Die "Alten Meister" in Dresden

ab 495,- €

Teilnehmer
12 - 25
Reisetage
4

Veranstalter: Studiosus Reisen

Eine der bedeutendsten Gemäldegalerien der Welt erstrahlt in neuem Glanz! Nach jahrelanger Sanierung der Ausstellungsräume sind die "Alten Meister" im Semperbau des Dresdner Zwingers wieder zu sehen. Freuen Sie sich auf Meisterwerke von Dürer, Raffael, Tizian, Rubens, Vermeer und Canaletto. Zudem neu zu bestaunen: die Festetage im Residenzschloss der sächsischen Kurfürsten und Könige - so, wie sie zur Zeit von August dem Starken ausgesehen hat. Einzigartig: Porzellansammlung und Grünes Gewölbe. Dresden - eine Stadt, die mehr denn je eine Reise wert ist.

  • 3 Übernachtungen im Doppelzimmer im Hyperion Dresden am Schloss
  • Frühstück, ein Abendessen in einem Restaurant
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Willkommen in Sachsens Metropole!
    Individuelle Anreise nach Dresden. Um 16.30 Uhr treffen Sie Ihren Studiosus-Reiseleiter zu einem ersten Rundgang durch Elbflorenz. Von der Brühlschen Terrasse schauen wir über die Elbe zum Goldenen Reiter. Beim gemeinsamen Abendessen können wir über die sächsische Küche plaudern - aber auch darüber, was es für Dresden bedeutet, wieder als eine der Kunsthauptstädte der Welt zu gelten. Drei Übernachtungen.
  • Gesamtkunstwerk Zwinger
    Ob Porträt oder Altarbild: In der Gemäldegalerie Alte Meister - an der Elbseite des Dresdner Zwingers - ist jedes Werk ein Meisterwerk. "Das Schokoladenmädchen" von Liotard, die "Schlummernde Venus" von Giorgione und Tizian, Vermeers "Bei der Kupplerin", Raffaels "Sixtinische Madonna" oder Bellottos Ansichten der Altstadt Dresdens – beim Gang durch die hohen, frisch restaurierten Säle des Semperbaus trifft man immer wieder auf "alte Bekannte". Ganz neu tritt im Semperbau auch die einzigartige Skulpturensammlung von der Antike bis zum Barock in einen einzigartigen Dialog mit den ausgestellten Gemälden. Nachmittags schauen wir uns in einem anderen Teil des Zwingers das "weiße Gold" aus Augusts Porzellankollektion an. Die kostspieligen Importe hat der Kurfürst-König aus China und Japan erworben. Später kamen die Erzeugnisse der Meissener Manufaktur hinzu.
  • Das Dresdner Residenzschloss
    Hier haben die Wettiner gelebt: Im Hauptflügel des Dresdner Residenzschlosses wurden die Räume Augusts des Starken originalgetreu rekonstruiert. Dazu zählen vor allem das Porzellankabinett im Turmzimmer, der Thronsaal und das Paradeschlafzimmer. Uns interessiert auch, welche Gewänder August getragen hat. Wie wär's mit einem Abstecher zum neuen Riesensaal und Langen Gang? Auch sonst hat es das Residenzschloss in sich: Kostbarkeiten ohnegleichen verwahrt das Grüne Gewölbe. Im Neuen Grünen Gewölbe sind die faszinierenden Hauptwerke der Kollektion zu sehen: der Hofstaat des Großmoguls, das Goldene Kaffeezeug oder die Hutagraffe mit dem legendären Grünen Diamanten. Und dann "een Schälsche Heeßen" im traditionsreichen Café Kreutzkamm am Altmarkt? Oder Lust auf einen Bummel durch das Ausgehviertel Weiße Gasse?
  • Barockviertel
    Ihr Reiseleiter begleitet Sie gern bei einem Abschiedsbummel durch die historischen Barockviertel der Dresdner Neustadt. Von hier aus lässt sich der berühmte Canaletto-Blick genießen. Ab ca. 13.30 Uhr individuelle Rückreise.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

23.03.2021 - 26.03.2021
ab 495,- €
06.04.2021 - 09.04.2021
ab 495,- €
04.05.2021 - 07.05.2021
ab 495,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit