Die schönsten Aussichtsgipfel von Ledro- und Gardasee

ab 950,- €

Teilnehmer
8 - 14
Reisetage
10

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Verträumt, idyllisch und still: Der Ledrosee und seine Berge sind für ihre einsamen Wanderpfade bekannt. Kein Wunder, denn der Gardasee-Trubel ist weit genug entfernt und nur wenige Mountainbiker haben die Ledro-Pässe als Ziel. Die meisten Berge haben wir daher für uns alleine. Diese erfordern ein gewisses Maß an Kondition. Gleichzeitig belohnen sie uns mit einem ruhigen Bergerlebnis und schönsten Panoramen. Letztere erwarten uns auch auf den klassischen, häufiger besuchten Aussichtsgipfeln des Gardasees: Monte Altissimo und Monte Stivo.

  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Kurtaxe
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Wandertransfers
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
Hotel: Unser einfaches Drei-Sterne-Wanderhotel „Sport“ ist seit seiner Gründung ein Familienunternehmen. Es verfügt über 18 Zimmer, eine Terrasse und ein Restaurant. Dort werden wir mit allerlei Köstlichkeiten der italienischen Küche verwöhnt. Zimmer: Gepflegte, schlichte Einrichtung mit Holzmöbeln. Sie sind ausgestattet mit Sat-TV, Safe, Föhn, WLAN und überwiegend Balkon. Verpflegung: Frühstücksbüfett, abends 3-Gänge-Menü oder Büfett Lage: Es liegt nur 5 Gehminuten vom Ledrosee mit wunderschöner Aussicht auf die Bergwelt. Der Ort Pieve di Ledro (623 Einwohner) liegt am nordwestlichen Ufer des Ledrosees, ca. 17 km vom Gardasee entfernt. Ideal für Ruhesuchende und Wanderer, denn der Ort bildet auch einen Ausgangspunkt für unzählige Wanderungen und Bergtouren in den umgebenden Gebirgszügen. Unser Hotel liegt in einer Nebenstraße ca. 200 m vom historischen Dorfzentrum entfernt.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 1. Tag: Individuelle Anreise nach Pieve
  • 2. Tag: Zwischen Seen und Bergen
    Von der Alm (Malga) Cita wandern wir durch lauschigen Wald hinauf zur Lichtung am Passo Pra della Rosa. Hier genießen wir großartige Ausblicke auf das Monte Baldo Massiv, den Ledrosee und auf unsere Gipfel der nächsten Tage. Der Rückweg führt erst durch Wald, später durch ein Tal bis zur Attraktion des Ledrosees, den bronzezeitlichen Pfahlbauten am südlichen Ufer (GZ: 6 Std., + 800 m, - 1.000 m).
  • 3. Tag: Einsam und schön: Cima d´Oro
    Im Val di Dromaè schultern wir die Rucksäcke und steigen teils steil auf zur Malga Dromaè, um zum Gipfel des Cima d´Oro zu gelangen: ein langer Graskamm, der herrliche Ausblicke zum Garda-, Tenno- und Ledrosee bietet. Vorbei an Schutzgräben des Ersten Weltkriegs steigen wir nach Mezzolago ab (GZ: 5 Std., +/- 1.000 m).
  • 4. Tag: Die Panorama-Kammtour: Monte Tofino
    Wenig begangen, aber mit einer grandiosen Aussicht: An schönen Tagen sieht man vom Gipfel die Brenta-Dolomiten, die Adamello-Gruppe und natürlich auch den Gardasee. Die Wanderung selbst ist ein Erlebnis: Sie schlängelt sich an dem langen Kamm Cresta di Concei entlang und gewährt atemberaubende Fernblicke zu allen Seiten (GZ: 6 1/2 Std., + 650 m, - 1.350 m).
  • 5. Tag: Ein freier Tag zur Entspannung ...
    oder Zeit für eine Bergtour am Monte Baldo (fakultativ).
  • 6. Tag: Der Klassiker: Monte Stivo
    Oberhalb von Nago-Torbole starten wir heute. Bald lassen wir den Wald hinter uns und queren einen langen Hang hinauf, bis wir die Marchetti-Hütte erreichen. Von dort ist es nur noch ein Steinwurf bis zum Gipfel. Wir genießen ein Rundpanorama mit Gardasee, Monte-Baldo-Bergen und der Adamello-Presanella-Gruppe, einfach herrlich. Der Abstieg erfolgt auf demselben Weg (GZ: 4 1/2 Std., +/- 900 m). Auf der Rückfahrt stoppen wir in Riva.
  • 7. Tag: Der Ledro-Aussichtsberg: Monte Corno
    Steil, aber was für eine Tour! Direkt vom Hotel aus machen wir uns auf den Weg. 1.100 Meter sind zu erklimmen, mit jedem einzelnen wird die Aussicht besser. Wir wandern vorbei an der San-Martino-Kapelle, danach über sonnige Wiesen und bald ist das Gipfelkreuz auf 1.731 m Höhe erreicht: Berg heil! Anschließend Abstieg ins Tal (GZ: 6 Std., +/- 1.100 m).
  • 8. Tag: Der Garda-Traumblick: Monte Altissimo
    Keine Frage, das Panorama vom Monte Altissimo gehört zu den schönsten der Garda-Berge. Wir besteigen den Berg auf einem wenig begangenen Weg, über die Malga Zures. Hier können wir einkehren und den köstlichen Ziegenkäse probieren. Eine Weile später stehen wir oben auf dem Gipfel und der Ausblick raubt uns einfach den Atem. Nach der Einkehr in der Gipfelhütte, Abstieg ins Tal und Rücktransfer (GZ: 6 Std., + 900 m, - 1.400 m).
  • 9. Tag: Auf Ziegenpfaden hoch über dem Gardasee
    Pregasina ist der Start für unsere heutige Bergtour zur Cima della Nara (1.376 m). Der Pfad führt zunächst zum Pass Bocca da Lè. Der Fernblick über den Gardasee ist wieder großartig! Dann wird es steiler und steiniger. Ein echter Ziegenpfad, der an einem aussichtsreichen Gipfelgrat entlang verläuft, ein großartiges Bergerlebnis. Nach einer entspannten Rast steigen wir ab ins Tal (GZ: 5 - 6 Std., +/- 830 m).
  • 10. Tag: Individuelle Abreise

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von 7 bis 8 Stunden. Höhenunterschiede bis über 1.000 Meter, oft im steilen und schwierigen Gelände. Eine sehr gute Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich.
  • So wohnen wir
    Hotel: Unser einfaches Drei-Sterne-Wanderhotel „Sport“ ist seit seiner Gründung ein Familienunternehmen. Es verfügt über 18 Zimmer, eine Terrasse und ein Restaurant. Dort werden wir mit allerlei Köstlichkeiten der italienischen Küche verwöhnt. Zimmer: Gepflegte, schlichte Einrichtung mit Holzmöbeln. Sie sind ausgestattet mit Sat-TV, Safe, Föhn, WLAN und überwiegend Balkon. Verpflegung: Frühstücksbüfett, abends 3-Gänge-Menü oder Büfett Lage: Es liegt nur 5 Gehminuten vom Ledrosee mit wunderschöner Aussicht auf die Bergwelt. Der Ort Pieve di Ledro (623 Einwohner) liegt am nordwestlichen Ufer des Ledrosees, ca. 17 km vom Gardasee entfernt. Ideal für Ruhesuchende und Wanderer, denn der Ort bildet auch einen Ausgangspunkt für unzählige Wanderungen und Bergtouren in den umgebenden Gebirgszügen. Unser Hotel liegt in einer Nebenstraße ca. 200 m vom historischen Dorfzentrum entfernt.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit