Die malerische Algarve gemütlich erwandern

ab 1220,- €

Teilnehmer
6 - 20
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Im Süden von Portugal, zwischen sanfter Atlantikküste und hügeligem Bergland, erstreckt sich die Algarve. Die Steilküste zählt zu den schönsten Küstenabschnitten weltweit! Hier zu wandern ist wahrlich ein Genuss: die salzige Meeresbrise in der Nase, pittoreske Felsen unterbrochen von herrlichen Sandstränden. Aber auch das Hinterland ist traumhaft schön, nämlich überraschend wasserreich und grün: Wir wandern in den Bergen der Serra de Monchique, schreiten durch knorrige Korkeichenhaine und duftende Eukalyptuswälder, passieren verträumte, blumengeschmückte Häuser und liebreizende weiße Dörfer. In den stillen, einsamen Buchten lauschen wir dem Rauschen des Atlantik, der seit Jahrtausenden um die markanten Felstürme am Meer brandet und eine der schönsten Küstenlandschaften Europas schuf.

  • Flug nach Faro und zurück
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • Zug zum Flug (nur innerhalb DE und AT) bei Buchung als TUI-Pauschalreise
  • 7 Nächte im Hotel Casabela****, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Transfers und Rundfahrten lt. Reiseverlauf
  • 7x Frühstück, 6x Mittagessen
  • Führung und Betreuung durch autorisierten ASI Bergwanderführer

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Flug nach Faro. Bitte wende dich nach Verlassen der Sicherheitszone an die TUI Reiseleitung, die deinen Flughafentransfer durchführt. Am Abend Begrüßung durch den ASI Bergwanderführer und gemeinsames Kennenlernen bei einem Willkommensdrink. Allgemeine Informationen über die bevorstehende ASI Urlaubswoche.
  • Tag 2
    Nach dem Aufstieg zum Atalaia (109 m) geht es oberhalb vieler kleiner Buchten immer entlang der Küste, die hier sehr zerrissen ist. Felstürme und –bögen ragen aus dem azurblauen Atlantik bis zur bizarren Ponta da Piedade. Wir beenden unsere Wanderung mit einer Bademöglichkeit an einem der herrlichen Strände. Nach dem Essen besichtigen wir Lagos.
  • Tag 3
    Zur Serra de Monchique windet sich die Straße durch das Tal des Boina an Terrassenfeldern entlang aufwärts. Etwas unterhalb des Ortes beginnt der Naturpfad zum Picota (773 m), dem Berg mit dem herrlich kühlen Wasser. Es geht an kleinen Bauernhöfen vorbei durch Korkeichen- und Eukalyptuswälder bis zum von großen Granitblöcken geprägten Gipfel.
  • Tag 4
    Fahrt zur Serra do Caldeirão. Wanderung durch steiniges Bergland mit Oliven- und Mandelplantagen zum Rocha dos Soídos (456 m). Mittagessen im typischen Bergdörfchen Alte. Durch das Dorf fließt ein Bach, der ein enges Tal mit Orangen-, Feigen- und Granatapfelbäumen bewässert. Anschließend steht noch die Besichtigung von Silves auf dem Programm, das unter den Mauren als Hauptstadt große Bedeutung hatte.
  • Tag 5
    Entlang der Westküste durch die Serra de Espinhaço de Cão nach Aljezur mit seinem alten Castelo. Die Wanderung beginnt oberhalb eines weiten Flusstales und führt uns durch eine blütenreiche Dünenlandschaft zur Steilküste bei Monte Clérigo, wo Angler ihr Glück in der tosenden Brandung versuchen.
  • Tag 6
    Von Monchique hinauf auf den Fóia (902 m – höchster Berg der Algarve). Uns liegt die Algarve zu Füßen. Begleitet von Lavendel-, Eukalyptus- und Zistrosenduft schweift der Blick über die Berg- und Hügellandschaft der Serra de Monchique bis zur Westküste und weit ins Hinterland. Abstieg durch die Berg- und Hügellandschaft der Serra de Monchique bis Marmelete.
  • Tag 7
    Start der Wanderung am Algar Seco, einer bizarren Felsformation bei Carvoeiro. Die beeindruckende, teilweise 50 m hohe Steilküste ist geprägt von tiefen Einschnitten. Wir schauen in menschenleere Buchten, die oft nur vom Meer aus zu erreichen sind. Wer mag, kühlt sich nach der Wanderung in den Atlantikwellen ab.
  • Tag 8
    Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen bzw. Anschlusswoche ohne Transfer.

Zusatzinformationen