Deutschland – Romanik an Saale und Unstrut

ab 895,- €

Teilnehmer
12 - 25
Reisetage
5

Veranstalter: Studiosus Reisen

Von den Ottonen im Kloster Memleben zur schönen Uta im Naumburger Dom. Lernen Sie den südlichsten Teil der Straße der Romanik in Sachsen-Anhalt kennen! Dazu gehören auch die Burg Querfurt, die Winzerstadt Freyburg, das Zisterzienserkloster in Schulpforte und das romanische Haus in Bad Kösen. Von Schloss Neuenburg und von der Rudelsburg hoch über dem Saaletal genießen wir herrliche Ausblicke. Das Saale-Unstrut-Gebiet - viel mehr als nur Wein!

  • 4 Übernachtungen im Hotel Zur Alten Schmiede Naumburg
  • Frühstücksbuffet, ein Abendessen, eine Weinprobe mit Mittagsimbiss
  • Ausflüge in bequemem Reisebus
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Sachsen-Anhalt, wir kommen!
    Individuelle Anreise nach Naumburg - inmitten von Deutschlands nördlichstem Weinbaugebiet Saale-Unstrut. Um 16 Uhr begrüßt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter im Hotel. Gemeinsam spazieren wir durch die Altstadt. Der Markt zeigt sich uns als geschlossenes Ensemble spätmittelalterlicher Baukunst. Hier steht auch die ehemalige Residenz der Herzöge von Sachsen-Zeitz, heute Amtsgericht. Direkt daneben erhebt sich die im 15. Jahrhundert erbaute Wenzelskirche (von außen). Anschließend freuen wir uns auf ein gemeinsames Abendessen. Vier Übernachtungen.
  • Memleben und Querfurt
    Die alte Kaiserpfalz Memleben lockt uns ins Unstruttal. König Heinrich I. und sein Sohn Kaiser Otto der Große hielten sich hier auf. Heute befindet sich ein Museum auf der Anlage des ehemaligen Benediktinerklosters. Höhepunkt ist die spätromanische Krypta. Idyllisch: der Klostergarten. Die Burg Querfurt mit ihrer romanischen Kapelle gehört zu den größten mittelalterlichen Befestigungsanlagen in Deutschland. Ehe wir mit unserem Bus nach Naumburg zurückkehren, machen wir noch einen Abstecher zur spätromanischen Kirche von Burgscheidungen. Über dem Ort befindet sich das ehemalige Schloss mit barocker Gartenanlage und herrlichem Blick über das Saaletal.
  • Winzerstadt Freyburg
    Von einer nahezu vollständig erhaltenen Stadtmauer wird die Altstadt von Freyburg - nördlich von Naumburg - eingefasst. Die Stadtkirche St. Marien stammt überwiegend aus dem 13. Jahrhundert. Hier befindet sich auch die Winzervereinigung Freyburg. Wir verkosten lokalen Rebensaft und genießen einen Mittagsimbiss. Über der Stadt erhebt sich Schloss Neuenburg. Ein architektonisches Kleinod ist die romanische Doppelkapelle. Noch Lust auf eine nahe gelegene Klosterkirche? St. Bonifatius in Zscheiplitz - errichtet im späten 11. Jahrhundert - zählt zu den sogenannten Chorturmkirchen.
  • Entlang des Saaletals
    Die meisten historischen Bauten des Klosters in Schulpforte, das bis 1540 bestand, können heute noch besichtigt werden. Aus der späteren Lehranstalt gingen bedeutende Persönlichkeiten wie Klopstock, Fichte und Nietzsche hervor. Das romanische Haus in Bad Kösen gilt als ältester Profanbau Mitteldeutschlands. Bereits im 12. Jahrhundert wurde die Rudelsburg erstmals urkundlich erwähnt. Hoch über dem Saaletal schrieb hier Franz Kugler das bekannte Lied "An der Saale hellem Strande". Gleich daneben an einer Engstelle des Tals: Burg Saaleck, die Kuglers populärem Ohrwurm den Anlass gab.
  • Abschied im Naumburger Dom
    Am Vormittag besuchen wir Ekkehard und Uta. Diese beiden Stifterfiguren sind weltberühmt, doch nur wenig ist über den Künstler bekannt, der sie erschaffen hat. Danach heißt es Abschied nehmen vom südlichen Teil der romanischen Straße Sachsen-Anhalts und vom Saale-Unstrut-Gebiet. Ab 13 Uhr individuelle Heimreise von Naumburg.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

17.05.2021 - 21.05.2021
ab 895,- €