Der Mont-Blanc-Rundweg

ab 1438,- €

Schwierigkeitsgrad
Teilnehmer
8 - 12
Reisetage
8

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Die Tour du Mont Blanc, wo das Trekking einer Gipfelparade gleicht: In sechs Tagen wandern wir um das wohl spektakulärste Bergensemble der Alpen. Von der grazilen Nadel des Dent du Requin bis zu der massiven Eiskuppel des Mont Blanc – sie alle stehen hier Spalier, zum Greifen nahe. Hohe Pässe, mächtige Gletscher, urige Berghotels – die komfortable Variante des Mont-Blanc-Rundwegs hat alles, was eine Trekkingtour braucht: eine ordentliche Portion an Höhenmetern, tolle Landschaften und abends die Gemütlichkeit eines Hotels, voilà!

  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, 1 x im Zwei- oder Dreibettzimmer, teils mit gemeinsamem Bad
  • Transfers mit Taxis, Bussen und Seilbahnen in Frankreich, Italien und der Schweiz
  • Vollpension (bestehend aus Frühstück, Mittagspicknick und Abendessen, beginnend mit dem Abendessen an Tag 1 und endend mit dem Frühstück an Tag 8)
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
  • Gepäcktransport: von Hotel zu Hotel
Wir übernachten in Drei-Sterne-Hotels außer in Les Chapieux. Hier wohnen wir in einem schön renovierten Gasthof. Für diese eine Nacht erfolgt die Übernachtung in Zwei- und Dreibettzimmern.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 1. Tag: Eigene Anreise
    Begrüßung um 18:30 Uhr in Les Contamines und Besprechung der Tour (1 Ü).
  • 2. Tag: In die alpine Wildnis
    Wir lassen das grüne Tal hinter uns und steigen zum Col du Bonhomme auf (2.329 m). Die Landschaft wird mit jedem Schritt alpiner, die Natur rauer, der Weg ist jedoch leicht. Mit Crête des Gittes (2.538 m) erreichen wir den höchsten Punkt der heutigen Wanderung. Der Mont Blanc zeigt sich hinter der Tête des Fours. Abstieg zum Roselendpass (1.968 m). Taxi nach Les Chapieux (1 Ü).
  • 3. Tag: In die Gletscherwelt I
    Ein Transfer bringt uns nach la Ville des Glaciers (1.800 m), ein kleiner Weiler mit einer urigen Sennerei, in die wir einen Blick werfen. Die Herausforderung des heutigen Tages heißt Col de la Seigne (2.516 m). Der Ausblick ist atemberaubend: Hier zeigt sich die Firnkuppe des Mont Blanc und die stark vergletscherte Südseite des gesamten Massivs. Einen herrlichen Ausblick haben wir auch beim Abstieg: Felsspitzen und mächtige Eisströme wie der des Miage-Gletschers. Per Bus zum Hotel in Courmayeur (2 Ü).
  • 4. Tag: Das einsame Ferret-Tal
    Transfer nach Lavachey (1.700 m) im Ferret-Tal. Kurzer Aufstieg zur Bonatti-Hütte (2.025 m). Hier eröffnet sich ein toller Blick über die ganze Mont-Blanc-Kette. Über einen Balkonweg wandern wir nach Arp Nouvaz (1.769 m). Per Bus zurück nach Courmayeur.
  • 5. Tag: In die Gletscherwelt II
    Transfer ins Ferret-Tal (1.769 m). Der Pfad schlängelt sich nun zum Grand Col Ferret (2.537 m). Der Blick in die zerklüftete Gletscherwelt und zu den Wänden des Mont Dolent ist großartig. Nach dem Abstieg zur Almhütte La Peule und nach Ferret nehmen wir einen Bus nach Champex (1 Ü).
  • 6. Tag: Zum Fenêtre d’Arpette
    Die Route über Fenêtre d’Arpette ist alpiner als die Hauptroute über Bovine. Welche Route wir gehen, entscheiden die Witterungsverhältnisse. Am Fenêtre d’Arpette, einem engen Übergang ins Trient-Tal, verschlägt es uns wieder den Atem: Der Trient-Gletscher bildet hier weit gähnende Spalten und der Schwerkraft trotzende Séracs (Türme aus Gletschereis). Der Wanderpfad verläuft direkt neben dem Eisstrom, wir sind immer noch inmitten der alpinen Wildnis. Vom Col de la Forclaz (1.526 m) fahren wir mit dem Taxi nach Argentière/Chamonix (1 Ü).
  • 7. Tag: Grand Balcon Sud
    Busfahrt zum Col des Montets am Ende des Chamonix-Tals. Wir wandern am Südbalkon, auf der gegenüberliegenden Seite zeigen sich berühmte Gipfel wie Petit Dru, Grandes Jorasses und natürlich der "Monarch" selbst, der Mont Blanc. Das allerschönste Panorama genießen wir am Ufer des kleinen Lac des Cheserys, in dem sich das halbe Mont-Blanc-Massiv spiegelt, einfach grandios! Abstieg ins Chamonix-Tal und Fahrt nach Les Contamines (1 Ü).
  • 8. Tag: Abreise
    Nach dem Frühstück individuelle Abreise.

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von 7 bis 8 Stunden. Höhenunterschiede bis über 1.000 Meter, oft im steilen und schwierigen Gelände. Eine sehr gute Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich.
  • So wohnen wir
    Wir übernachten in Drei-Sterne-Hotels außer in Les Chapieux. Hier wohnen wir in einem schön renovierten Gasthof. Für diese eine Nacht erfolgt die Übernachtung in Zwei- und Dreibettzimmern.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit