Der Weg nach Rom - Via Francigena von Bolsena nach Rom

ab 695,- €

Teilnehmer
1 - 0
Reisetage
9

Veranstalter: ASI Reisen

uf dieser letzten Etappe der Via Francigena ist die faszinierende Geschichte dieser Gegend besonders lebendig! Die Route auf dem mittelalterlichen Pilgerweg führt durch das Gebiet von ‘Tuscia’, das Kernland der Etrusker, einer antiken Bevölkerungsgruppe, die vor Aufstieg des römischen Reiches hier ansässig waren. Hier trifft man auf zahlreiche Zeugnisse der unterschiedlichen historischen Epochen: Neben den Etrusker hinterliessen hier auch die Römer ihre Spuren und im Mittelalter wurden hier zahlreiche Festungen errichtet. Während der Renaissance bauten die Päpste sowie andere wohlhabende Familien aus Rom hier Ihre Residenzvillen, die häufig von prachtvollen Landschaftsgärten umgeben waren. Aufgrund seines vulkanischen Ursprungs, gibt es im Tuscia-Gebiet ebenfalls mehrere Naturwunder zu bestaunen. Die Etappe startet am Lago Bolsena, Italiens größtem Vulkansee. Eine Wanderung rund um den vulkanischen Kratersee Vico sowie Wasserfälle des Monte Gelato sind absolute Highlights der Wandertour!

  • 8 Nächte in ausgewählten 3-Sterne-Hotels und Gasthöfen, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Pilgerpass
  • Ausführliches Routenbuch mit Wegbeschreibungen & touristischen Informationen
  • Wanderkarten mit Maßstab 1: 25.000 (oder mehr)
  • 24h Telefonische Service-Hotline für die Dauer der Reise
  • Gepäcktransfer lt. Reiseverlauf
  • Private Transfers lt. Reiseverlauf
  • 8x Frühstück
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • Tag 1
    Ankunft in Bolsena. Je nach Ankunftszeit können Sie einen kurzen Rundgang in der Altstadt mit der großen Festung oder einen entspannenden Spaziergang am Seeufer machen.
  • Tag 2
    Ihre erste Wanderung führt Sie vom Seeufer in die Altstadt von Bolsena. Dann geht es hinauf in die Hügel oberhalb des Ostufers des Lago Bolsena bis zur kleinen hübschen Stadt Montefiascone. Die Route führt hauptsächlich durch die Hügellandschaft aus Olivenhainen, Wäldern und Obstgärten. Sie wandern auf Waldpfaden und den sogenannten strade bianche (unbefestigte Wege). Aus diesem Gebiet stammt auch der bekannte Weisswein Est!Est!Est!. Das sehenswerte Montefiascone liegt hoch oben auf einem Hügel und bietet eine herrliche Aussicht auf den Lago di Bolsena im Tal sowie auf die Inseln und die umliegenden Hügel.
  • Tag 3
    Nach einem Besuch der Festung (‘Rocca’) und den Gärten von Montefiascone mit mehreren Aussichtspunkten (‘Belvederes’) auf den See von Bolsena wandern Sie heute in südliche Richtung. Hinter Montefiascone folgen Sie kleineren Nebenstraßen durch die Hügellandschaft. Nach etwa 10 km kommen Sie an den Thermalbädern von ‘Bagnaccio’ vorbei, wo Sie einen kurzen Wellnessaufenthalt einplanen könnten. Von dort erreichen Sie Viterbo in weniger als 2 Std. In Viterbo können Sie gemütlich durch die kleine Stadt schlendern und einen Aperitif auf einem der schönen Plätze der Stadt genießen. Besichtigen Sie auch den Palazzo dei Papi (‘Palast der Päpste’). Hier checken Sie in Ihr zentralgelegenes Hotel ein.
  • Tag 4
    Von Viterbo wandern Sie in südliche Richtung. Hier gibt es zwei Routenoptionen der Via Francigena, wir empfehlen die Route zum wundervollen Kratersee Vico. Der erste Streckenabschnitt führt entlang der imposanten Stadtmauern von Viterbo (Ausgang entweder durch die Porta San Pietro oder die Porta Romana). Hinter Viterbo wandern Sie dann durch das Gebiet der herrlichen Monti Cimini, hauptsächlich durch idyllische Wälder. Nach etwa 3 Std. nach Verlassen Viterbos erreichen Sie den Kraterrücken von Vico, heute Naturschutzgebiet. Für den Abstieg in den Krater und zum Seeufer gibt es mehrere Optionen. Danach checken Sie in Ihren, im Krater gelegenen Agriturismo ein. Abends genießen Sie ein delikates Abendessen aus lokalen Spezialitäten.
  • Tag 5
    Die heutige Etappe führt Sie nach Sutri, eine der interessantesten Städte der Region. Zunächst müssen Sie jedoch wieder aus dem Vulkan heraus und hinauf den Kraterrand steigen. Nach einem leichten, ebenen Wegabschnitt am Seeufer entlang beginnt dann der Aufstieg. Ein kurzes Stück bergab bringt Sie dann wieder auf die offizielle Via Francigena. Um die Mittagszeit erreichen Sie das erste Dorf auf der Route, Capranica. Sie durchqueren die gesamte, auf einem schmalen Höhenrücken gelegene Altstadt (‘centro storico’) und steigen dann hinunter zur Via Cassia. Unsere Route umgeht das Meiste dieser verkehrsreichen Straße: Sie wandern daher fast immer durch Wälder und Felder bis Sie die Stadtmauern von Sutri erreichen. Sollten Sie noch genug Energie haben, empfehlen wir einen Rundgang durch die Altstadt sowie die Besichtigung der Kapelle „Madonna del Parto“, ursprünglich ein antiker heidnischer Tempel, mit interessanten Fresken, die wandernde Pilger darstellen!
  • Tag 6
    Die heutige Wanderung ist recht lang, dafür wandern Sie jedoch auf leichten und ruhigen Wegen. Verpassen Sie nicht das große Amphitheater am Stadtausgang von Sutri, eines der besterhaltensten in Italien. Dann geht es in südliche Richtung durch eine geschichtsträchtige Landschaft mit Zeugnissen aus über 2500 Jahren Geschichte: Etruskisches Erbe, römische Artefakte und Renaissancevillen. Der erste Streckenabschnitt führt hauptsächlich durch die (leicht abfallende) Hügellandschaft. Auf halbem Wege kommen Sie am Nachmittag an die Wasserfälle des Monte Gelato. Dann geht es weiter durch den Regionalpark Veio bis Sie nach einem letzten steilen Anstieg endlich das Dorf Camapagnano di Roma erreichen, wo Sie heute übernachten. Schlendern Sie durch den Venturi Park, wo Sie sich unter einer dreihundert Jahre alten Eibe (in der Gegend als “Baum des Todes” bekannt) ausruhen können.
  • Tag 7
    Auch heute absolvieren Sie wieder eine recht lange Strecke und wandern dabei größtenteils im Gebiet des Regionalparks Veio. Der erste Wegabschnitt führt durch ein idyllisches Waldgebiet mit der Möglichkeit, das wunderschöne Valle del Sorbo mit dem Heiligtum der Madonna del Sorbo zu besuchen. Dann kommen Sie durch eine immer stärker besiedelte Gegend und durchqueren die mittelalterliche Altstadt von Formello. Zwischenziel ist dann am Spätnachmittag die archäologische Fundstätte von Veio mit kürzeren und längeren Routenvarianten zur Besichtigung. Der Tag endet mit einem letzten steilen Aufstieg hinauf in das kleine Dorf Isola Farnese, hoch oben auf einem Höhenrücken gelegen. Vom Castello Farnese genießen Sie in großartiges Panorama auf die umliegenden Täler und Wälder.
  • Tag 8
    Die finale Etappe auf der Via Francigena führt Sie zu Ihrem Reiseziel: Heute abend können Sie Ihre Ankunft in Rom feiern! Je näher Sie Rom kommen, umso urbaner präsentiert sich die Landschaft auf dieser Wegstrecke. Unsere Routenauswahl bringt Sie jedoch auch durch pralle Naturgebiete, die mitten ins Herz von Rom führen. Zunächst durchqueren Sie den wilden Insugherata-Wald und wandern dann durch das Naturschutzgebiet des römischen Berges Monte Mario. Von dessen Belvedere haben Sie eine erste fantastische Aussicht auf den Petersdom! Danach geht es hinunter an den Fluss Tiber, der durch die gesamte Stadt fliesst. Sie folgen dem Flusslauf auf einem Fuß/Radweg bis ins Herz der Stadt. Vorbei am Castello Sant’Angelo erreichen Sie dann, über die imposante “Via della Conciliazione”, den Petersplatz, seit Jahrhunderten Sammelpunkt tausender Pilger aus aller Welt. Machen Sie ein paar Fotos und gönnen Sie sich dann eine wohlverdiente Pause in der atemberaubenden Kulisse der Ewigen Stadt!
  • Tag 9

Zusatzinformationen