Encumeada-Pass auf 1.007 m Höhe. Hier startet unsere Wanderung hinauf zum Fuß des Pico Grande mit fantastischen Ausblicken auf die Südküste. Wir genießen einen herrlichen Rundumblick. Nach einer ausgiebigen Picknickpause steigen wir gemächlich ins Nonnental (Curral das Freiras) hinab (GZ: 6 Std., +/- 650 m).
  • 9. Tag: Steilküsten und Vulkanismus
    Unser Bus bringt uns nach Porto da Cruz, wo es eine der wenigen noch heute in Betrieb stehenden Zuckerrohrmühlen gibt. Hier beginnt mit ständigem Blick auf den Adlerfelsen unser Aufstieg zum ehemaligen Weintransportweg nach Machico. Es geht entlang der Steilküste, wo der Wein in den Südosten getragen und per Schiff nach Funchal transportiert wurde. Von Machico, der ältesten Ortschaft der Insel, geht es zum östlichsten Punkt der Insel, der Baia-d’Abra-Bucht (GZ: 5 Std., +/- 400 m).
  • 10. Tag: Abschied nehmen
    Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden. Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter. Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich. Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil.
  • So wohnen wir
    Hotel: Im Vier-Sterne-Landhotel O Colmo mit seinen 43 Zimmern stehen uns Aufenthaltsräume, Bar, Restaurant sowie ein überdachtes Schwimmbad, Sauna (gegen Gebühr) und Fitnessraum zur Verfügung. Zimmer: ausgestattet mit Balkon, Zentralheizung, Föhn, Telefon und Sat-TV Verpflegung: Halbpension (Frühstücksbüfett und Drei-Gänge-Abendessen in unserem Hotel) Lage: Unsere Unterkunft befindet sich im beschaulichen Ort Santana. Dieser ist im Norden Madeiras gelegen, inmitten der bekannten Strohdach-Region. In Hotelnähe gibt es Einkaufsmöglichkeiten. An wanderfreien Tagen kann man mit dem Linienbus auch andere Orte wie z. B. Funchal erreichen. Transfer: ca. 45 Minuten zum Flughafen Funchal
  • Flüge
    • Lissabon
    • Frankfurt
    • Zürich
    • Wien
    • Berlin
    • Stuttgart
    • München
    • Hamburg
    • Düsseldorf
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit