Donau-Radweg von Schärding nach Wien

ab 449,- €

Teilnehmer
1 - 0
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Der Klassiker von Schärding nach Wien. Es erwartet Sie eine gemütliche Radtour bei der es entlang der Strecke bekannte Sehenswürdigkeiten und teilweise versteckte Geheimtipps zu entdecken gilt. Starten Sie Ihre Radtour in der Barockstadt Schärding oder im Landhotel direkt am Inn. Entlang des Donauradwegs radeln Sie durch die verschiedenen Landschaften bis in die Donaumetropole Wien, wo Sie unbedingt den „Wurstelprater“, den bekannten Vergnügungspark besuchen sollten. Auf dem Weg dorthin werden Sie von der einzigartigen Natur wie etwa der Schlögener Schlinge oder der Wachau fasziniert sein. Kulinarische Schmankerl der traditionellen österreichischen Küche, süffiger Most und die weltbekannten Weine der Wachau lassen auch das leibliche Wohl in keinem Fall zu kurz kommen. Radeln Sie auf dem beliebtesten Radweg Europas von Schärding bis nach Wien und staunen Sie wie vielfälltig so eine Radtour sein kann!

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Persönliche Toureninformation (DE, EN)
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen (Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern) (Deutsch, Englisch)
  • GPS Daten verfügbar
  • Service-Hotline
  • 7x Frühstück
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Information und Radausgabe. Spazieren Sie durch das schmucke Barockstädtchen Schärding oder genießen Sie den ersten Abend im Landhotel direkt am Inn.
  • Tag 2
    Entlang am Inn geht es in die Drei-Flüsse-Stadt Passau. Hier empfehlen wir eine kurze Stadtrundfahrt, eine Dombesichtigung mit einem Konzert auf der größten Kirchenorgel (außer Sonn- und Feiertage) der Welt. Entlang der Donau wird über Obernzell bis Engelhartszell (einziges Trappisten-Kloster Österreichs, Likörverkostung) und durch das Naturschutzgebiet Donauleiten weiter geradelt.
  • Tag 3
    Sie erreichen auf der nördlichen Seite die Schlögener Schlinge. Hier hat sich der Granit als unüberwindbarer Gegner erwiesen und die Donau zu einem Richtungswechsel von 180 Grad gezwungen. Während Sie eine Fähre (in Eigenregie)ans andere Ufer schifft, haben Sie Zeit dieses Naturphänomen zu betrachten. Nach dem Motto: „In Linz beginnt‘s“ bieten sich die zahlreichen Lokale in der historischen Altstadt zu einer Einkehr an.d durch das Naturschutzgebiet Donauleiten weiter geradelt.
  • Tag 4
    Heute geht es ein Stück weg vom Flusslauf der Donau nach Enns. Der Stadtplatz mit dem 60 Meter hohen Stadtturm oder die archäologische Sammlung im Stadtmuseum Lauriacum sollten Sie in der ältesten Stadt Österreichs besuchen. Im Barockstädtchen Grein besteht dann die Möglichkeit sich einen Eindruck vom ältesten, noch bespielten Stadttheater Österreichs zu machen oder das Schifffahrtsmuseum bzw. die Greinburg zu besichtigen.
  • Tag 5
    Der Strudengau – einst von den Schiffsleuten gefürchtet – erwartet nun die Radler. Wo früher gegen die Strömungen der Donau angekämpft wurde, kann heute gemütlich geradelt werden. In Maria Taferl und Melk thronen hoch über der Donau mächtige Kirchen, die jährlich tausende Besucher anziehen.
  • Tag 6
    Heute geht es weiter zunächst in die 1000-jährige Stadt Krems. Am Weg weist hoch über der Donau das Kloster Göttweig den Weg weiter nach Traismauer und in die Blumenstadt Tulln.
  • Tag 7
    In der Donaumetropole Wien endet Ihre Radtour. Besuchen Sie hier unbedingt den Wurstelprater, den lebendigen Vergnügungsbereich des Wiener Praters und lassen Sie sich von der positiven Stimmung begeistern. Im bekannten Schweizerhaus können Sie bei einer „Stelze“ Kraft für die weitere Erkundung der Stadt tanken…
  • Tag 8

Zusatzinformationen