Deutschland - Sagenumwobene Schönheit Mittelrheintal

ab 829,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
550m
Max. Höhenmeter Abstieg
550m
Teilnehmer
6 - 14
Reisetage
7
Aufenthaltstage Hotel
6

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Standort-Wanderreise entlang des Welterbes Oberes Mittelrheintal zwischen Boppard und der Loreley

Wanderungen: 5 x moderat (4 -5 Std.)
Die Ausblicke auf den Loreley-Felsen und die Burgen des Mittelrheintals genießen
Durch die Weinberge der größten Rheinschleife "Bopparder Hamm" wandern
Auf die steilste Eisenbahnstrecke Deutschlands hinab blicken
Durch die mittelalterliche Altstadt von St. Goar streifen
Die saisonale Küche und die regionalen Weine im Hotel "Alter Posthof" verköstigen
Mit der Bahn zu den Tageswanderungen fahren

Der Wind rauscht durch die sattgrünen Blätter der Weinreben. Majestätisch thronen in der Ferne die Burgen hoch über den steil abfallenden Hängen und zeugen von längst vergangenen Tagen. Tief eingegraben schlängelt sich der Rhein durch das Schiefergebirge. Auf dem Wasser ziehen Schiffe kleine weiße Wellen hinter sich her. Es ist DIE deutsche romantische Landschaft schlechthin, Schauplatz vieler Mythen und Sagen und hat seit jeher Künstler inspiriert. Weltberühmt sind Werke wie die Oper „Das Rheingold“ von Richard Wagner oder Heinrich Heines „Die Lore-Ley“. Ob auch wir den Gesang der Loreley hören werden? Heute zählt das Obere Mittelrheintal zum UNESCO Welterbe. Auf unseren Wanderungen erleben wir diese dramatische Landschaft und lassen auch uns von ihren spannenden Geschichten inspirieren. Wir steigen durch die Weinhänge an der größten Rheinschleife, der Bopparder Hamm, und wandern durch die östlichen Täler des Hunsrücks. Wir folgen den Pfaden durch Wald und über Felssprünge, blicken von Liesenfelds Hütte auf das geschwungene Viadukt über der Hubertusschlucht und vom Aussichtsturm Spitzer Stein auf den geschwungenen Verlauf des Rheins. Wir spazieren entlang der Rheinpromenade in Boppard und schlendern zwischen historischen Fachwerkhäusern in St. Goar. Doch nicht nur die Legenden verzaubern uns, auch die Kulinarik der Region! Am Abend verwöhnt uns die Küche unseres Hotels mit den Jahreszeiten entsprechenden, regionalen Speisen und für ein Gläschen Wein zwischendurch bleibt auch noch Zeit. Zwischen Hünsrück, Eifel und Taunus hat der Rhein eine malerische Landschaft geschaffen, wahrlich sagenhaft!


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Tag 1 Anreise nach Spay
    Individuelle Anreise mit der Bahn oder mit dem PKW (kostenloser Parkplatz am Hotel). Am Abend lernen wir uns beim gemeinsamen Abendessen im Hotel kennen.
  • Tag 2 Wanderung auf den Spuren der Römer und des Weinbaus
    Wir starten unsere erste Wanderetappe direkt vom Hotel aus. Durch das Flora-Fauna Habitat „Rheinhänge“ steigen wir auf zur Aussicht auf die Peterskapelle und genießen den Blick ins Tal. Durch die Weinberge der Bopparder Hamm erreichen wir den Jakobsberg, ein ehemaliges Kloster mit Einkehrmöglichkeit. Immer wieder haben wir freie Sicht auf den Rhein. Zum Abschluss sehen wir noch eine von den Römern angelegte historische Wasserleitung, bevor wir wieder unser Hotel in Spay erreichen.
  • Tag 3 Wanderung zur Elfenlay, Besuch von Boppard
    Oberhalb der größten Rheinschleife und der steilsten Eisenbahnstrecke Deutschlands führt uns die heutige Tour. Der Fluss ändert hier seine Richtung in einer doppelten S-Kurve zweimal um 180 Grad. Die schönsten Ausblicke hat man heute von der Elfenlay und dem Sabelsköpfchen. Sagenhaft ist die 1908 eröffnete und unter Denkmalschutz stehende Hunsrückbahn, die bis Buchholz bei 6 km einen Höhenunterschied von 410 m überwindet, einzigartig der Blick auf das 50 m hohe Viadukt über die Hubertusschlucht an Liesenfelds Hütte. Im Anschluss bummeln wir noch durch Boppard, der "Perle am Rhein", das eine schöne Rheinpromenade und eine nette Fußgängerzone aufweist.
  • Tag 4 Wanderung zwischen Hunsrück und Rhein
    Mit der Bahn fahren wir ein kurzes Stück den Rhein entlang bis nach Hirzenach. Eine anspruchsvolle Wanderung, bei der es oft hoch und runter geht, belohnt uns mit den schönsten Ausblicken auf den Rhein, die man sich vorstellen kann und die auch Edgar Reitz, Regisseur der Filmreihe „Heimat“, für eine Picknick-Szene nutzte. Unser Pfad führt uns über schiefrige Felssprünge, mal durch urwaldartigen oder schluchtenähnlichen Wald. Dann überrascht uns das Licht- und Weiteerlebnis, wenn das Grün sich öffnet und wir an Aussichtspunkte gelangen oder sich ein Wiesenabschnitt vor uns auf tut. Mal tauchen wir ein in eine der vielen Talfalten, die der Hunsrück beim steilen Absturz ins Rheintal gebildet hat, ein anderes Mal erfreut uns eine beeindruckende Perspektive auf das Welterbetal des Rheins. Am Ende erreichen wir wieder den kleinen Ort Hirzenach und fahren mit der Bahn zurück nach Spay.
  • Tag 5 Wanderung bei Boppard
    Unsere heutige Wanderung verläuft entlang verschiedener Bäche, die durch schmale Kerbtäler von der Hunsrückhöhe kommend in Boppard durch den Marienberger Park in den Rhein fließen. Wunderbare Ausblicke auf die Burgen Liebenstein und Sterrenberg, die Marksburg und die Kurfürstliche Burg, aber auch der Blick auf die größte Rheinschleife der Welt mit der besonderen Weinlage Bopparder Hamm machen die Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Nach so viel Aussicht auf Weinberge schmeckt das Glas zum Abendessen besonders gut.
  • Tag 6 Wanderung an der Loreley
    Zum Abschluss wartet die sagenumwobene Loreley auf uns. Nach einer kurzen Bahnfahrt nach St. Goar, geht es gleich zu Beginn zum Aussichtsturm auf dem Spitzen Stein. Hier erhalten wir einen ersten Blick auf die drei Burgen des heutigen Tages: Auf Oberwesel mit der Schönburg, auf Kaub mit Burg Gutenfels und mitten im Rhein die Burg Pfalzgrafenstein. Daneben eröffnen sich immer wieder neue Ausblicke ins UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal – Schauplatz der Bundesgartenschau 2029. Und natürlich kann man unterwegs den sagenumwobenen Loreley-Felsen oder die Rheinschleifen aus vielen Perspektiven bewundern. Bei einer Einkehr (fakultativ) im Günderoderhaus, Kulisse für den Film „Heimat“, genießen wir eine fantastische Aussicht. Nach der Wanderung haben wir noch Zeit in St. Goar, die kleine, mittelalterliche Altstadt zu erkunden, bevor wir die Bahn zurück nehmen.
  • Tag 7 Heimreise
    Nach dem Frühstück treten wir die individuelle Heimreise an.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf der Erkundung des Oberen Mittelrheintals. Seit 2002 zählt das sich zwischen Bingen, Rüdesheim und Koblenz über 65 Flusskilometer erstreckende Obere Mittelrheintal zum UNESCO-Welterbe. Weinhänge, schroffe Felsen, Mischwälder, Wiesen, kleine idyllische Bachläufe werden wir auf den Wanderungen kennenlernen.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit. Es geht über breite und schmale Waldwege, aber auch über steile und steinige Pfade. Auf diesen kurzen Abschnitten sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig. Es sind sonst keine besonderen technischen Vorkenntnisse erforderlich. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden.

    Unterbringung:
    Wir übernachten in einem familiären Mittelklasse-Hotel in einem charmanten historischen Gebäude mitten im idyllischen Ort Spay. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad. Das Hotel ist knapp 300 m vom Bahnhof entfernt.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist Halbpension inkludiert. An fünf Abenden gibt es ein Dreigänge-Menü. Wir werden mit den Jahreszeiten entsprechender, regionaler Küche verwöhnt – die Inhaberin des Hotels ist gleichzeitig die Küchenchefin und wurde 2014 ausgezeichnet. Einmal essen wir direkt nach der Wanderung. Vegetarisches Essen ist möglich. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten oder Wunsch nach veganem Essen wird sich das Hotel bemühen, diese Wünsche zu berücksichtigen. Alle Verpflegungswünsche bitten wir bereits bei Buchung anzugeben.

    Nachhaltigkeit:
    An Tag 3 - 6 nutzen wir die Regionalbahn, die alle Orte des Mittelrheintals verbindet, um zu den jeweiligen Wanderungen zu gelangen.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Deutschland

    Ansprechpartner

    Telefonisch erreichen Sie uns: 

    Montag - Freitag, 8.30 - 17.30 Uhr

     

    _visaRequired

    _visaInfo

    EU-Meldung - Wissensdatenbank EU-Meldung - Wissensdatenbank

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Deutschland



    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das Klima im mittleren Rheintal ist fast mediterran zu nennen. Nicht umsonst gedeiht hier der Wein besonders gut. Im Schatten von Hunsrück und Eifel gibt es vergleichsweise wenige Niederschläge.