Die sportliche Main-Tour

ab 549,- €

Teilnehmer
1 - 0
Reisetage
7

Veranstalter: ASI Reisen

Der Main ist großartig und bewegend, die Landschaft rundherum malerisch und zauberhaft. Kein Wunder also, wenn man ins Schwärmen gerät. Jedoch ist diese Main-Radsportreise nicht so harmlos, wie sie wirkt. Die Herausforderung liegt in den mitunter ganz schön kräftezehrenden Etappenlängen, die man keinesfalls unterschätzen darf. Haken schlagend strömt der stolze Fluss durchs Tal und fordert ehrgeizige Radler heraus. Ihre Waden werden pulsieren, und zwar nicht nur ein Mal am Tag, darauf können Sie sich verlassen. Ebenso auf viele Attraktionen kultureller, historischer und kulinarischer Natur.

  • 6 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel, keine Stückzahlbegrenzung, max. 20 kg / Stück
  • Reiseunterlagen mit Kartenmaterial (1 x pro Zimmer)
  • 7-Tage Service Hotline
  • 6x Frühstück
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Tag 1
    Ihre Radreise sollten Sie mit einem Rundgang durch die Stadt Kaiser Heinrichs II, der Bamberg erträumt, erbaut und geliebt hat und im Dom in einem Sarkophag von Tilman Riemenschneider begraben liegt, beginnen. Nicht ohne Grund hat die UNESCO der gesamten Bamberger Altstadt den Titel "Weltkulturerbe" verliehen.
  • Tag 2
    Der Main-Radweg führt Sie, ein paar Kilometer hinter Bamberg, gleich am ersten Radtag von den Gefilden "Bierfrankens" ins "Weinfränkische". Flott, fröhlich und ins Leben verliebt geht's via Zeil am Main und Haßfurt ab durch das mit unzähligen Weinreben bewachsene Mainufer. Wenn Ihnen diese Tagesetappe für den "Aufwärmtag" doch etwas zu lang ist, haben Sie die Möglichkeit Teilstrecken per Bahn zu überbrücken.
  • Tag 3
    Über die Weinhandelsstadt Kitzingen führt Sie Ihr sanfter Geschwindigkeitsrausch in das pulsierende Würzburg. Sobald Sie in Würzburg eingetrudelt sind, geht es hinauf zur Festung Marienberg, von wo aus Sie die herrliche Aussicht genießen können. Auf dem Weg von Würzburg nach Karlstadt wird im Rokokogarten in Veitshöchheim deutlich, dass man schon in alten Zeiten die Gegend am Main für Sommeraufenthalte zu schätzen wusste. In Karlstadt werden Sie schließlich auf viele Gleichgesinnte treffen. Besonders die Altstadt ist für Radtouristen immer ein beliebtes Ziel.
  • Tag 4
    Auf das Maindreieck folgt nun das Mainviereck, dessen erster Eckpunkt Gemünden ist. Sie sind hier bereits im Naturpark Spessart, den Sie von der Ruine Scherenburg aus besonders schön überblicken können. Das Maintal wird nun enger und die Landschaft gibt sich wieder waldreich, ruhig und abgeschieden. Bei Rothenfels wacht die romanische Burg über das schmale Tal und Ihren Weg. Marktheidenfeld steht ganz im Zeichen der fränkischen Weinkultur. Mit Wertheim erreichen Sie schließlich Ihr Etappenziel.
  • Tag 5
    Hinter der nächsten Flusswindung fällt der Blick auf Stadtprozelten, wo eine der schönsten Burgruinen des Main über der Stadt thront, die Henneburg. In Miltenberg ist vor allem das "Schnatterloch" und das Gasthaus "Riesen" berühmt. Anschließend steuern Sie dem Städtchen Klingenberg mit seinen Rebhängen, Weinstuben und Heckenwirtschaften entgegen. Sie radeln am Main-Radweg in die "Spessart Metropole" Aschaffenburg – schon aus der Ferne weist Ihnen das Turmgeviert von Schloss Johannisburg den Weg dorthin.
  • Tag 6
    Parklandschaften aus Kleingärten und Villenviertel werden allmählich abgelöst von Ausflugsrestaurants und Biergärten. In Seligenstadt lohnt es sich eine Pause einzulegen und einmal tief Luft zu holen: Den Rosen- und Gewürzgarten der Einhardsbasilika sollten Sie sich nicht entgehen lassen und auch die mittelalterliche Apotheke ist einen Besuch wert. Noch ein Stück den Fluss entlang und Sie haben Frankfurt erreicht, nachdem Sie Offenbach hinter sich gelassen haben.
  • Tag 7
    Nach dem Frühstück erfolgt Ihre individuelle Heimreise

Zusatzinformationen