Die Nachkommen der Inka

ab 960,- €

Teilnehmer
1 - 0
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Diese einzigartige Kombination aus zwei der interessantesten Regionen Chiles und Argentiniens erlaubt einen Einblick in die Lebensweise der ansässigen Ureinwohner. Sowohl die Atacameños auf chilenischer als auch die Kolla-Indianer auf argentinischer Seite haben es verstanden, sich an die neuen Zeiten anzupassen, ohne dabei auf ihre alten Bräuche und Traditionen zu verzichten. Der Tourismus bietet zudem eine Einkommensquelle, die hilft, alte Gewohnheiten zu bewahren und oft sogar wieder aufleben zu lassen.

  • 7 Übernachtungen in genannten Hotels oder Pensionen, Zimmer mit eigenem Bad
  • 7 Tage Mietwagen Europcar inkl. CDW mit 200 USD Selbstbeteiligung, unbegrenzte km, Airport Service Charge
  • Mietwagenkategorie F2 (JEEP NISSAN XTRAIL AUTOMATIK) oder ähnlich
  • Permission Argentina für 15 Tage
  • programmiertes GPS
  • 7x Frühstück
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    ach Ankunft am Flughafen von Calama erfolgt die Übernahme des Mietwagens und die Fahrt zum Hotel in der nahegelegenen Wüstenoase San Pedro de Atacama. In der Umgebung gibt es eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, bei rechtzeitiger Ankunft empfehlen wir zum Beispiel den Besuch des Mondtals bei Sonnenuntergang. Von der höchsten Düne des Tals bietet sich ein fantastischer Blick über bizarr geformtes Wüstengestein bis zu der Kulisse schneebedeckter Vulkane am Horizont. Die letzten Sonnenstrahlen verleihen der stillen Landschaft leuchtende Farbschattierungen von orange über rot bis violett.
  • Tag 2
    Über den traumhaften Andenpass Jama geht es heute nach Argentinien. Hier kommen wir schließlich im farbenprächtigen Dörfchen Purmamarca an, welches hauptsächlich von den Inka-Nachfahren des Volkes der Kollas bewohnt wird.
  • Tag 3
    Heute geht die Fahrt weiter Richtung Norden bis zum ganz unerwartet zwischen den majestätischen Felswänden auftauchenden Dörfchen Iruya. Die hier wohnenden Kolla-Ureinwohner haben ihre Traditionen mit ihren originellen Trachten, Bräuchen und Häusern seit über 250 Jahren beibehalten. Das Dorf hat seinen ganz eigenen Reiz mit engen, gepflasterten Gassen mit Bauten aus Ziegeln, Steinen und Stroh.
  • Tag 4
    enießen Sie heute die entspannte Atmosphäre in Iruya, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Es bietet sich zudem an, die alte Inkafestung Pukara de Titiconte zu besuchen.
  • Tag 5
    Die Fahrt führt durch herrliche Andenlandschaft zurück bis nach Tilcara. In dieser historischen Kleinstadt dürfen die vielen Kunsthandwerksmärkte nicht verpasst werden!
  • Tag 6
    Heute geht es auf gleichem Weg über den Andenpass Jama nach San Pedro de Atacama in Chile zurück. Hier führt der Weg in die nahe Atacameño-Gemeinde Coyo, wo wir bei einer lokalen Familie unterkommen.
  • Tag 7
    Heute kann an einer zweistündigen Wanderung mit Lamas entlang alter Inkapfade teilgenommen werden. Auch der Salzsee Salar de Atacama ist eine Erkundung wert.
  • Tag 8
    Nach dem Frühstück geht es zum Flughafen Calama, wo die Reise nach der Abgabe des Mietwagens fortgesetzt oder mit einem Heimflug via Santiago beendet werden kann.

Zusatzinformationen