Die Highlights des Alpe-Adria & Juliana-Trails, Slowenien

ab 890,- €

Teilnehmer
2 - 0
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Der Alpe-Adria-Trail und der Juliana-Trail sind Sloweniens bekannteste Fernwanderwege. Wir haben die schönsten Abschnitte der beiden Touren kombiniert und um ein paar herrliche Abstecher ergänzt. Nun präsentieren wir euch (und das trauen wir uns zu sagen) die beste Wanderreise in und rund um den Triglav Nationalpark! Du wanderst gerne, schläfst aber lieber in gemütlichen Hotels statt in einfachen Berghütten? Bist lieber in grünen Tälern, üppigen Wäldern und an smaragdgrünen Flüssen unterwegs und genießt fantastische Ausblicke auf die Berge, ohne dass du im felsigen Hochgebirge klettern musst? Die Idee, dass dein Gepäck zwischen den Unterkünften transportiert wird, gefällt dir? Ja? Dann ist das hier deine Wanderreise!

  • 1 Übernachtung mit Frühstück in einer Berghütte. Privatzimmer sofern verfügbar, geteiltes Badezimmer
  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück in schönen lokalen Pensionen, Bed & Breakfasts oder kleinen Hotels
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Transfer von Bovec nach Most na Soci an Tag 5
  • Kurtaxe/Kurbeitrag
  • Organisation, 24-Stunden-Notfallnummer
  • 6x Frühstück
  • Smartphone App mit GPS-Tracks für die Navigation
  • detaillierte Wanderbeschreibungen in Papierform (englischsprachig)
  • Wanderkarte im Maßstab 1:25000 mit eingezeichneter Wanderroute
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1

    Ankunft im kleinen Wintersportort Kranjska Gora, der im Schatten der mächtigen Julischen Alpen lauert. Nach dem Check-In im zentral gelegenen Hotel kannst du die eindrucksvolle Umgebung erkunden: leih dir ein Fahrrad aus und radel nach Planica (berühmt für sein Nordisches Zentrum) oder unternimm eine Wanderung in die wunderschönen, umliegenden Täler. Erkunde einige der Wasserfälle der Region, vergnüg dich auf der Sommerrodelbahn oder komm am Jasna-See zur Ruhe. Von hier genießt du den Ausblick auf die malerischen Berge, die du in den kommenden Tagen durchqueren wirst.

  • Tag 2

    Die heutige Etappe beginnt direkt an deinem Hotel in Kranjska Gora. Du wanderst auf schönen Pfaden, umgeben von einem Amphitheater aus schroffen Kalksteingipfeln. Der gut befestigte Weg führt dich in Richtung des Vrsic-Pass. Wer möchte, kann einen Abstecher zu einem einsamen Gipfel mit fantastischem Ausblick auf die zentralen Julischen Alpen machen. Das Tagesziel ist eine gemütliche Berghütte, wo du ein hausgemachtes, typisches Abendessen der slowenischen Bergregion probieren kannst.

     

    Übernachtung in einer Berghütte: Privatzimmer sofern verfügbar, ansonsten im Mehrbettzimmer mit bis zu zwölf Personen. Gemeinsame Badezimmer mit fließend Wasser, Toiletten und Duschen.

  • Tag 3

    Der Tag beginnt auf einer alten Militärstraße, die im Ersten Weltkrieg von russischen Gefangenen gebaut wurde. Die Route wurde angelegt, um die Soča-Front zu versorgen und führt sanft ansteigend zur Spitze des Vrsic-Pass. Frühaufstehern empfehlen wir einen optionalen Umweg zu einem großartigen Aussichtspunkt, bevor der Andrang beginnt. Vom Pass führt dich der Weg dann in eine unberührte und ungezähmte Berglandschaft. Leg eine Pause ein, um diese Ruhe in dich aufzunehmen, bevor du dich an den steilen Abstieg ins Trenta-Tal machst. Du erreichst die Quelle der Soča, wo der smaragdgrüne Fluss an die Oberfläche sprudelt. Die Nacht verbringst du in einem wunderschönen Alpenhotel in einem versteckten Tal. Ein wahres Bergparadies!

  • Tag 4

    Du folgst dem Fluss entlang von Stromschnellen, kleinen Kaskaden, durch enge Felsschluchten und vorbei an tiefen Canyons und glitzernden Wasserbecken. Es geht über mehrere Hängebrücken und du findest immer wieder versteckte Pools, um dich zu entspannen, die Füße ins türkisfarbene Wasser zu tauchen oder sogar ein erfrischendes Bad zu nehmen. Die Schönheit und der Zauber der Landschaft sorgen für viele unvergessliche Augenblicke und bald verstehst du, warum die Soča einer der schönsten Flüsse der Welt ist. Der Tag endet in der Kleinstadt Bovec - Sloweniens Mekka für Outdoor- & Wassersportaktivitäten.

    Natürlich musst du nicht die gesamte Etappe zu Fuß gehen: am Morgen kannst du ein Stück mit dem Gepäcktransport fahren und die Etappe somit nach deinem Geschmack abkürzen.

  • Tag 5

    Nach dem Frühstück bringt dich ein Transfer in einer Dreiviertelstunde in die kleine Stadt Most na Soci. Mit dem Zug geht es weiter auf einer 40-minütigen Panoramafahrt durch eine Reihe von Tunneln in die Stadt Bohinjska Bistrica. Ab hier folgst du nun dem schönsten Abschnitt des Juliana-Trails. Du hast die Wahl zwischen dem direkten Weg (9 km) oder einem Umweg (16  km), bis du den wirklich traumhaften Bohinjer See erreichst. Nimm ein Bad im verlockenden Wasser oder mach es dir in deinem Hotel am Seeufer gemütlich.

  • Tag 6

    Die kommenden zwei Tage wanderst du auf den schönsten Abschnitten des Juliana-Trails. Lauf dich im Bereich des oberen Bohinjer Tals schon einmal warm, bevor dann der Aufstieg auf das Pokljuka-Plateau beginnt. Genieße die weiten Buchen- und Fichtenwälder, während du bei einem einzigartigen Ausblick auf den Bohinjer See ein Picknick hältst. Lass dich von der reizvollen alpinen Architektur und den einsamen Almwiesen im Herzen des Triglav Nationalparks verzaubern - ein wahres Wandererlebnis!

  • Tag 7

    Weiter geht es durch die Wälder der Pokljuka und vorbei an den liebreizenden Almwiesen der Zajavornik. Zwischen Ende Juni und Anfang September kannst du hier den ausgezeichneten Bergkäse und Sloweniens „Alpenjoghurt” mit Blaubeeren probieren. Außerdem solltest du dir natürlich die medizinische Wirkung der verschiedenen hausgemachten Schnäpse nicht entgehen lassen. Aber Vorsicht: die heutige Etappe ist sehr lang und du wirst beim Abstieg vom Berg durch die Pokljuka-Schlucht noch einen soliden Tritt brauchen. Dann erreichst du das Endziel deiner Wanderung, den wie gemalt daliegenden Bleder See. Belohn dich nach diesen Wandertagen mit einem erfrischenden Bad im See oder ruder zu der kleinen Insel und läute die Kirchenglocke, um dir etwas zu wünschen.

    Du kannst die Etappe auch abkürzen, indem du ein Taxi rufst. So sparst du dir die letzten fünf Kilometer, die größtenteils entlang einer asphaltierten Straße verlaufen.

  • Tag 8

    Entspann dich am Bleder See, wandere noch einmal zu einem tollen Aussichtspunkt oder fahr mit dem Rad durch die hübsche Landschaft. Probier die leckere Sahnetorte, leih dir ein Stand-Up Paddleboard oder ruder auf den stillen Wassern des Sees. Die Tour endet hier.

Zusatzinformationen