Die Juwelen Andalusiens

ab 2375,- €

Teilnehmer
10 - 20
Reisetage
13

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Andalusien – wer denkt da nicht sofort an Sonne, Meer, Strand und Flamenco? Tagsüber ziehen uns die kulturellen Highlights in ihren Bann. Abends schlendern wir durch das Altstadtgewirr von Sevilla oder Granada und lassen uns köstliche Tapas schmecken. Doch es gibt noch mehr zu erleben und zu entdecken: Orangen und Granatäpfel, schwarze Schweine, rassige Pferde und wilde Stiere, bizarre Felsformationen und gewaltige Karstgebiete, Steilklippen, Traumstrände. Andalusien erwartet uns!

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Málaga und zurück
  • Alle Transfers in Spanien laut Programm ab/bis Flughafen
  • 12 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 12 x Frühstück, 6 x Abendessen, 3 x leichtes Mittagessen oder Tapas, 2 x Picknick
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf (ca. 100,- EUR)
  • Örtliche Stadtführungen in Granada, Córdoba und Sevilla
  • Besichtigungen teilweise mit Audiosystem
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Studienreiseleitung
  • Flug mit Lufthansa oder Iberia in der Economyclass nach Málaga und zurück
  • 12-mal Frühstück, 6-mal Abendessen, 3-mal leichtes Mittagessen oder Tapas, 2-mal Picknick
In Granada sind wir die ersten drei Nächte im eleganten Drei-Sterne-Hotel Anacapri untergebracht. Das Hotel liegt zentral in der Altstadt. In Sevilla wohnen wir für drei Nächte im renovierten Drei-Sterne-Hotel Alcázar ganz nah an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Rustikal nächtigen wir anschließend im Drei-Sterne-Hotel Rural La Antigua Estación in Villamartín. Hierbei handelt es sich um einen liebevoll zum Hotel umgestalteten Bahnhof. Die letzten vier Nächte machen wir es uns im Vier-Sterne-Wellnesshotel Gran Conil & Spa in Conil de la Frontera gemütlich. Die Hotelanlage liegt direkt oberhalb des Strandes. Sie verfügt zudem über einen großen Außenpool mit Meerblick und einen beheizten Innenpool. Die Zimmer der Hotels in Granada, Sevilla und Conil sind mit Klimaanlage, TV, WLAN und Föhn ausgestattet. (Ü = Übernachtung)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 1. Tag: Bienvenidos a Granada
    Ankunft am Flughafen Málaga und Transfer (ca. 2 Std.) zu unserem Hotel in Granada (3 Ü). Wer mag, kann je nach Ankunftszeit anschließend einen ersten Rundgang durch die Stadt machen. (A)
  • 2. Tag: Das Juwel – die Alhambra
    Vormittags stehen eine Führung im maurischen Altstadtviertel Albaicín und der Besuch eines wunderschönen Carmens auf unserem Programm. Diese romantischen Gärten liegen wie kleine Oasen im Gassengewirr versteckt. Am Nachmittag besuchen wir die weltberühmte Alhambra und ihre Gärten. In dieser märchenhaften Burganlage ist die Harmonie von Raum, Licht, Wasser und Dekor perfekt verkörpert. Die Alhambra ist das wohl beeindruckendste Monument der maurischen Baukultur in Europa. Sie gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. (F, A)
  • 3. Tag: Heimat der Gitanos
    Wir begeben uns in eine andere Welt. Oberhalb von Granada liegt das Wohnviertel der Gitanos. In den Höhlenhäusern haben wir eine interessante Begegnung mit dieser einzigartigen Kultur. Danach geht es vorbei an einer imposanten Abtei, hoch über der Alhambra gelegen. Während der Wanderung haben wir herrliche Aussichten auf die Stadt und die Paläste. Bei einem Picknick (fakultativ) genießen wir den Blick auf die Sierra Nevada mit den höchsten Bergen Spaniens (GZ: 5 Std., +/- 420 m). (F, A)
  • 4. Tag: Córdobas Mezquita
    Wir fahren nach Córdoba (ca. 2 1/2 Std.), dem zweiten kunstgeschichtlichen Höhepunkt unserer Andalusienreise. "Córdoba, herrliche Zierde der Welt" war Hauptstadt des Kalifats Al-Andalus auf dem Höhepunkt seiner Macht. Wir lernen das Architektur- und Kulturerbe aus dem Mittelalter bei einer Führung durch die riesige Moscheenkathedrale Mezquita sowie das alte Judenviertel kennen. Gemeinsames Mittagessen und Weiterfahrt (ca. 2 Std.) nach Sevilla (3 Ü). (F, M)
  • 5. Tag: Land der schwarzen Schweine
    Nicht weit von Sevilla entfernt, liegt eine fast märchenhafte Welt. In den parkähnlichen Landschaften des Naturparks von Aracena leben die Iberischen Schweine. Dort wandern wir zwischen Trockenmauern und ausladenden Stein- oder Korkeichen auf den alten Pfaden des Mittelalters (GZ: 4 Std., +/- 310 m). Unser heutiges Picknick besteht aus frischem Gemüse und leckerer iberischer Wurst. (F, P)
  • 6. Tag: Sevillas Lebensfreude
    In der Hauptstadt Andalusiens präsentiert sich die spanische Lebenskunst in ihrer reinsten und intensivsten Form: kleine Tapas-Bars, verwinkelte Gassen, lauschige Plazas. Am Vormittag zeigt uns ein örtlicher Stadtführer das pittoreske Altstadtviertel. Der geschichtsträchtige Adelspalast ist ein "Muss". Außerdem hat er für uns noch ein paar kleine Geheimtipps der Stadt parat, die nicht jedermann zu Gesicht bekommt. Anschließend können wir mehr über die Musikwelt der Gitanos erfahren (fakultativ). Am Nachmittag haben wir Zeit für eigene Erkundungen. Hast du Lust, nach dem Abendessen noch ein wenig Flamenco hautnah zu erleben (fakultativ)? (F, A)
  • 7. Tag: Rondas Charme
    Heute besuchen wir ein kleines Weingut ganz in der Nähe von Ronda. Dort werden wir in die Geheimnisse der edlen Tropfen einweiht. Anschließend genießen wir den Wein mit leckeren Tapas. Außerdem erwartet uns das malerische Städtchen Ronda. Schon Rilke war von dessen spektakulärer Lage auf einem senkrecht abfallenden Sandsteinfelsen begeistert. Kaum jemand weiß, dass man die berühmte Brücke auch von innen besuchen kann. Wir übernachten am Fuße der Berge in einem liebevoll restaurierten Bahnhof (2 Ü). (F, T)
  • 8. Tag: Sierra de Grazalema – Paradies im Karst
    Zuerst geht es mit dem Bus durch die beeindruckende Bergwelt von Cádiz. Nach einem Rundgang durch das weiße Bergdorf Grazalema beginnt der Aufstieg auf eine Höhe von 1.100 m. Das Naturschutzgebiet mit seinem gewaltigen Karstgebirge beindruckt mit bizarren Felsformationen und prachtvoller Natur (GZ: 4 1/2 Std., +/- 300 m). (F, P)
  • 9. Tag: Cádiz – Stadt des Lichts
    Cádiz, die älteste Stadt Europas, erwartet uns heute. Bei unserem Rundgang durch die Altstadt erblicken wir die Kathedrale, eine der schönsten Sehenswürdigkeiten von Cádiz. Vom Glockenturm aus haben wir eine weite Sicht auf das Meer und die Stadt. Auf dem Markt kosten wir noch eine ganz besondere Spezialität. Danach haben wir etwas Zeit, um auf eigene Faust durch die Stadt zu schlendern. Auf unserer Weiterfahrt nach Conil de la Frontera (4 Ü) machen wir einen kurzen Halt in einer Bodega. Wer kennt den leckeren Orangenwein? (F, A)
  • 10. Tag: Freizeit
    Lass bei einem Strandspaziergang oder in den duftenden Pinienwäldern die Seele baumeln. Fakultative Ausflüge nach Gibraltar, Tanger, Jerez oder Cádiz sind ebenfalls möglich. Besonders ein Besuch des romantischen weißen Dorfes Vejer de la Frontera ist lohnend. (F)
  • 11. Tag: Rassige Pferde & wilde Stiere
    Ein Ausflug auf das Landgut eines Großgrundbesitzers steht an. Dort besuchen wir eine Vorführung der Vaqueros, der andalusischen Variante der Cowboys. Wir erleben die edlen Pferde und wilden Stiere in ihrer natürlichen Umgebung. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. (F, M)
  • 12. Tag: Kap von Trafalgar
    Was wäre eine Reise ans Meer ohne das Thema Fischfang? Heute erfahren wir Einiges über den traditionellen Thunfischfang. Wer mag, deckt sich in Barbate mit Fisch-Spezialitäten für ein fakultatives Mittagspicknick ein. Unsere Wanderung führt uns über Steilklippen und durch mediterrane Küstenvegetation zum legendären Kap und Naturdenkmal von Trafalgar (GZ: 4 1/2 Std., +/- 150 m). Hier erleben wir in einer urigen Strandbar spanische Lebensfreude. (F, A)
  • 13. Tag: Adiós!
    Transfer zum Flughafen Málaga (ca. 3 Std.) und Rückflug. (F)

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • Kulturanteil
    Besuche historischer Orte und kultureller Attraktionen wechseln sich ab mit Erlebnissen in der Natur.
  • So wohnen wir
    In Granada sind wir die ersten drei Nächte im eleganten Drei-Sterne-Hotel Anacapri untergebracht. Das Hotel liegt zentral in der Altstadt. In Sevilla wohnen wir für drei Nächte im renovierten Drei-Sterne-Hotel Alcázar ganz nah an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Rustikal nächtigen wir anschließend im Drei-Sterne-Hotel Rural La Antigua Estación in Villamartín. Hierbei handelt es sich um einen liebevoll zum Hotel umgestalteten Bahnhof. Die letzten vier Nächte machen wir es uns im Vier-Sterne-Wellnesshotel Gran Conil & Spa in Conil de la Frontera gemütlich. Die Hotelanlage liegt direkt oberhalb des Strandes. Sie verfügt zudem über einen großen Außenpool mit Meerblick und einen beheizten Innenpool. Die Zimmer der Hotels in Granada, Sevilla und Conil sind mit Klimaanlage, TV, WLAN und Föhn ausgestattet. (Ü = Übernachtung)
  • Flüge
    • München
    • Hamburg
    • Berlin Tegel
    • Köln
    • Köln
    • Dresden
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Frankfurt
    • Berlin Tegel
    • Hannover
    • Zürich
    • Hamburg
    • Leipzig
    • Leipzig
    • Stuttgart
    • Stuttgart
    • Wien
    • Wien
    • Zürich
    • Hannover
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit